Tag Archiv: Verschwunden

© Polizeipräsidium Oberfranken

Schwarzenbach / Wald: 63-Jährige Vermisste wieder aufgetaucht

ERSTMELDUNG (13:58 Uhr):

Die seit Sonntagvormittag (10. März) vermisste 63-jährige Frau wurde im Rahmen der Suchmaßnahmen am Montagmittag (12. März) unversehrt in Lerchenhügel angetroffen. Der genaue Verbleib während ihrer Abwesenheit ist noch ungeklärt. 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks, des BRK mit Bergwacht und der Polizei waren in der Nacht von Sonntag auf Montag bei den intensiven Suchmaßnahmen um Schwarzenbach / Wald im Einsatz.

ERSTMELDUNG (11:17 Uhr):

Seit Sonntagvormittag (10. März) wird eine 63-Jährige aus dem Schwarzenbacher Ortsteil Lerchenhügel (Landkreis Hof) vermisst. Die Nailaer Polizei bittet jetzt die Bevölkerung per Öffentlichkeitsfahndung um Hinweise zum Aufenthalt der Frau. Die 63 Jahre alte, demente Frau wurde letztmalig am Sonntag gegen 10:30 Uhr in Lerchenhügel gesehen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Gefunden! Vermisste Frau (25) aus Selb in Plauen angetroffen

UPDATE (Samstag, 10. März):

Die seit Mittwoch (07. März) vermisste 25-Jährige aus Selb (Landkreis Wunsiedel) konnte dank Hinweise aus der Bevölkerung am frühen Samstagmorgen (10. März), kurz nach Mitternacht, in Plauen bei einem Bekannten gesund angetroffen werden. Die Polizeiinspektion Marktredwitz bedankt sich für die Mithilfe aus der Bevölkerung und beendet damit diese Öffentlichkeitsfahndung.

ERSTMELDUNG (Freitag, 09. März):

Die Polizei sucht per Öffentlichkeitsfahndung nach einer 25-Jährigen aus Selb (Landkreis Wunsiedel). Die Vermisste verließ am Mittwochvormittag (07. März) die Wohnung eines Familienangehörigen und fuhr mit einer Freundin mit dem Zug nach Hof. Dort wollte sich die 25-Jährige angeblich mit einer Bekannten treffen. Zu diesem Zeitpunkt wurde sie das letzte Mal gesehen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg / Sonneberg: Zwei Mädchen (14) & (12) werden vermisst

Seit gestern Mittag werden die 14-jährige Julie Beetz aus Coburg und die 12-jährige Xenia Schreiber aus Sonneberg in Thüringen vermisst. Die beiden Mädchen befanden sich in einer Tagesklinik in Hildburghausen und sind nach einem Ausgang nicht mehr zurückgekehrt. Die bisherige Suche nach den beiden blieb leider erfolglos.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Traurige Gewissheit: 51-Jähriger aus Pressig tot aufgefunden!

UPDATE

Der seit Dienstagvormittag vermisste 51-jährige Mann aus Pressig ist tot. Nachdem am Mittwochnachmittag sein Fahrzeug auf einem Parkplatz in einem Schieferbruch in Thüringen aufgefunden wurde, entdeckten heute Nachmittag Einsatzkräfte den leblosen Körper des Mannes. Nach derzeitigem Ermittlungsstand liegen keine Hinweise auf eine Straftat vor. Gegen 16:00 Uhr entdeckte eine Streifenbesatzung der Polizei Ludwigsstadt unmittelbar nach der Grenze auf einem Parkplatz eines Schieferbruchs bei Lehesten (Thüringen) den Wagen des Vermissten. Suchmaßnahmen der thüringischen Polizei mussten in der Nacht abgebrochen werden. Am Donnerstag (08. Januar) führten die Beamten die Suchmaßnahmen in dem ehemaligen Staatsbruch fort. Am Nachmittag entdeckten die Einsatzkräfte in unwegsamen Gelände einen leblosen Körper. Die Bergwacht Meuselbach übernahm die schwierige Bergung des Toten. Er konnte vor Ort als der 51-Jährige aus Pressig identifiziert werden. Die Kriminalpolizei Saalfeld hat die erforderlichen Todesermittlungen übernommen.

ERSTMELDUNG

Der seit Dienstagvormittag (06. Februar) vermisste 51-jährige Mann aus Pressig (Landkreis Kronach) konnte bislang nicht aufgefunden werden. Dies teilte die Polizeiinspektion Ludwigsstadt jetzt in einem Update mit. Allerdings spürte man im Rahmen der Fahndung jetzt das Fahrzeug des Mannes auf.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Pressig: Vermisstenfahndung – 51-Jähriger wird gesucht!

Die Polizeiinspektion Ludwigsstadt bittet mit einer Öffentlichkeitsfahndung um Mithilfe. Seit Dienstagvormittag (06. Februar) wird ein 51-jähriger Mann aus Pressig (Landkreis Kronach) vermisst. Laut Polizei dürfte er mit seinem Pkw (Skoda Octavia, grau/silber, amtliches Kennzeichen: KC-PM 95) unterwegs sein.

Weiterlesen

© Polizei

Bayreuth: Vermisstenfahndung nach Lukas Waibel

Wie die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt am Montagvormittag (22. Januar) mitteilte, wird seit dem Freitag (19. Januar) der in Bayreuth wohnhafte Lukas Waibel vermisst. Per Öffentlichkeitsfahndung bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach dem jungen Mann. Der 22-Jährige wollte am Freitag von Bayreuth mit dem Zug nach Mittweida (Landkreis Mittelsachsen) fahren. Dort kam er aber nie an!

Personenbeschreibung

  • Alter 22 Jahre alt
  • circa 175 cm groß
  • kräftige Statur
  • braune Haare mit Seitenscheitel
  • Vollbart

Er müsste laut der Polizei mit einer schwarzen Jogginghose der Marke Adidas, einer blauen Kapuzenjacke mit Reißverschluss sowie einer schwarzen Stoffjacke mit zwei blauen Buchstaben auf der Brust bekleidet sein. Zudem dürfte er einen kleinen grau-schwarz karierten Rucksack mit sich führen.

 

Hinweise zur vermissten Person nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

© Polizei

© Polizeipräsidium Oberfranken

Landkreis Forchheim: Vermisster unterkühlt aufgefunden

Ein gutes Ende nahm am Montagabend (15. Januar) eine großangelegte Suche nach einem vermissten Mann im Landkreis Forchheim. Ein 58-Jähriger war am frühen Nachmittag verschwunden. Am Abend entdecken die Einsatzkräfte den Mann, stark unterkühlt, aber noch rechtzeitig.

Weiterlesen

Harsdorf: Vermisster 77-Jähriger wieder aufgetaucht!

UPDATE

Am Mittwochnachmittag (27. Dezember) verschwand ein 77-Jähriger aus Harsdorf (Landkreis Kulmbach). Einem Hinweis eines aufmerksamen Bürgers, der den Fahndungsaufruf der Polizei im Internet verfolgt hatte, ist es zu verdanken, dass der 77-Jährige wieder wohlbehalten aufgefunden werden konnte. Fraglich ist derzeit nur noch der Verbleib seines silberfarbenen Mazda 323 mit dem Kennzeichen KU-HM 900. Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise.

ERSTMELDUNG

Der  77 Jahre alte Mann war am Mittwoch mit seinem Pkw, einem silberfarbenen Mazda mit dem amtlichen Kennzeichen KU-HM 900, nach Bayreuth unterwegs. Seitdem ist er nicht wieder nach Hause zurückgekehrt. Das letzte Mal wurde der Vermisste am Nachmittag im Bereich Donndorf gesehen. Der Vermisste ist auf Medikamente angewiesen. Es ist deshalb nicht auszuschließen, dass er dringend ärztliche Hilfe benötigt.

Beschreibung des Vermissten:

  • rund 170 Zentimeter groß
  • korpulent
  • kurze graue Haare
  • trägt einen Schnauzbart
  • braune Jacke
  • braune Hose
  • blaue Gehhilfen

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Stadtsteinach unter der Telefonnummer 09225-963000

© TVO / Symbolbild

Baunach: Vermisste Frau tot aufgefunden

Wie die Polizei am Samstagmittag (09. Dezember) mitteilte, wurde die seit 14 Tagen vermisste Frau aus Baunach (Landkreis Bamberg) am Freitag in einem Waldgebiet tot aufgefunden. Ein Passant entdeckte am gestrigen Nachmittag den leblosen Körper der 54-Jährigen und informierte die Polizei.

Weiterlesen

© Polizei

Baunach: 52-Jährige spurlos verschwunden

UPDATE (09. Dezember):

Die Gesuchte wurde tot in einem Waldstück im Gemeindegebiet von Baunach aufgefunden. Hier geht es zur Meldung.

 

ERSTMELDUNG (27. Novemver):

Seit Samstagnachmittag (25. November) wird eine 54-jährige Frau vermisst. Nachdem sie aus ihrem Haus im Stadtgebiet von Baunach (Landkreis Bamberg) ging, fehlt von der Frau jede Spur. Die Polizei Bamberg-Land bittet um die Mithilfe aus der Bevölkerung bei der Suche nach ihr.

Das Haus mit unbekanntem Ziel verlassen

Am Samstag verließ die Gesuchte in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr ihr Haus in der Burkardsleite von Baunach mit unbekanntem Ziel. Da sie bis zum Abend nicht wieder eintraf und persönliche Gegenstände zurückgelassen hatte, verständigten Angehörige die Polizei.

Große Suchaktion am Wochenende

Eine groß angelegte Suchaktion der Polizei Bamberg, mit Unterstützung der Feuerwehr Baunach und unter dem Einsatz von zwölf Hunden der Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes, brachte bisher keine Hinweise auf den Aufenthaltsort der Frau. Auch mit Hilfe eines Polizeihubschraubers konnte die Frau bislang nicht gefunden werden.

Beschreibung der Frau

Die Vermisste ist 163 Zentimeter groß und hat eine normale Statur. Ihre grau-blonden Haare sind an einer Seite etwas kürzer geschnitten. Sie trägt vermutlich einen grauen Jogginganzug.

Die Polizei Bamberg-Land bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise auf die Vermisste nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0951 / 91 29-0 entgegen.

© Polizei

Rehau / Trogenau: Vermisste 79-Jährige tot aufgefunden

Die seit einer Woche vermisste 79-jährige Frau aus Rehau (Landkreis Hof) wurde am Sonntag (26. November) leblos in einem Waldstück bei Trogenau, einem Ortsteil von Regnitzlosau (Landkreis Hof) aufgefunden. Das teilte die Polizei am Montagvormittag (27. November) mit.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg / Coburg: 52-Jähriger spurlos verschwunden

Seit dem 11. November wird der 52-jährige Matthias Worofka vermisst. Von dem Mann fehlt seit dem Wochenende jede Spur. Suchmaßnahmen blieben bislang ohne Ergebnis. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes.

Zur Behandlung im Klinikum St. Getreu

Der 52-Jährige verließ am Samstagvormittag - vermutlich in einem psychischen Ausnahmezustand - das Klinikum St. Getreu in Bamberg. Wie die späteren Ermittlungen der Polizei ergaben, ging er kurz nach 9:00 Uhr über den Hauptausgang aus dem Gebäude im Bamberger Berggebiet und lief in Richtung Innenstadt. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Der Gesuchte wohnt in Coburg und hielt sich zur Behandlung im Klinikum St. Getreu in Bamberg auf.

Beschreibung des Gesuchten

Zum Zeitpunkt des Verschwindens trug er eine dunkelblaue Steppjacke, eine dunkle Hose und weiße Turnschuhe. Er ist etwa 185 Zentimeter groß, von normaler Statur und hat graue Haare.

Kripo Bamberg bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Hinweise zu dem Vermissten. Insbesondere werden Personen gebeten, die den Mann am 11. November nach 9:00 Uhr im Bamberger Berggebiet oder auf dem Weg zur Innenstadt gesehen haben. Hinweise nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 0951/9129-491 entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken
© Polizeipräsidium Oberfranken

Vermisstenfahndung: 79-Jährige aus Rehau spurlos verschwunden

UPDATE (27. November):

Die seit einer Woche vermisste 79-Jährige aus Rehau wurde am Sonntag (26. November) leblos in einem Waldstück bei Trogenau, einem Ortsteil von Regnitzlosau (Landkreis Hof) aufgefunden. Das teilte die Polizei am Montagvormittag (27. November) mit.

ERSTMELDUNG (20. November):

Seit dem gestrigen Sonntag (19. November) wird eine 79-Jährige aus Rehau (Landkreis Hof) vermisst. Die Rentnerin wurde am Vormittag gegen 11:00 Uhr von einer Nachbarin das letzte Mal gesehen.

79-Jährige ist auf Medikamente angewiesen

Angeblich wollte sie zu ihrer Tochter nach Feilitzsch (Landkreis Hof) fahren. Dort ist sie allerdings nicht angekommen. Die Gesuchte ist laut der Vermisstenfahndung der Polizei leicht dement und auf verschiedene Medikamente angewiesen. Unterwegs ist sie mit ihrem silberfarbenen VW Polo, Baujahr 2008, mit dem Kennzeichen HO - CU 750.

Polizei sucht Zeugen

Möglicherweise hat die Gesuchte ihren Pkw abgestellt und ist zu Fuß unterwegs. Die eingeleiteten Fahndungsmaßnehmen, unter anderem mit der Unterstützung eines Polizeihubschraubers, verliefen bislang leider ergebnislos. Hinweise zum Verbleib der Gesuchten und ihres Pkw nimmt die Polizeistation Rehau unter der Telefonnummer 09283 / 86 00 entgegen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kronach: 40-Jähriger wird vermisst

Bereits seit Freitagvormittag (20. Oktober) wird der 40 Jahre alte Mann aus dem Landkreis Sonneberg (Thüringen) vermisst. Zuletzt hielt sich der Mann im Stadtgebiet Kronach auf. Umfangreiche Suchmaßnahmen mit einer großen Anzahl verschiedener Einsatzkräfte führten bislang noch nicht zum Auffinden des Mannes. Die Polizei Kronach bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe.

Auto des Vermissten in Kronach gefunden

Am Samstagabend meldeten Angehörige den 40-Jährigen, der sich in einem psychischen Ausnahmenzustand befindet, als vermisst. Freitagvormittag hatte sich der Mann noch in der Amtsgerichtsstraße in Kronach aufgehalten, seitdem fehlt von ihm jede Spur. Nur sein Auto konnte in der Oberen Stadt aufgefunden werden. Noch in den Abendstunden machten sich mehrere Polizeibeamte und Rettungskräfte, mit Unterstützung von Suchhunden und der Besatzung eines Polizeihubschraubers, bis in die Morgenstunden hinein auf die Suche nach ihm.

Großangelegte Suchaktion

Samstagvormittag wurden die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen weiter intensiviert. Hierbei sind zeitweise bis zu 150 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und verschiedener Organisationen der Rettungsdienste in und um Kronach im Einsatz. Kräfte der Wasserrettung suchen mit Booten auf den Flüssen Haßlach und Kronach nach dem 40-Jährigen. Zudem ist die Bergwacht insbesondere rund um die Festung Rosenberg im Einsatz. Die Polizeibeamten suchen unter anderem auch im Stadtgebiet Kronach mit Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und Hunden weiter nach dem Vermissten.

Beschreibung des Vermissten:

  • 40 Jahre alt

 

  • zirka 180 Zentimeter groß

 

  • schlank

 

  • Brillenträger

 

  • schwarze Jeans, blaues Sweatshirt und eine dunkle Jacke

 

Personen, die Jörg Pfister, oder einen Mann, auf den die Beschreibung passen könnte, gesehen haben oder Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Kronach unter der Telefonnummer 09261/503-0.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: Vermisste 14-Jährige wieder aufgetaucht

UPDATE (14:45 Uhr):

Die seit Montagabend vermisste 14-Jährige aus dem Coburger Stadtteil Scheuerfeld wurde durch Polizeikräfte im Zuge der Fahndungsmaßnahmen in der Coburger Innenstadt wohlbehalten aufgegriffen. Anschließend wurde sie an ihre Eltern übergeben. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung aus der Bevölkerung und beendet hiermit die Öffentlichkeitsfahndung. Bei der Suche nach dem vermissten Mädchen waren auch die Rettungshundestaffeln des BRK gefordert. Der Fachberater „Rettungshunde“ wurde bereits in der Nacht zum Dienstag gegen 01:00 Uhr alarmiert und leitete daraufhin, in enger Absprache mit der Polizei, weitere Schritte ein. Kurze Zeit später rückten die BRK-Rettungshundestaffeln Coburg, Haßberge, Bad Kissingen und die ASB-Rettungshundestaffeln Coburg und Kronach an und machten sich auf die Suche nach dem vermissten Mädchen.

ERSTMELDUNG (10:45 Uhr):

Seit Montagabend (16. Oktober) um 21:00 Uhr wird eine 14-Jährige aus dem Coburger Stadtteil Scheuerfeld vermisst. Laut Polizei verließ das Mädchen am Abend die elterliche Wohnung. Seitdem gibt es keinen Kontakt mehr zu ihr.

Beschreibung der 14-Jährigen

Aufgrund gesundheitlicher Probleme bei der 14-Jährigen begann bereits in der Nacht eine umfangreiche Suchaktion, bei der auch Flächensuchhunde eingesetzt wurden. Das Mädchen wird wie folgt beschrieben:

  • 163 cm groß
  • schlanke Figur
  • blonde, lange Haare - vermutlich zu einem Zopf gebunden.
  • Bekleidet war sie zuletzt mit einer hellblauen Jeans, einem schwarz-grauen Pullover sowie einem dicken grauen Schal.

Hinweise zum Aufenthaltsort nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter der Rufnummer 09561/645-140 oder über Notruf 110 entgegen.

12345