Tag Archiv: Vollsperrung

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bindlacher Berg / Bad Berneck: Fahrbahnerneuerung der Staatsstraße 2460

Ab Montagmorgen (06. April / 07:30 Uhr) beginnen die Bauarbeiten für die Erneuerung der Fahrbahndecke der Staatsstraße 2460 (ehemalige B2). Die Staatsstraße erhält ab dem Kreisverkehr Bindlacher Berg bis zum Ortseingang Bad Berneck (BT) auf einer Länge von rund 5,8 Kilometer eine neue Fahrbahndecke. Dies teilte das Staatliche Bauamt Bayreuth mit.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Trieb & Hochstadt am Main: B173 wird für Fahrbahnsanierung gesperrt!

Ab dem 1. April wird bis voraussichtlich 24. April die Fahrbahn der Bundesstraße B173 in der Ortsdurchfahrt von Trieb (LIF) und auf der Strecke von Hochstadt am Main (LIF) bis zum Zettlitzer Kreuz erneuert. Die Bauzeit soll für den rund zwei Kilometer langen Bauabschnitt rund drei Wochen andauern, so das Staaatliche Bauamt Bamberg. Die Kosten für die rund zwei Kilometer lange Baustrecke belaufen sich auf rund 500.000 Euro.

Weiterlesen

A73: Mehrere Verletzte nach schwerem Unfall bei Forchheim-Süd

UPDATE (21:48 Uhr):

Nach einem Unfall mit vier beteiligten Pkw an der A73-Anschlussstelle Forchheim-Süd, kam es am späten Samstagnachmittag (07. März) zu einer Vollsperrung der Autobahn in Fahrtrichtung Nürnberg. Mehrere Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt. Es entstand ein hoher Sachschaden.

78-jähriger Autofahrer löst Kettenreaktion aus

Ein BMW-Fahrer (78) aus Forchheim zog beim Auffahren auf die A73 direkt auf den linken Fahrstreifen. Ein mit höherer Geschwindigkeit ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen befindlicher 29-jähriger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Bamberg konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig bremsen, kollidierte mit dem Unfallverursacher und schleuderte anschließend in die Mittelschutzplanke. Ein nachfolgender 20-Jähriger aus Mittelfranken geriet mit seinem Fiat, vermutlich beim Abbremsen, ebenfalls ins Schleudern. Zudem wurde ein weiterer BMW eines 19-Jährigen von Trümmerteilen getroffen.

Feuerwehr befreit Verletzte

Der Unfallverursacher und dessen Beifahrerin musste von der Feuerwehr Forchheim mittels einer Rettungsschere aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie wurden schwer beziehungsweise leicht verletzt. Die Fiat-Insassen im Alter von 17 - 20 Jahren erlitten leichte Verletzungen.

Sechsstelliger Sachschaden

Der Schaden summierte sich auf eine Gesamthöhe von rund 163.000 Euro. Zwei weitere Pkw wurden auf der Gegenfahrbahn durch Trümmerteile beschädigt. Hier muss die Höhe des Schadens durch die Polizei noch ermittelt werden.


EILMELDUNG (18:05 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am späten Samstagnachmittag (07. März) auf der Autobahn A73 in Richtung Nürnberg zu einem schweren Unfall. Auf Höhe der Anschlussstelle Forchheim Süd kollidierten mehrere Fahrzeuge miteinander. Es soll laut Polizei mehrere verletzte Personen geben. Die Autobahn ist in diesem Bereich derzeit komplett gesperrt. Rettungs- und Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle bereits tätig.

© PI Stadtsteinach

B289 gesperrt: Lkw-Anhänger macht sich in Kauerndorf selbstständig

UPDATE (Montag, 09. März / 13:06 Uhr):

Wie die Polizeiinspektion Stadtsteinach am Montag informierte, kam es auf der Bundesstraße B289 am Freitagnachmittag (06. März) zu einem Lkw-Unfall in Kauendorf (KU). In der Ortsdurchfahrt löste sich plötzlich der Sattelauflieger von der Zugmaschine. Dieser kam dadurch auf der Gegenfahrspur zum Stehen.

Aufwendige Bergung am Unfallort

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro. Wesentlich aufwendiger gestalteten sich die Bergungsarbeiten vor Ort. Durch die Spedition wurde ein Ersatzzugfahrzeug zur Unfallstelle bestellt. Der Anhänger musste mit einem Autokran angehoben und so geborgen werden. Durch den Unfall liefen zudem Betriebsstoffe aus. Diese wurden durch eine Kulmbacher Spezialfirma abgebunden und die Straße gereinigt.

Sperre von rund drei Stunden

Die Feuerwehren Untersteinach, Kauerndorf, sowie das THW Kulmbach waren vor Ort im Einsatz. Die Unfallstelle war während der Unfallaufnahme an dieser Stelle für rund Stunden total gesperrt. Verletzt wurde niemand.

© PI Stadtsteinach

EILMELDUNG (Freitag, 06. März / 15:58 Uhr):

Wie die Polizei soeben vermeldete, ist die Bundesstraße 289 zwischen Kauerndorf und Untersteinach (KU) am Freitagnachmittag (06. März) voll gesperrt. Wie die Polizei in einer ersten Meldung mitteilte, verlor ein Sattelzug zwischen den beiden Ortschaften seinen Auflieger. Auf der Fahrbahn befindet sich eine größere Ölspur. Die Straße muss deshalb umfangreich gesäubert werden. Einsatzkräfte sind an der Unfallstelle bereits tätig. Verletzte Personen gibt es laut einem ersten Bericht nicht.

A73 / Strullendorf: Vier Verletzte durch Unfall mit vier Fahrzeugen!

Wie die Polizei am Montag (24. Februar) mitteilte, ereignete sich am Samstagabend (22. Februar) auf der Autobahn A73 bei Strullendorf (Landkreis Bamberg) ein Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen.  Vier Personen erlitten dabei Verletzungen. Hierbei entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Weiterlesen
© News5 / Holzheimer

B22 / Bayreuth: Zu schnell gefahren – 18-Jähriger kommt von der Fahrbahn ab

Ein Verkehrsunfall ereignete sich Mittwochnacht (19. Februar) auf der Bundesstraße B22 kurz vor Bayreuth. Ein 18-Jähriger kam, aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, von der Fahrbahn ab und verlor die Kontrolle über seinen Wagen. Fahrer und Beifahrerin (17) wurden verletzt.

18-Jähriger kommt mit dem Pkw auf der Seite zum Liegen

Der 18-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth befuhr die B22 von Eckersdorf kommend in Richtung Bayreuth. 200 Meter vor der Kreuzung Rheinstraße kam der 18-Jährige, wegen zu hoher Geschwindigkeit, nach links von der B22 ab. Der Fahranfänger schleuderte es auf die Straße zurück und kam mit seinem Ford auf der Seite zum Liegen.

Beide Insassen befreien sich verletzt aus dem Wrack

Mit im Auto war die 17-jährige Beifahrerin. Beide Insassen wurden leicht verletzt. Sie befreiten sich selbstständig aus dem Unfallwagen und kamen per Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Vollsperrung der B22 an der Unfallstelle

Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstellte komplett ab. Am Auto entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden.

© News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer © News5 / Holzheimer
Weiterführende Informationen zum Unfall:
Die TVO-Kurznachrichten vom 20. Februar 2020
© News5 / Merzbach

Burgkunstadt / Küps: 59-Jährige prallt gegen Baum & kommt ums Leben

UPDATE (15:50 Uhr):

Ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag (19. Februar) auf der Kreisstraße zwischen Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) und dem Küpser Ortsteil Oberlangenstadt (Landkreis Kronach). Aus bislang unklarer Ursache kam eine 59-Jährige mit ihrem Wagen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die Autofahrerin erlag noch an der Unfallstelle an ihren Verletzungen.

Feuerwehr muss Schwerverletzte aus dem Wrack befreien

Die 59-Jährige aus dem Landkreis Lichtenfels befuhr gegen 13:00 Uhr mit ihrem Opel die Kreisstraße in Richtung Oberlangenstadt entlang. Auf Höhe der Waldgrenze vor Oberlangenstadt kam sie aus noch unerklärlichen Gründen nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Zusammenpralls zog sich die 59-Jährige schwere Verletzungen zu. Die Feuerwehr befreite die 59-Jährige aus dem Wrack. Trotz Bemühungen des Notarztes erlag die 59-Jährigen an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Unfallstelle aktuell noch gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Coburg kam ein Gutachter vor Ort und unterstützte die Beamten der Polizeiinspektion Kronach bei der Klärung der Unfallursache. Laut Polizei ist die Unfallstelle (Stand: 15:50 Uhr) noch komplett gesperrt.

© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

EILMELDUNG (14:42 Uhr):

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich am Mittwochnachmittag (19. Februar) kurz nach Küps (Landkreis Kronach) auf der Strecke zwischen Oberlangenstadt (Landkreis Kronach) in Richtung Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei sei eine Autofahrerin gegen einen Baum geprallt. Die Frau erlitt schwere Verletzungen. Diese Strecke in diesem Unfallbereich ist aktuell (Stand: 14:42 Uhr) komplett gesperrt. Zahlreiche Rettungskräfte sind derzeit am Einsatzort. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

 

  • Weitere Details zum Unfall folgen
© News5 / Merzbach

Zwischen Helmbrechts und Münchberg: Tödlicher Unfall auf der Staatsstraße 2194

UPDATE (21:13 Uhr):

Tödliche Verletzungen erlitt am späten Freitagnachmittag (14. Februar) ein Autofahrer (31), als er auf der Staatsstraße 2194 zwischen Helmbrechts und Münchberg (Landkreis Hof) auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem Lastwagen kollidierte.

31-Jähriger erliegt an der Unfallstelle seinen Verletzungen

Kurz nach 17:00 Uhr war der 31 Jahre alte Nissan-Fahrer aus dem Landkreis Hof in Richtung Münchberg unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Autofahrer auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Heizöllaster. Ein alarmierter Notarzt konnte dem 31-Jährigen trotz aller Bemühungen nicht mehr helfen. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 55-jährige Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Hof blieb unverletzt.

20.000 Euro Unfallschaden

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof unterstützte am Abend ein Sachverständiger die Polizei bei der Klärung der Unfallursache. Der Gesamtschaden des Unfalls lag bei rund 20.000 Euro. Die Staatsstraße war für die Unfallaufnahme, die Bergung und die Reinigungsmaßnahmen in diesem Bereich bis zum Abend gesperrt.

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

EILMELDUNG (17:46 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Freitagabend (14. Februar) auf der Staatstraße 2194 in Helmbrechts im Landkreis Hof zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei stieß ein Pkw mit einem Tanklaster zusammen. Aktuell (Stand: 17:46 Uhr) ist dieser Bereich komplett gesperrt. Zahlreiche Rettungskräfte sind derzeit am Einsatzort. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.

Stockheim: 59-Jährige kommt von der Fahrbahn ab & verursacht Frontal-Crash!

Aus bislang ungeklärter Ursache kam eine 59-Jährige auf der Bundesstraße B85, im Ortsbereich von Stockheim (Landkreis Kronach), am Mittwochmorgen (11. Dezember) von der Fahrbahn ab und verursachte einen Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw. Drei Personen wurden verletzt. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Betzenstein / Pottenstein: Vollsperrung der Staatsstraße 2163 dauert an

Für die Sicherungsarbeiten am sogenannten „Langen Berg“ bei Pottenstein (Landkreis Bayreuth) ist witterungsbedingt die Aufrechterhaltung der Vollsperrung der Staatsstraße 2163 bis vor Weihnachten erforderlich. Dies teilte am Donnerstag (05. Dezember) das Staatliche Bauamt Bayreuth mit. Weiterlesen

A93 / Marktredwitz: Sattelzug donnert in Betonleitwand

UPDATE (28. November, 10:04 Uhr):

300.000 Euro Schaden verursacht

Am Mittwochnachmittag (27. November) verunfallte ein italienischer Sattelzug auf der Autobahn A93 bei Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel). Der 51-jährige Trucker kam aus Unachtsamkeit mit seiner Sattelzugmaschine nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei stieß er im Baustellenbereich, am Beginn einer Brücke, gegen die rechte Betongleitwand. Diese drückte der Sattelzug nach rechts und riss die dahinterliegende Schutzplanke auf 50 Meter nieder. Die Betongleitwand schob der Sattelzug vor sich her, bis diese abriss und quer über die Fahrbahn schleuderte. Der Sattelzug beschädigte auf der Brückenmitte noch vier in Metall eingefasste Glaselemente. Anschließend kam der Sattelzug mit seiner total beschädigten Zugmaschine quer zur Fahrbahn zum Stehen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von mehr als 300.000 Euro. Die Hälfte davon entfällt auf den Schaden an der Brücke.

Fahrer wohl nicht verletzt

Glücklicherweise wurde der Fahrer nach ersten Erkenntnissen der Polizei nicht verletzt. Dennoch wurde er für eine nähere Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die A93 war für etwa 90 Minuten in Fahrtrichtung Weiden komplett gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Stauungen in diesem Bereich.

Bergung bis in die Nacht

Vor Ort waren das THW und die Feuerwehr Marktredwitz sowie die Autobahnmeistereien aus Rehau und Windischeschenbach. Die Bergung des Sattelzuges dauerte bis in die Nacht hinein. Der Sattelzug war mit zwölf Tonnen Kokosöl beladen.

 


EILMELDUNG (27. November, 17:20 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich heute am späten Nachmittag (27. November) ein schwerer Verkehrsunfall mit einem Sattelschlepper auf der Autobahn A93 im Bereich der Anschlussstelle Marktredwitz-Nord in Fahrtrichtung Weiden. Informationen über Verletzte sind bislang noch nicht bekannt. Aktuell (Stand: 17:20 Uhr) ist die A93 im Bereich der Unfallstelle in Richtung Weiden komplett gesperrt. Bitte bilden Sie eine Rettungsgasse und fahren Sie vorsichtig!

© News5 / Bauernfeind

B2 / Pegnitz: Frau gerät mit Pkw in den Gegenverkehr!

ERSTMELDUNG (10:37 Uhr):

Aus bislang unerklärlichen Gründen geriet eine Frau am Montagvormittag (25. November) mit ihrem Wagen auf der Bundesstraße B2 zwischen Pegnitz und Buchau (Landkreis Bayreuth) in den Gegenverkehr. Ersten Agenturangaben zufolge soll ein entgegenkommender Lkw-Fahrer gerade noch einen Zusammenstoß vermieden haben.

Vollsperrung der B2 am Vormittag

Die Frau kam nach links in den Gegenverkehr, touchierte eine Leitplanke, bevor sie wieder nach rechts zog und 400 Meter weiter zum Stehen kam. Bei dem Unfall entstand an dem Auflieger des entgegenkommenden Lkw leichte Schäden. Der Lkw-Fahrer konnte daraufhin seine Fahrt fortsetzen. Die Unfallverursacherin hingegen erlitt, laut News5, leichte Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte sperrten für die Bergungsarbeiten die B2 komplett ab. Aktuell (Stand: 10:37 Uhr) kommt es zwischen Pegnitz und Buchau zu Verkehrsbehinderungen. Bitte achten Sie hier auf den Verkehr!

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind© News5 / Bauernfeind
© Quelle: Stefan Wicklein

B173 / Kronach: Betrunkener (22) durchquert den Kreisverkehr!

Mit ordentlich Intus im Blut verursachte ein 22-Jähriger am frühen Samstagmorgen (23. November) einen Verkehrsunfall bei Kronach. Beim Befahren des Verkehrskreisels Süd verlor der junge Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug und überfuhr die Mittelinsel.

Ersthelfer befreien 22-Jährigen aus dem Unfallauto

Gegen 2:35 Uhr war der 22-Jährige auf der Bundesstraße B173 von Neusees in Richtung Kronach unterwegs. Beim Befahren des Verkehrskreisels Süd, überfuhr er die Mittelinsel und krachte im Anschluss gegen die gegenüberliegende Leitplanke. Ersthelfer vor Ort befreiten ihn aus seinem Wagen. Der 22-Jährige erlitt vom Unfall Prellungen.

22-Jähriger fährt mit 1,8 Promille Auto

Die Polizei stellte während der Unfallaufnahme deutlichen Alkoholgeruch beim 22-Jährigen fest, woraufhin ein Test durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 1,8 Promille. Gegen ihn wird nun wegen Verdachts der Gefährdung im Straßenverkehr ermittelt.

© Quelle: Stefan Wicklein© Quelle: Stefan Wicklein© Quelle: Stefan Wicklein© Quelle: Stefan Wicklein
© FFW Neustadt b. Coburg

Neustadt b. Coburg: Zwei Schwerverletzte nach Frontal-Crash!

Offenbar Glätte war wohl der Grund, weshalb eine 20-Jährige am Samstagmorgen (23. November) auf der Strecke zwischen Meilschnitz und Neustadt bei Coburg die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Hierbei kollidierte die junge Frau im Anschluss frontal mit einer entgegenkommenden 68-Jährigen. Zwei Personen wurden verletzt.

20-Jährige schleudert mit ihrem Pkw in der Kurve

Die 20-Jährige geriet gegen 8:20 Uhr wegen der gefrierenden Nässe in einer Kurve am „Paarhosenteich“ mit ihrem Wagen in das Schleudern. Im Anschluss stieß sie frontal mit der entgegenkommenden 68-Jährigen zusammen. Beide Frauen erlitten schwere Verletzungen und kamen per Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser.

Vollsperrung der Straße für zwei Stunden

Während den Bergungsarbeiten sperrten die Einsatzkräfte die Unfallstelle für zwei Stunden komplett ab. An beiden Autos entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von rund 15.000 Euro.

© FFW Neustadt b. Coburg
© FFW Neustadt b. Coburg
© FFW Neustadt b. Coburg
© FFW Neustadt b. Coburg
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Felssicherung bei Pottenstein: Sperrung der Staatsstraße 2163 ab Montag!

Für Sanierungsarbeiten an vorhandenen Stützbauwerken und zur Durchführung von Felssicherungsmaßnahmen ist ab dem kommenden Montag (28. Oktober) im Bereich des sogenannten „Langen Berges“ eine Vollsperrung der Staatsstraße 2163 zwischen Pottenstein (Landkreis Bayreuth) und dem örtlichen Gewerbegebiet notwendig. Weiterlesen
1 2 3 4 5 6