Tag Archiv: Vollsperrung

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Vollsperrung in Oberkotzau: Straßen- und Tiefbauarbeiten auf der Hofer Straße

Ab dem 02. August wird die Staatsstraße 2177 (Hofer Straße) innerhalb von Oberkotzau (Landkreis Hof) saniert. Hierfür wird der Bereich zwischen der Zufahrt Gealan und Friedhofstraße voll gesperrt. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bayreuth am Freitag (16. Juli) mit. Die Straßen- und Tiefbauarbeiten haben ein Gesamtvolumen von rund 500.000 Euro. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Mitte September andauern.

Weiterlesen

© News5 / Fricke / Symbolfoto / Archiv

A9 / Berg: Motorradfahrer wird bei Unfall mit Fahrschulauto schwer verletzt

Beim Spurenwechsel übersah offenbar der Fahrer eines Fahrschulautos am Montagmorgen (14. Juni) auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof) einen Motorradfahrer (45), der daraufhin eine Vollbremsung einlegen musste und stürzte. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Ohne sich um seine Pflichten zu kümmern, fuhr der Autofahrer laut Polizeibericht weiter. Die Verkehrspolizei Hof sucht nach Zeugen. Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

A73 / Ebensfeld: Schwerer Unfall mit Sportwagen fordert drei Verletzte

Ein schwerer Verkehrsunfall auf der A73 in Höhe der Anschlussstelle Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) forderte am Mittwochnachmittag (09. Juni) drei Verletzte und verursachte hohen Schaden. Die Verkehrspolizei Coburg sucht aktuell nach Zeugen, da die Fahrer widersprüchliche Aussagen zum Unfallhergang machten, so die Beamten am Donnerstag. Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Burgebrach: Radfahrer wird bei Unfall lebensgefährlich verletzt

UPDATE (16:48 Uhr):

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag im Bereich Burgebrach (Landkreis Bamberg). Dies teilte die Polizei am Nachmittag mit.

60-Jähriger muss an der Unfallstelle reanimiert werden

Gegen 13:20 Uhr fuhr der 60-Jährige mit seinem Rennrad auf der Staatsstraße 2262 zwischen Reichmannsdorf und Burgebrach. Auf Höhe des Ortsteils Treppendorf kollidierte er aus bislang ungeklärten Gründen mit einem in Richtung Burgebrach fahrenden BMW eines 69-Jährigen. Der Radfahrer wurde bei der Kollision laut Polizeiangaben schwer verletzt. Der Mann musste durch eine zufällig vorbeikommende Ärztin sowie einem weiteren Ersthelfer reanimiert werden. Der verständigte Rettungsdienst brachte den Verunfallten anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Auch er kam ins Krankenhaus.

Schaden von 11.000 Euro verursacht

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Sachverständiger an die Unfallstelle, der die Polizei bei der Aufnahme des Unfall unterstütze. Die Staatsstraße musste während der Unfallaufnahme durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr komplett gesperrt werden. Der entstandene Gesamtschaden belief sich auf etwa 11.000 Euro.

Unfallzeugen gesucht

Die Polizei suchen Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951 / 91 29 - 310 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land in Verbindung zu setzen.


EILMELDUNG (14:30 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilt, ereignete sich am Dienstagnachmittag (01. Juni) auf der Staatsstraße 2262 in Höhe Treppendorf bei Burgebrach (Landkreis Bamberg) ein schwerer Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und Pkw. Ersten Angaben zufolge ist der Radfahrer lebensgefährlich verletzt. Derzeit (Stand: 14:30 Uhr) ist die Unfallstelle komplett gesperrt. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse. Weitere Details zum Unfall sind nicht bekannt.

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Sanierung der A93: Vollsperrung der Anschlussstelle Hof-Ost ab Sonntag

Im Zuge der bereits laufenden Fahrbahnerneuerung und Bauwerksinstandsetzung auf der Autobahn A93 zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und der Ausfahrt Regnitzlosau (Landkreis Hof) wird die Anschlussstelle Hof-Ost in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Sperrung, von der auch die Bundesstraße B173 im Anschlussstellenbereich betroffen ist, beginnt am Sonntag (30. Mai) um 12:00 Uhr und dauert voraussichtlich bis zum 16. Juni (Mittwoch) um ca. 18:00 Uhr. Ausweichen bzw. Umleitung benutzen In diesem Zeitraum werden an dem Knotenpunkt zahlreiche Sanierungsarbeiten ausgeführt, wie beispielweise die partielle Erneuerung der Asphaltschichten, der Bankette, der Schutzplanken in beiden Anschlussstellenrampen, der B173 im Anschlussstellenbereich und der Hauptfahrbahn in Fahrtrichtung Regensburg. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten auf benachbarte Anschlussstellen auszuweichen bzw. die Umleitungsempfehlungen vor Ort zu beachten. Freigabe der Verbindungspange von A9 auf A93 Am morgigen Samstag (29. Mai) wird nach Abschluss der dortigen Sanierungsarbeiten die derzeit noch gesperrte Verbindungspange am Autobahndreieck Hochfranken von der A9 kommend in Richtung A93 nach Regensburg führend ab ca. 12:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Sperre der Staatsstraße 2708: Bauarbeiten zwischen Wörlsdorf und Fürth am Berg

Ab kommenden Montag (31. Mai) werden Ausbesserungsarbeiten auf der Staatsstraße 2708 zwischen Wörlsdorf und Fürth am Berg (Landkreis Coburg) durchgeführt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 11. Juni. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bamberg am heutigen Montag mit. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

B173-Ausbau im Landkreis Lichtenfels: Komplette Gemeindestraße wird verlegt

Im Zuge des Ausbaus der Bundesstraße B173 zwischen Michelau und Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels) verlegt das Staatliche Bauamt Bamberg ab dem kommenden Montag (10. Mai) die Gemeindestraße zwischen Hochstadt am Main und dem Ortsteil Burgstall. Weiterlesen
© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Vollsperrung der B289: Fahrbahn bei Marktleugast wird erneuert

Ab dem 03. Mai beginnen die Bauarbeiten für zwei Fahrbahnerneuerungen auf der Bundesstraße B289 im Landkreis Kulmbach. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bayreuth mit. Die Bundesstraße erhält ab Mannsflur bis nach Sauerhof (ohne die Ortsdurchfahrt Marktleugast) auf einer Länge von rund 4,8 Kilometer eine neue Fahrbahndecke. Weiterlesen
© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

B173 / Redwitz a. d. Rodach: Senior ungebremst in die Kreuzung gefahren und Unfall verursacht

UPDATE (18:30 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw im Kreuzungsbereich ereignete sich am Freitagnachmittag (02. April) auf der B173 bei Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels). Ein 86-Jähriger übersah die für ihn geltende rote Ampel, fuhr ungebremst in die Kreuzung und verursachte einen Zusammenstoß.

29-Jähriger wird durch Zusammenstoß verletzt

Der 86-Jährige war mit seinem Opel auf der Bundesstraße von Kronach kommend in Richtung Lichtenfels unterwegs. Zeitgleich überquerte der 29-Jährige mit seinem Mitsubishi die Kreuzung, der in Richtung Redwitz an der Rodach weiterfuhr. Hierbei übersah der Senior die rote Ampel. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge. Der 29-Jährige verletzte sich durch den Unfall leicht.

Mehrere Tausend Euro Schaden nach Unfall

Die Feuerwehr leitete den Verkehr an der Unfallstelle um. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro und mussten vor Ort abgeschleppt werden.


ERSTMELDUNG (16:00 Uhr):

Wie es in einer ersten Polizeimeldung heißt, kam es am Freitagnachmittag (02. April) auf der B173 im Bereich der Siemenskreuzung in Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels) nach einem sogenannten Rotlichtverstoß zu einem schweren Verkehrsunfall. Ersten Informationen zufolge sind Menschen verletzt worden. Wie viele Personen am Unfall beteiligt waren, ist bislang unbekannt. Aktuell ist die Bundesstraße in beide Richtungen, zwischen Kronach und Lichtenfels, gesperrt. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

  • Weitere Informationen folgen

Michelau: Motorradfahrer erleidet nach Unfall schwere Verletzungen

Wie die Polizei am Donnerstag (01. April) mitteilte, erkannte ein Motorradfahrer (59) ein anhaltendes Auto in Michelau (Landkreis Lichtenfels) zu spät und verursachte einen schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer kam verletzt in ein Krankenhaus. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg-Scheuerfeld: Vollsperrung der Staatsstraße!

Die Bayerischen Staatsforsten führen an der Staatsstraße 2202 von Dienstag (30. März) bis Mittwoch Baumpflegearbeiten durch. Bei dem in Scheuerfeld an die Straße angrenzenden Waldstück werden Altholz und abgestorbene Bäume entfernt. Damit soll die Verkehrssicherheit weiter gewährleistet werden. Weiterlesen
© TVO / Staat. Bauamt BA

Coburg: Vorbereitungen für die B4-Großbaustelle werden abgeschlossen

Das Staatliche Bauamt Bamberg wird in den kommenden Tagen mit den umfangreiche Brücken- und Fahrbahninstandsetzungsarbeiten an der Bundestraße B4, im Bereich der Anschlussstelle der Staatsstraße 2202 (Anschlussstelle “Gaudlitz“) in Coburg beginnen. Wir berichteten! Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Dezember andauern. Die vorbereitenden Arbeiten kommen jetzt zum Abschluss.

Baustellenampeln ab Freitagabend in Betrieb

Wie die Baubehörde mitteilte, findet die Einrichtung von Baustellenampeln an den Kreuzungspunkten K1, K8 und K6 (siehe Grafik) bis Freitagabend (26. März) ihren Abschluss. An den beiden B4-Kreuzungen - die Abfahrten zur Rodacher Straße (K1 und K8) - gehen die Ampeln dann in Betrieb. Die untergeordneten Privat- und Anlieger-Zufahrten können laut Bauamt nicht mit einer Ampel ausgestattet werden, deshalb ist hier nur ein Rechtseinbiegen möglich.

Vollsperrung der Callenberger Unterführung wird aufgehoben

Die mit einer Baustellenampel ausgestattete Einmündung K6 geht zusammen mit dem geänderten Ampelprogramm am Knoten K7 ebenfalls am Freitag in Betrieb. Aus Gründen der Leistungsfähigkeit wird die Callenberger Straße ab der Kreuzung mit der Lossaustraße / Kanonenweg dann in Richtung Innenstadt als Einbahnstraße betrieben. Die derzeitige Vollsperrung der Callenberger Unterführung / Abfahrt von der B4 wird bis Freitagabend aufgehoben. Dadurch ist der P+R-Parkplatz an der B4 wieder erreichbar.

Restliche Arbeiten bis Dienstagabend

Die vorbereitenden Arbeiten an der Kreuzung K3 sowie zur Fertigstellung der Umleitungsbeschilderung für die Teilsperrung der Anschlussstelle Gaudlitz sollen spätestens am Dienstagabend (30. März) beendet sein, um die Anschlussstellen-Teilsperrung in Betrieb zu nehmen.

Hinweis an alle Verkehrsteilnehmer

Durch die neuen temporären Ampeln entstehen für alle Verkehrsteilnehmer veränderte Situationen, die anfangs eine erhöhte Aufmerksamkeit erfordern - so das Staatliche Bauamt Bamberg abschließend.

Grafik zu den Vorarbeiten
Quelle: Staatliches Bauamt Bamberg
Grafik zur bevorstehenden Baustelle
Quelle: Staatliches Bauamt Bamberg
© TVO

Erneuerung bei Burgkunstadt: Wiederaufnahme der Arbeiten an der B289

Aufgrund eines Böschungsrutsches wurde die Bundesstraße B289 zwischen Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) und Theisau im Oktober 2020 erneuert. Ein restlicher Bauabschnitt wird in den kommenden Osterferien jetzt nachgeholt, so das Staatliche Bauamt Bamberg. Weiterlesen
© Deutsche Bahn / Symbolfoto / Archiv

Ausbaustrecke Nürnberg – Ebensfeld: Vollsperrung des Bahnverkehrs über das kommende Wochenende

Zwischen Nürnberg und Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) erreicht der viergleisige Ausbau der Schnellfahrtrasse zwischen München und Berlin Ende März die nächste Bauetappe. Die seit dem 8. Januar bestehenden Verkehrseinschränkungen aufgrund der Bauarbeiten zwischen Bamberg und Erfurt werden mit einer abschließenden Vollsperrung beendet. Diese Sperre dauert vom Freitag (26. März) 04:00 Uhr bis Montag (29. März) 04:00 Uhr. Weiterlesen
© News5 / Ittig

Lautertal: Lkw kippt auf schneeglatter A73 um – Fahrer wird eingeklemmt

Wegen zu hoher Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn verlor am Freitagabend (19. März) ein 57 Jahre alter Lkw-Fahrer auf der A73 zwischen Coburg und Eisfeld-Süd die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Lkw kippte schließlich um. Der Fahrer wurde eingeklemmt. Zeitgleich war die Polizei auf der Gegenfahrbahn in Richtung Süden im Einsatz, die den Unfall beobachteten und schnell zur Hilfe eilten.

Umgekippter Lkw mit Anhänger blockiert die gesamte A73 in Richtung Norden

Nach einem heftigen Schneeschauer waren an einer Steigung in Richtung Süden mehrere Lkw hängengeblieben. Nachdem die Polizei eingetroffen war, beobachteten sie auf der Gegenfahrbahn den 57 Jahre alten Lkw-Fahrer, der samt Anhänger auf schneebedeckter Straße ins Schleudern geriet. Der Lastwagen stellte sich quer, kam mit dem Führerhaus ins Bankett und kippte mit Anhänger um. Das Gespann blockierte die gesamte Fahrbahn in Richtung Norden.

Polizei befreit 57-jährigen Lkw-Fahrer aus Führerhaus

Die Beamten eilten dem im Führerhaus eingeklemmten 57 Jahre alten Fahrer aus dem Landkreis Kulmbach zur Hilfe und verständigten den Rettungsdienst sowie die Feuerwehr. Ein Großaufgebot an 100 Rettungskräften waren im Einsatz. Die Polizei konnte inzwischen den 57-Jährigen befreien. Er kam ins Krankenhaus. Wie sich herausstellte, erlitt er eine Kopfplatzwunde und mehrere kleinere Schnittverletzungen.

Abschleppfirma mit mehreren Fahrzeugen und 60-Tonnen-Kran für Bergung im Einsatz

Mehr als sieben Stunden war die A73 in Richtung Suhl gesperrt. Für die Bergung des mit circa 10 Tonnen Sammelgut beladenen Lkw-Zuges einer Spedition aus dem Landkreis Lichtenfels forderte die Polizei eine Abschleppfirma mit schwerem Gerät an. Diese rückte mit mehreren Fahrzeugen und einem 60-Tonnen Kran an.

Autobahn kann am frühen Morgen wieder freigegeben werden

Die Straßenmeisterei Coburg übernahm später die Ausleitung und Sperrung der Unfallstelle. Die Mitarbeiter reinigten im Anschluss rund 100 Meter Fahrbahn, die durch Schotter und Betriebsstoffe verunreinigt war. Gegen 3 Uhr morgens konnte die A73 wieder freigegeben werden.

57-Jähriger muss sich strafrechtlich verantworten

Der Lkw besaß nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Zudem wurden auch Bankett und Fahrbahnbelag in Mitleidenschaft gezogen. Eine Begutachtung muss noch entscheiden, ob die Ladung des Lkw beschädigt wurde. Den 57-Jährigen erwartet wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn ein Bußgeld in Höhe von 145 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Bilder von der Einsatzstelle:
© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig© News5 / Ittig
12345678910