Tag Archiv: Verpuffung

© News5 / Fricke

Bayreuth: Sieben Kinder bei Verpuffung in einer Schule verletzt

Weil ein Schüler im Unterricht an einem Akku hantierte und eine Verpuffung ausgelöst hatte, mussten am Dienstagvormittag (19. Februar) sieben Kinder ärztlich behandelt werden. Gegen den 14-Jährigen ermittelt nun die Kriminalpolizei Bayreuth.

Manipulierter Laptop-Akku schuld an Verpuffung

Kurz nach 10:45 Uhr meldeten Verantwortliche einer Schule in der Adolf-Wächter-Straße eine Verpuffung. Rasch waren Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst vor Ort. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten hantierte der 14-Jährige während des Unterrichts an dem Laptop-Akku und verursachte so die Verpuffung.

Erst ein Knall und dann Rauch

Neben einem Knall kam es auch zu einer Rauchentwicklung. Insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler klagten in der Folgezeit über Atemwegsreizungen und Übelkeit und wurden vom Rettungsdienst betreut. Anschließend kamen sie vorsorglich ins Krankenhaus. Von Seiten der Schulleitung erfolgte die Verständigung der Eltern. Kripobeamten prüfen nun, wie es genau zu der Verpuffung kommen konnte.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

Weismain: Plötzlich kam es zur Verpuffung in einem Wohnhaus

UPDATE (16:20 Uhr):

Aus bislang noch unerklärlichen Gründen kam es am heutigen Dienstagmorgen (19. Februar) zu einer Verpuffung in einem Wohnhaus in der Wassergasse in Weismain (Landkreis Lichtenfels). Laut Polizei entstand durch die Druckwelle ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Bewohner löschen Kleinbrand

Gegen 8:45 Uhr heizte die Bewohnerin (59) ihren Holzofen im Keller ihres Einfamilienhauses. Nachdem die Frau den Keller verließ kam es zu einer Verpuffung am Holzofen. Daraufhin entstand ein kleiner Brand, den die 59-Jährige mit ihrem Mann (65) schnell löschen konnte.

Es wurde niemand verletzt

Das Ehepaar blieb unverletzt. Zur Untersuchung der genauen Umstände hat die Kripo Coburg die Ermittlungen aufgenommen.

 

EILMELDUNG (09:38 UHR)

Wie die Polizei am heutigen Dienstagmorgen (19. Februar) mitteilte, kam es in der Wassergasse in Weismain (Landkreis Lichtenfels) zu einer Verpuffung in einem Ofen. Ein Wohnhaus wurde dabei beschädigt. Ersten Angaben zufolge soll niemand verletzt sein. Die Einsatzkräfte sind gerade vor Ort.

Eggolsheim: Verpuffung beim Heimwerken

Zwei verletzte Männer und ein beträchtlicher Sachschaden waren das Ergebnis fehlgeschlagener Heimwerker-Arbeit am Samstag (09. Juni) in Eggolsheim (Landkreis Forchheim). Zur Untersuchung der genauen Umstände nahm die Kriminalpolizei Bamberg die Ermittlungen auf. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Verpuffung beim Grillen in Stockheim: Mann steht in Flammen!

Brandverletzungen zweiten Grades zog sich ein Mann aus dem Raum Stockheim (Landkreis Kronach) am Sonntagnachmittag (15. April) während des Grillens zu. Wie die Polizei mitteilte, hatte das Brandopfer 96-prozentigen Bio-Ethanol auf die noch vorhandene Glut seines Holzkohlegrills geschüttet.

Weiterlesen

© Polizei

Lebensgefährliche Verpuffung in Naila: Ursache geklärt!

Sonntagmorgen (28. Januar) kam es zu einer folgenschweren Verpuffung in einem Pkw auf dem Zentralparkplatz in Naila (Landkreis Hof). Vier junge Männer wurden schwer verletzt, zwei davon sogar lebensgefährlich. (Wir berichteten). Inzwischen steht die Ursache für die Verpuffung fest. Erst einer der verletzten jungen Männer konnte das Krankenhaus verlassen.

Weiterlesen

© Polizei

Naila: Mehrere Schwerverletzte nach einer Verpuffung in einem Auto

Lebensgefährliche Verletzungen erlitten in Naila (Landkreis Hof) am frühen Sonntagmorgen (28. Januar) zwei junge Männer, nachdem es in einem geparkten Fahrzeug zu einer Verpuffung kam. Zwei weitere Insassen erlitten schwerste Verletzungen. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt in diesem Fall.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Mainleus: Fünf Verletzte nach Verpuffung

Im Rahmen einer privaten Feierlichkeit kam es am Freitagvormittag (26. Mai) im Mainleuser Ortsteil Veitlahm (Landkreis Kulmbach) zu einer Verpuffung. Mehrere Person wurden verletzt. zwei von ihnen schwer, darunter ein neunjähriger Junge.

Weiterlesen

© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Kulmbach: Lauter Knall ruft Feuerwehr auf den Plan

Relativ glimpflich mit Sachschaden endete am frühen Mittwochmorgen (26. Oktober) ein Brandeinsatz in Kulmbach. Aufgrund eines lauten Knalls in der ehemaligen Meußdoerffer Malzfabrik wurde die Feuerwehr in Kulmbach alarmiert. Glücklicherweise konnte kein Brand, sondern nur eine Verpuffung festgestellt werden.

Weiterlesen

© News5 / Herse

Forchheim: Ein Schwerverletzter bei Explosion in einem Wohnhaus

POLIZEIMELDUNG: (16:36 Uhr):

Die Verpuffung in einem Reihenhaus in der Von-Ketteler-Straße in Forchheim forderte am Mittwochmittag (7. September) einen Schwerstverletzten. Eine 92-jährige Hausbewohnerin verließ das Gebäude unverletzt. An dem Wohnhaus entstand ein erheblicher Sachschaden.

21-Jähriger mit schwersten Verbrennungen ins Krankenhaus geflogen

Bei der Verpuffung zog sich ein 21-jähriger Handwerker schwerste Verletzungen zu. Der Mann verständigte noch die Bewohnerin (92) im Erdgeschoss, bevor beide aus dem Gebäude flüchteten. Ersthelfer versorgten anschließend den 21 Jahre alten Mann, der lebensgefährliche Verbrennungen erlitt, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Nach einer Erstversorgung kam er mit einem Rettungshubschrauber umgehend in eine Spezialklinik. Die Seniorin kam mit dem Schrecken davon und wurde an der Einsatzstelle betreut.

 


Schaden von über 100.000 Euro

Rund 40 Feuerwehrkräfte löschten unterdessen einen Brand, der im Obergeschoss des Hauses entstand. Durch die Druckwelle der Verpuffung wurden sämtliche Wohnräume und Fensterscheiben beschädigt. Aufgrund des Schadens muss das Gebäude vom Technischen Hilfswerk gesichert werden und ist derzeit nicht bewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von über 100.000 Euro.

Kripo Bamberg ermittelt

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen war der 21-jährige Handwerker mit Arbeiten im Obergeschoss beschäftigt, als es zu der Verpuffung kam.

UPDATE (14:02 Uhr):

Die Verpuffung entstand bei Handwerksarbeiten in einem Reihenmittelhaus am Mittag. Bei dem Vorfall zog sich ein Arbeiter schwerste Verbrennungen zu. Es besteht Lebensgefahr. Er kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik. Eine ältere Frau in dem Anwesen blieb unverletzt. Kurz hatte es in dem Haus gebrannt. Die Flammen konnten aber zügig gelöscht werden. Aktuell wird die Ursache der Verpuffung ermittelt.

ERSTMELDUNG (13:30 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es in der Forchheimer Von-Kettler-Straße am Mittwochmittag (7. September) zu einer Verpuffung in einem Wohnhaus. Diese löste einen anschließenden Brand in dem Anwesen aus. Nach einer ersten Information der Einsatzkräfte vor Ort wurde bei dem Vorfall eine Person schwer verletzt. Über die Ursache der Explosion gibt es noch keine Angaben.

© News5 / Merzbach

Hallerndorf: Ein Toter bei Kellerbrand

Am Freitagmittag (13. Mai) kam es im Hallerndorfer Ortsteil Stiebarlimbach (Landkreis Forchheim) zu einem Kellerbrand in einem Wohnanwesen. Hierbei kam eine Person ums Leben. Die Kripo Bamberg ermittelt zu den Hintergründen des Unglücks.

Weiterlesen

© TVO

Arzberg: Verpuffung & Brand beschädigen Wohnhaus stark

Eine Verpuffung in einem Wohnhaus in Arzberg (Landkreis Wunsiedel) löste am Donnerstagmittag (22. Oktober) ein Feuer aus. 200 Einsatzkräfte waren bei der Brandbekämpfung in der Bauvereinstraße im Einsatz. Die Bewohner in dem mehrere Häuser umfassenden Gebäudekomplex mussten evakuiert werden. Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Weiterlesen

1 2