Tag Archiv: Verschwunden

Lichtenfels / Bad Staffelstein: 21-jähriger spurlos verschwunden

UPDATE (23. April)

Der seit 06. April 2020 vermisste, 21-jährige Lichtenfelser konnte am Mittwochnachmittag (22. April) nur noch leblos aus dem Main bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) geborgen werden. Ein Angler fand den jungen Mann.  Die Kripo Coburg ermittelt in dem Fall. Mehr Informationen auf der Newsseite.

ERSTMELDUNG

Bereits seit Montagabend (06. April) wird der 21-Jährige vermisst. Am Sonntagabend (05. April) verabschiedete er sich von seiner Mutter und machte sich zu Fuß auf, um eine Nacht in der Natur zu verbringen. Im Laufe des Montags riss der Telefonkontakt zu Familie und Freunden ab. Das Handy ist seitdem ausgeschaltet.

Unglücksfall wird nicht ausgeschlossen

Konkrete Hinweise auf eine Straftat oder Suizidabsichten liegen der Polizei nicht vor. Jedoch sei das Verhalten laut den Beamten außergewöhnlich. Ein Unglücksfall kann deshalb nicht ausgeschlossen werden. Umfangreiche Suchmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos.

Personen, die Hinweise zum Aufenthaltsort oder sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Lichtenfels unter der Rufnummer 09571 / 95 200 in Verbindung zu setzen.

Tütschengereuth: Vermisster 15-Jähriger wohlbehalten angetroffen

UPDATE (16. April, 14:29 Uhr)

Der seit Anfang April vermisste Jugendliche aus Tütschengereuth (Landkreis Bamberg) konnte wohlbehalten angetroffen werden, wie die Polizei am heutigen Donnerstag (16. April) mitteilte.

UPDATE (15. April, 12:30 Uhr):

Der seit dem 6. April vermisste Jugendliche aus Tütschengereuth (Landkreis Bamberg) wird noch gesucht. Wie die Polizei Bamberg-Land am Mittwoch (15. April) mitteilte, ergaben sich neue Hinweise zum möglichen Aufenthaltsort des Vermissten.

Jugendlicher könnte sich im Großraum Nürnberg aufhalten

Laut Polizei soll der 15-Jährige inzwischen telefonisch Kontakt zu einer Angehörigen gehabt haben. Daher gehen die Beamten derzeit nicht von einer Straftat im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Jugendlichen aus. Zudem sollen polizeiliche Ermittlungen ergeben haben, dass sich der 15-Jährige derzeit im Großraum Nürnberg aufhalten könnte.

15-Jähriger flüchtete offenbar wegen familiären Problemen

Der Jugendliche verließ am Montagvormittag (06. April) sein Zuhause in Tütschengereuth in unbekannte Richtung. Laut Polizei flüchtete der Jugendliche offenbar wegen familiären Problemen.

Polizei bittet weiterhin um Mithilfe und fragt:

  • Wer kann Hinweise auf den Aufenthaltsort von Danny Kilian geben?
  • Wer hatte Kontakt zu ihm?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951 / 91 29 310 entgegen.

 

Seit Montagvormittag (06. April) wird der 15-Jährige vermisst. Der Jugendliche hielt sich vor seinem Verschwinden zu Hause in Tütschengereuth (Landkreis Bamberg) auf und verließ das Haus in unbekannte Richtung. Bei den bekannten Kontaktadressen tauchte er bislang nicht auf. Er dürfte zu Fuß im Bereich Bamberg unterwegs sein.

Hinweise auf den Aufenthaltsort des Gesuchten nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310 oder der Notrufnummer 110  entgegen.

Obertrubach: Vermisster Senior tot aufgefunden

Der seit Freitag (27. März) vermisste Mann aus dem Landkreis Forchheim ist tot. Dies teilte das Polizeipräsidium Oberfranken am Montagnachmittag (06. April) mit. Die Leiche des 75-Jährigen wurde am Sonntagnachmittag (05. April) im Bereich des Obertrubacher Ortsteils Herzogwind (FO) gefunden. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zu den Todesumständen aufgenommen.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Obertrubach: 75-Jähriger wird vermisst

UPDATE (Montag, 06. April):

Der seit Freitag (27. März) vermisste Mann aus dem Landkreis Forchheim ist tot. Dies teilte das Polizeipräsidium Oberfranken am Montagnachmittag (06. April) mit. Weitere Informationen HIER!  

ERSTMELDUNG (Freitag, 02. April):

Bereits seit Freitagvormittag (27. März) wird ein 75-jähriger Mann aus dem Landkreis Forchheim vermisst, wie die Polizei am heutigen Donnerstag (02 April) mitteilte. Eine Vielzahl an Einsatzkräften suchte bislang erfolglos nach dem Mann.

75-Jähriger verschwindet aus Senioren-Wohngemeinschaft

Der Vermisste wurde zuletzt am Freitag, gegen 10:30 Uhr, gesehen, als er sein Zimmer in einer Wohngemeinschaft für Senioren in der Straße „Neudorfer Weg“ in Obertrubach verlassen hat. Seit zwei Tagen ist der 75-Jährige dort untergebracht. Zuvor wohnte er im Stadtgebiet Nürnberg. Der Mann war zu Fuß in Richtung Ortsmitte unterwegs. Dort verlor sich seine Spur. Die Suchmaßnahmen, einschließlich der Einsatz von Personensuchhunden, verliefen bisher ergebnislos.

Suche bisher ergebnislos

Bürgerbefragungen, Nachfragen in den Krankenhäusern und beim Öffentlichen Personennahverkehr erbrachten ebenfalls keine neuen Erkenntnisse. Der 75-Jährige ist sehr kontaktfreudig und es besteht die Möglichkeit, dass er mit dem Bus oder per Anhalter in den Nürnberger Raum aufgebrochen ist.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Hof: 49-Jährige seit Samstagmittag verschwunden

UPDATE (17:55 Uhr):

Die seit Samstag vermisste Frau aus Hof konnte am heutigen Sonntag wohlbehalten aufgegriffen werden. Die 49-Jährige galt seit den Nachmittagsstunden des Samstages als vermisst. Im Rahmen der Suche konnte die Frau am Sonntagmittag von Polizeibeamten in Nürnberg aufgegriffen werden. Sie ist wohlauf. Die Öffentlichkeitsfahndung ist dabei beendet.

 

ERSTMELDUNG (09:07 Uhr):

Seit Samstagmittag (21. März) wird eine 49-Jährige aus Hof vermisst. Die Gesuchte hatte ihre Wohnung gegen 13:20 Uhr mit unbekanntem Ziel verlassen. Trotz des Einsatzes von Personensuchhunden und eines Polizeihubschraubers verlief die Fahndung bislang ohne Ergebnis.

Vermisstenfahndung in Kemmern / Sankt Ludwig: 17-Jährige nach einer Woche wieder aufgetaucht!

UPDATE (16:30 Uhr):

Die seit dem 02. Januar vermisste 17-Jährige aus dem Antonia-Werr-Zentrum in Sankt Ludwig (Wipfeld / Unterfranken) ist wieder aufgetaucht. Die Polizei fand das junge Mädchen in Karlsruhe und werden sie nun ihren Eltern übergeben. Dies teilte die Polizei am heutigen Mittwochnachmittag (08. Januar) mit. Das Mädchen war über die Weihnachtsfeiertage in Kemmern (Landkreis Bamberg) bei ihren Eltern zu Besuch und kehrte anschließend nicht mehr in ihre Einrichtung zurück. Es war bekannt, dass die 17-Jährige auf medizinische Hilfe angewiesen war.

Seit dem 02. Januar wurde eine 17-Jährige aus dem Antonia-Werr-Zentrum in Sankt Ludwig (Wipfeld / Unterfranken) vermisst. Nach einem Besuch bei den Eltern in Kemmern (Landkreis Bamberg) über die Weihnachtsfeiertage kehrte sie nicht zu ihrer Einrichtung zurück. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt bittet um Hinweise auf die Vermisste.

Am Bahnhof Bamberg wird sie das letzte Mal gesehen

Über die Weihnachtsfeiertage hielt sich die 17-Jährige bei ihren Eltern in Kemmern auf. Sie stieg am Abend des 02. Januars am Bahnhof Bamberg in den Zug, welcher sie wieder nach Sankt Ludwig bringen sollte. Seit diesem Zeitpunkt ist nicht bekannt, wo sich die Jugendliche aufhält. In den folgenden Tagen wurde den Eltern über Textnachrichten mitgeteilt, dass des ihrer Tochter gut ginge.

Suchmaßnahmen bislang ohne Erfolg

Suchmaßnahmen der Polizei verliefen bisher ergebnislos. Der Aufenthaltsort der 17-Jährigen lässt sich laut Polizei nur schwer eingrenzen, da sie sowohl in Bamberg, wie auch im Bereich Unterfranken aus dem Zug hat aussteigen können.

Beschreibung der Vermissten

  • 17 Jahre alt
  • 160 Zentimeter groß
  • kräftige Statur
  • schulterlange, rotbraune Haare
  • Zum Zeitpunkt ihrer Abreise hatte sie eine schwarze Reisetasche und ein silbernes Schminkköfferchen bei sich.

Die Vermisste benötigt laut der Polizei medizinische Hilfe.

Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

Personen, die Hinweise zum Aufenthaltsort von der Vermissten oder sonstige sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-0 in Verbindung zu setzen. 

+UPDATE+ Weißenstadt: 14-Jährige wieder aufgetaucht

UPDATE (19. Dezember):

Die 14-jährige Vermisste aus Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel) wurde am Donnerstag (19. Dezember) wohlbehalten angetroffen. Die junge Frau war Ende Oktober nicht in eine Jugendhilfeeinrichtung nach Weißenstadt zurückgekehrt. Am Nachmittag konnte ihr Aufenthaltsort in Mittelfranken festgestellt werden. Die 14-Jährige ist wohlauf.  

MELDUNG (18. Dezember):

Bereits seit Ende Oktober wird die 14-jährige aus einer Jugendhilfeeinrichtung bei Weißenstadt im Fichtelgebirge (Landkreis Wunsiedel) vermisst, wie das Polizeipräsidium am heutigen Mittwoch (18. Dezember) mitteilte. Nach einem Besuch bei ihren Eltern kehrte sie nicht zu der Einrichtung zurück. Die Polizei Wunsiedel bittet um Hinweise auf die Vermisste.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Landkreis Bamberg: 16-Jährige aus Altendorf spurlos verschwunden

UPDATE (13. Dezember / 12:55 Uhr):

Wie die Polizei am Freitagmittag (13. Dezember) mitteilte, ist die vermisste 16-Jährige wohlbehalten zu ihrer Familie zurückgekehrt. Die Öffentlichkeitsfahndung wird somit eingestellt. Wie die Polizei abschließend mitteilte, liegt nach bisherigen Erkenntnissen keine Straftat vor.


ERSTMELDUNG (11. Dezember / 17:01 Uhr):

Seit Montagmorgen (09. Dezember) wird eine 16-Jährige vermisst. Die Jugendliche verließ an diesem Tag das elterliche Anwesen in Altendorf (Landkreis Bamberg) gegen 7:00 Uhr und ist seitdem verschwunden. Die Schule besuchte die 16-Jährige laut Information der Polizei in den letzten Tagen nicht.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Vermisstensuche: 67-Jährige aus Coburg in der Innenstadt aufgegriffen

UPDATE (15:34 Uhr):

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, wurde die Gesuchte wohlbehalten im Stadtgebiet von Coburg aufgegriffen. Die Öffentlichkeitsfahndung wurde damit wieder beendet.

ERSTMELDUNG (14:21 Uhr):

Seit Donnerstag (28. November) wird eine 67-Jährige aus Coburg vermisst. Zuletzt war die Frau laut Polizei um 09:30 Uhr in ihrer Wohnung in der Coburger Innenstadt gesehen worden. Die Polizei bittet jetzt die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der Vermissten.

© Polizei / Privat

Landkreis Bamberg: 25-Jähriger spurlos verschwunden!

Laut Informationen der Bamberger Polizei gilt derzeit der 25-jährige Arnold Alles aus dem Landkreis Bamberg seit Sonntag (27. Oktober) als vermisst. Der Gesuchte könnte mit einem hellem blau-grauen Chrevrolet Cruze unterwegs sein. Das Fahrzeug besitzt das amtliche Kennzeichen „BA-XX 960“. Bislang liegen keinerlei Hinweise über den Grund des Verschwindens oder einen möglichen Aufenthaltsorts des 25-jährigen vor.

Der Vermisste wird wie folgt beschrieben:

  • 180 Zentimeter groß
  • rund 90 Kilo schwer
  • kurz rasierte, dunkelblonde Haare
  • Dreitage- oder Vollbart
  • Piercing am linken Ohr
  • spricht einen fränkischen Dialekt

Hinweise auf den Aufenthaltsort des Gesuchten nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter 0951 / 9129-310 entgegen.

© Polizei / Privat
© News5 / Merzbach

Kronach: Unbekannter Mann wird vom Fluss mitgerissen

UPDATE (Montag, 09:35 Uhr):

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken auf Nachfrage von TVO gerade bestätigte, wurde am Montagmorgen (18. März) an der Rodach im Weißenbrunner Ortsteil Hummendorf (Landkreis Kronach) eine Leiche gefunden. Es könnte sich dabei um den seit Samstagmorgen (16. März) in Kronach vermissten Mann handeln. Wie berichtet, war der Unbekannte in den Fluss Kronach gefallen. Mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften wurde das ganze Wochenende nach ihm gesucht.

  • Mehr dazu in Kürze!

UPDATE (Sonntag, 17:04 Uhr):

Die Suche nach dem unbekannten Mann wurde am Sonntag (17. März) fortgesetzt. Die Einsatz- und Rettungskräften konnten den Vermissten allerdings noch nicht auffinden. Die Suche wird fortgesetzt. (Siehe News-Flash vom Sonntag: unten auf der Seite!)

UPDATE (Samstag, 19:04 Uhr):

Die alarmierten Rettungstaucher der Wasserwacht und der DLRG sowie Feuerwehr und Polizei suchten seit den frühen Morgenstunden nach dem unbekannten Mann. Die Suche blieb jedoch auch wegen des Hochwassers bislang erfolglos. Aufgrund der starken Strömung mussten laut News5 die Rettungstaucher am Samstagnachmittag ihre Suche nach dem Mann in der Kronach abbrechen. Laut Polizei ist der bislang Unbekannte rund 30 Jahre alt.

 

ERSTMELDUNG (Samstag, 14:35 Uhr):

Zahlreiche Einsatzkräfte suchen seit dem frühen Samstagmorgen (16. März) nach einem Mann, der in der Kronacher Innenstadt in den Fluss Kronach fiel. Gegen 1:00 Uhr hörten zwei Fußgänger am Flussufer in der Kronachallee den Unbekannten um Hilfe rufen. Laut Aussagen der Zeugen befand sich der Mann in einer Notsituation und schaffte es nicht aus dem Wasser.

Zeugen versuchen vergeblich, den Unbekannten ans Ufer zu ziehen

Die zwei Zeugen versuchten noch vergeblich, den Unbekannten an das Ufer zu ziehen, jedoch ohne Erfolg.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Die Strömung riss den Mann mit sich und trieb ihn flussabwärts. Mit Unterstützung der Wasserwacht, der DLRG, der örtlichen Feuerwehren aus dem Umkreis und der Polizei wird seitdem nach dem Mann gesucht. Die Suchmaßnahmen, die sich mittlerweile bis Redwitz erstrecken, dauern auch am Samstagnachmittag noch an. Seit den Mittagstunden sind auch Polizeitaucher, Personensuchhunde und ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben...

  • Circa 30 Jahre alt
  • Kurze, schwarze Haare
  • Kräftige Figur
  • Trug eine Jeans und dunkle Oberbekleidung
  • Am Ufer fanden die Beamten eine grau-karierte Wollmütze des Fußballvereins „1. FC Nürnberg“, die dem Mann gehören soll

Kripo Coburg ermittelt

Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt und sucht nach Zeugen, die Auskünfte in diesem Fall geben können. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Coburg unter der Rufnummer  09561 / 645-0 entgegen.

Kronach: Unbekannter wird bei Hochwasser von der Flut mitgerissen
News-Flash vom Sonntag (17. März 2019)
Kronach: Mann wird vom Flussströmung mitgerissen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: Vermisste Seniorin (83) wird aufgefunden

UPDATE (18:10 Uhr):

Die 83-jährige Seniorin, die am heutigen Tag als vermisst gemeldet wurde, konnte zwischenzeitlich aufgefunden werden. Sie wurde anschließend zu ihrem Ehemann nach Hause gebracht.  

ERSTMELDUNG (17:20 Uhr):

Seit Dienstagnachmittag (22. Januar) sucht die Polizei Coburg nach einer 83-jährigen Frau. Sie war den Angaben nach seit dem Morgen in der Stadt unterwegs und kam nicht zum verabredeten Treffpunkt. Insbesondere auf Grund der kalten Temperaturen schließt die Polizei Coburg eine Gesundheitsgefahr für die Frau nicht aus.

Seniorin erscheint nicht am ausgemachten Treffpunkt

Die 83-Jährige stieg gegen 9:30 Uhr am Großparkplatz an der Ketschendorfer Straße in Coburg aus dem Fahrzeug ihres Ehemanns und wollte sich in die Stadt begeben. Zum vereinbarten Treffpunkt zur Mittagszeit in der Innenstadt erschien sie jedoch nicht. Erste Suchmaßnahmen der Coburger Polizei blieben bislang ohne Ergebnis. Beschreibung der Vermissten
  • altersgerechte Erscheinung
  • 165 Zentimeter groß
  • weiße Haare
  • bekleidet mit braunem Steppmantel und braunem Hut
Personen, die die Frau heute in der Coburger Innenstadt gesehen haben oder Hinweise auf deren Aufenthaltsort geben können, melden sich bitte bei der Polizei Coburg unter der Rufnummer 09561 / 645 – 140.
© Bundespolizei

Forchheim: Vermisste (64) tot aufgefunden

UPDATE (18:56 Uhr):

Wie die Polizei Forchheim aktuell mitteilte, wurde die Gesuchte soeben im Bereich von Forchheim tot gefunden. Ein Fremdverschulden kann laut der Polizeiinspektion Forchheim ausgeschlossen werden. Die Behörden haben somit ihre Vermisstenfahndung nach der 64-Jährigen widerrufen.

ERSTMELDUNG (18:23 Uhr):

Seit dem Mittwochvormittag (17. Oktober) wird eine 64-jährige Frau aus Forchheim vermisst. Die Gesuchte wurde gegen 10:00 am gestrigen Tag das letzte Mal gesehen. Die Frau hielt sich zuletzt in Forchheim am Spielplatz des Kanals in der Nähe der Adenauerbrücke auf. Die Polizei bittet per Öffentlichkeitsfahndung um Mithilfe bei der Suche nach der Frau.

Beschreibung der Gesuchten

Die Frau ist circa 158 Zentimeter groß, hat eine schlanke Figur, braune schulterlange Haare und ist vermutlich mit einem grauen Pullover und einer schwarzen Hose bekleidet. Laut der Polizeimeldung könnte sich die 64-Jährige in einer hilflosen Lage befinden. Hinweise auf den Aufenthalt der Vermissten nimmt die Polizei in Forchheim unter der 09191 / 7090-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bayreuth: Vermisster 91-Jähriger wieder aufgetaucht!

Der seit Freitagnachmittag (12. Oktober) aus dem Klinikum Bayreuth vermisste 91-jährige Bayreuther wurde wieder aufgefunden. Dies teilte die Polizei am Dienstagvormittag (16. Oktober) mit. Die Öffentlichkeitsfahndung wird damit widerrufen.

Weiterlesen

12345