Tag Archiv: Vollsperrung

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bundesstraße mehrere Wochen dicht: Sperrung der B303 bei Ahorn

UPDATE (20. Oktober)

Die Bauarbeiten an der  Untertunnelung der B303 bei Ahorn (Landkreis Coburg) werden am Montagvormittag (23. Oktober) beendet und damit die Vollsperrung der Bundesstraße in dem Bereich aufgehoben. Ursprünglich war eine Vollsperrung bis zum 20. Oktober geplant, dieses Datum konnte aufgrund technischer Probleme beim Einbau der 55 Tonnen schweren Betonfertigteile nicht eingehalten werden. Die Gemeinde Ahron teilte am Freitagmorgen (20. Oktober) mit, dass ab Montagvormittag die B303 in dem Bereich "Alte Schäferei" wieder eingeschränkt befahrbar sein wird. Es werden noch Markierungsarbeiten stattfinden. Bis zur endgültigen Fertigstellung wird der Verkehr durch eine Ampelanlage reguliert werden. 

© Staatliches Bauamt

ERSTMELDUNG (18. September)

Die Bundesstraße B303 wird in den kommenden Wochen im Bereich von Ahorn (Landkreis Coburg) komplett gesperrt. Die Vollsperrung betrifft den Bereich der bestehenden Einmündung zur „Alten Schäferei“ zum Einbau eines Geh- und Radweg-Durchlasses. Aus diesem Grund wird die Bundesstraße vom 27. September bis 20. Oktober für den gesamten Verkehr gesperrt.

Umleitungsstrecke ab dem 27. September

Die notwendige Umleitung des überörtlichen Verkehrs erfolgt laut Mitteilung der Behörden in beiden Richtungen zwischen der Bundesstraße B4 - Anschlussstelle B303 „Schweinfurt“ und der B303 bei Schorkendorf über die Bundesstraße B4 / Anschlussstelle St2202 (Gaudlitz) / Staatsstraße 2202 / Kreisstraße  CO16. (Siehe Bild!) Die Umleitung wird hierfür ausgeschildert.Die Mehrlänge der Umleitung beträgt circa sechs Kilometer.

Zielverkehr nach Ahorn weiterhin möglich

Der Ziel- und Quellverkehr von und nach Ahorn wird weiterhin möglich sein. Die Zufahrt zur „Alten Schäferei“ erfolgt während der Vollsperrung über Ahorn und die bereits fertig gestellte neue Gemeindeverbindungsstraße.

Grund der Bauarbeiten

Durch die Baumaßnahme entstehen laut der Gemeinde Ahorn wesentliche Verbesserungen für die Verkehrssicherheit, hauptsächlich für Fußgänger als auch für Radfahrer.

© Gemeinde Ahorn
© Axel Hartmann / Deutsche Bahn

Bamberg / Forchheim: Harte Zeiten für Pendler

Auf der Bahnstrecke zwischen Bamberg und Erlangen geht bis zum 28. August erst einmal gar nichts mehr. In den kommenden Tagen werden in dem Bereich unter anderem Gleisbauarbeiten für den viergleisigen Ausbau der ICE- Strecke Nürnberg- Berlin durchgeführt und dafür muss die Strecke gesperrt werden.

Weiterlesen

© TVO

Meeder: Kreisstraße CO 17 voll gesperrt

Der Landkreis Coburg erneuert die Brücke über die Walbur in Kleinwalbur. Auch die Kreisstraße CO 17 in Kleinwalbur wird dabei im Vollausbau den heutigen Verkehrsbelastungen angepasst. Im Zuge der Bauarbeiten muss die Kreisstraße von Meeder bis Großwalbur ab Montag (28. August) bis voraussichtlich Anfang Dezember voll gesperrt werden.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

A9 / Pegnitz: Pkw überschlägt sich auf der Autobahn

Am Montagnachmittag (14. August) gegen 16:00 Uhr ereignete sich auf der Autobahn A9 bei Pegnitz (Landkreis Bayreuth) ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 30 Jahre alte Autofahrerin verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und landete in der Böschung.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Helmbrechts: Brennendes Getreide sorgt für Behinderungen

Ein brennender mit Getreideschrot beladener LKW hat am Samstagabend (12. August) auf der A9 bei Helmbrechts für massive Behinderungen und einen Großeinsatz der Rettungskräfte gesorgt.

Fahrer kann Brand zunächst selbst löschen

Gegen 18.30 Uhr stellte ein 43-jähriger LKW-Fahrer Richtung Norden fahrend auf der A9 Höhe Helmbrechts fest, dass zwischen seinem Führerhaus und dem aufgeladenen Container ein kleines Feuer ausgebrochen war. Seine Ladung bestand aus Getreideschrot, der von Bad Aibling (Oberbayern) nach Nauendorf (Weimarer Land / Thüringen) transportiert werden sollte. Er stoppte auf dem Seitenstreifen und konnte die Flammen zunächst selbst mit einem Feuerlöscher löschen.

Vorbeifahrender Feuerwehrmann entdeckt brennende Ladung

Ein zufällig vorbeikommender Feuerwehrmann aus Bamberg bemerkte dann allerdings, dass der geladene Getreideschrot ebenfalls heftig qualmte. Die sehr schnell anrückende Münchberger Feuerwehr stellte dann auch sich bereits ausbreitende Glutnester in der Ladung fest.

Ladung muss auf die Autobahn gekippt werden

Zum Löschen mussten die 30 Kubikmeter Getreideschrot auf die Autobahn gekippt werden, was eine Vollsperrung der A9 Richtung Norden erforderte, die einen etwa 3 Kilometer langen Rückstau zur Folge hatte. Erst gegen 22 Uhr lief der Verkehr wieder weitgehend normal. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, auch der Sachschaden an Ladung und LKW hält sich in Grenzen.

© TVO

Busendorf: Vollsperrung der Kreisstraße BA42

Der Landkreis Bamberg saniert ab dem Montag (3. Juli) die Kreisstraße BA 42 im Bereich der Bundesstraße B4 bei Busendorf bis zur Landkreisgrenze Lichtenfels bei Ummersberg. Hierfür wird eine Vollsperrung notwendig. Die Sperrung dauert bis maximal 4. August. Die Umleitung für den öffentlichen Verkehr führt über die B 4 – Lahm – Döringstadt – Oberbrunn – Birkach und umgekehrt.

Weiterlesen

Strullendorf: Pkw überschlägt sich auf der A73

Eine Vollsperrung der Autobahn A73 bei Strullendorf (Landkreis Bamberg) sowie ein Schaden an einem PKW, einem Lkw und einer Leitplanke waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitag (09. Juni), kurz nach Mitternacht. Verletzt wurde niemand.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Forchheim: Straßensperrungen im Bereich der A73

In Forchheim werden an den kommenden Wochenenden (11. -26. März) mehrere Straßen im Bereich der A73 für Brückenabbrucharbeiten gesperrt. Grund für die Sperrungen sind Sanierungs– und Lärmschutzarbeiten.

Weiterlesen

© TVO / Rebecca Salyards

A9 / Gefrees: Umgekippter Lkw sorgt für Stau und Chaos

Zu einem spektakulären Verkehrsunfall kam es am frühen Donnerstagmorgen (16. Februar) auf der A9, nahe Gefrees (Landkreis Bayreuth). Ein Lkw durchbrach die Mittelschutzplanke und kippte um. Durch den Unfall wurde eine Person verletzt und es entstand ein hoher Sachschaden.

 

Lkw bricht durch die Mittelschutzplanke

Ein mit Gemüse beladener Lkw aus dem Elbe-Elster-Kreis hatte die A9 in Richtung Berlin befahren. Kurz vor 01:00 Uhr kam der Sattelzug aus noch ungeklärter Ursache zwischen den Anschlussstellen Marktschorgast und Gefrees nach links, durchbrach die Mittelschutzplanke und kippte dann um.

Fahrbahn blockiert und Fahrer verletzt

Der umgestürzte Sattelzug blockierte nun die Richtungsfahrbahn München. Der 59-jährige Fahrer wurde dabei verletzt. In den querliegenden Lkw krachte noch ein Kleintransporter, dessen Fahrer aber unverletzt blieb. Auch auf der Richtungsfahrbahn Berlin wurden Pkw-Fahrer geschädigt, die über umherliegende Fahrzeug- und Ladungsteile fuhren.

 

A9 gesperrt und 100.000 Euro Schaden

Derzeit (Stand 09:55 Uhr) ist die A9 in Richtung München in diesem Bereich für die Unfallaufnahme und die Bergung des umgestürzten Lkw gesperrt. In Fahrtrichtung Berlin wird der Verkehr über die rechte und die mittlere Fahrspur  an der Unfallstelle vorbei geleitet. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen mindestens auf rund 100.000 Euro.

Aktuell-Beitrag
A9 / Gefrees: Umgekippter Lkw sorgt stundenlang für Verkehrschaos

A9 / Bayreuth: Pkw prallt ungebremst unter einen Sattelzug

UPDATE (13:55 Uhr):

Ungebremst fuhr am Dienstagvormittag (07. Februar) auf der A9 bei Creussen (Landkreis Bayreuth) ein Ford Galaxy aus Polen, besetzt mit drei Personen, mit hoher Geschwindigkeit unter den Auflieger eines vorausfahrenden Sattelzuges. Drei Personen wurden verletzt. Die Straße musste komplett gesperrt werden.

Pkw fährt auf Lkw auf und wird mitgeschleift

An einer leichten Steigung zwischen dem A9-Parkplatz Sophienberg und der Ausfahrt Trockau war ein 55-jähriger Pole mit seinem Sattelzug in Richtung München unterwegs. Der nachfolgende Pkw fuhr aus bislang unbekannten Gründen von hinten auf. Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich die Front des Wagens bis zur Windschutzscheibe unter dem Sattelauflieger. So wurde das Fahrzeug über 100 Meter mitgeschleift.

Zwei Personen schwer, eine leicht verletzt

Der 43-jährige Pkw-Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und kam mit dem Rettungshubschrauber in dass Klinikum Bayreuth. Sein 26-jähriger Beifahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Der auf der Rückbank schlafende 28-jährige Mitfahrer wurde ebenfalls schwerstverletzt und von einem zweiten Rettungshubschrauber nach Amberg geflogen.

Vollsperrung und acht Kilometer Stau

Die Autobahn A9 in Richtung Süden war für eine Stunde total gesperrt. Es bildete sich ein Stau von bis zu acht Kilometern. Der Ford und der mit Getreide beladene Sattelauflieger wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden betrug etwa 20.000 Euro. Durch die Bergungsarbeiten war der Verkehr bis in die Nachmittagsstunden beeinträchtigt.

ERSTMELDUNG (9:31 UHR):

Wie die Polizei soeben mitteilte, kam es am Dienstagvormittag (07. Februar) zu einem schweren Unfall auf der Autobahn A9. Dieser ereignete sich zwischen dem Rastplatz Sophienberg und der Anschlussstelle Trockau (Landkreis Bayreuth). Nach einer ersten Mitteilung geriet ein Pkw unter einen Lastkraftwagen. Mindestens eine Person wurde bei dem Unfall verletzt. Die Autobahn ist aktuell (09.25 Uhr) zwischen Bayreuth Süd und Trockau gesperrt. Aktuell bildet sich ein Stau. Bitte denken Sie an eine Rettungsgasse!

© News5 / Merzbach

A73 / Strullendorf: Lkw verteilt Bier-Ladung über die Autobahn

ERSTMELDUNG (21:50 Uhr):

Am frühen Mittwochabend (25. Januar) kam es auf der Autobahn A73 zu einem folgenschweren Lkw-Unfall. Ein 7,5 Tonner war von Bamberg in Richtung Nürnberg unterwegs. Auf Höhe von Strullendorf (Landkreis Bamberg) verlor der Fahrer aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Lkw, prallte in die Mittelleitplanke und durchbrach sie.

Abendliche Verkehrsbehinderungen

Schätzungsweise 100 bis 200 Bierkästen machten sich daraufhin auf der Ladefläche selbstständig und verteilten sich auf sämtlichen Fahrspuren der Autobahn. Der Verkehr in Richtung Nürnberg kam zum Erliegen. Die A73 musste voll gesperrt werden. In Richtung Bamberg rollte der Verkehr über den Standstreifen weiter. Dennoch kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Fahrer leicht verletzt

Warum der Lkw-Fahrer die Kontrolle über sein Gefährt verlor, war am Mittwochabend noch unklar. Der Fahrer zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Die Feuerwehr Hirschaid und die örtliche Autobahnmeisterei waren mit der Reinigung der A73 beschäftigt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Angaben auf rund 30.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

A9 / Plech: Schwerer Zusammenstoß bei Überholmanöver

Zwei Verletzte, ein Schaden von 40.000 Euro und eine Stunde Vollsperrung der A9 bei Plech (Landkreis Bayreuth) in Richtung Berlin waren die Folgen eines Verkehrsunfalles am Sonntagmittag (22. Januar).

Weiterlesen

© News5 / Herse

Hallstadt / B4: Schwerer Unfall mit vier Verletzten

Am frühen Donnerstagnachmittag (12. Januar) ereignete sich zwischen Hallstadt und Kemmern (Landkreis Bamberg) ein schwerer Verkehrsunfall. Bei dem Frontalzusammenstoß wurden laut einer ersten Meldung vier Personen auf der Bundesstraße B4 teilweise schwer verletzt.

Golffahrer in seinem Wagen eingeklemmt

Auf der B4 war ein VW Golf in Richtung Kemmern unterwegs. In einer leichten Rechtskurve fuhr der Fahrer aus noch ungeklärten Gründen geradeaus und geriet so in Gegenverkehr. Ein dort fahrender Opel-Fahrer konnte ihm nicht mehr rechtzeitig ausweichen und es kam zum Frontalzusammenstoß. Dabei wurde der Golffahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Wagen befreien.

Mutter des Opelfahrers schwer verletzt

Ebenfalls schwere Verletzungen zog sich die Mutter des Opelfahrers zu, die zusammen mit ihrem Ehemann auf der Rückbank saß. Auch sie wurde mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit. Ihr Ehemann und der Sohn trugen bei dem Zusammenstoß mittelschwere Verletzungen davon.

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse

B4 musste gesperrt werden

Die Feuerwehr übernahm auch die Sicherung der Unfallstelle und die Reinigung der Fahrbahn. Die Sperrung der Bundesstraße dauerte circa zwei Stunden.

© Polizei Coburg

Ahorn / B303: Betrunkener Fahrer kracht in Gegenverkehr

Zu einem Frontalzusammenstoß kam es am Mittwochnachmittag (11. Januar) um 13:50 Uhr auf der B303 auf Höhe Ahorn (Landkreis Coburg). Der Unfallverursacher war mit 1,8 Promille unterwegs. Insgesamt wurden drei Menschen verletzt.

51-Jähriger gerät auf Gegenfahrbahn

Der 51-jährige Fahrer eines Ford Fiesta befuhr die B303 von Coburg kommend in Richtung Schweinfurt. In einer langen Rechtskurve kam er mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf eines 83-Jährigen zusammen. Beide Autos wurden massiv beschädigt. Der Unfallverursacher und die zwei Insassen des Golf wurden verletzt und mussten vom Rettungsdienst in das Coburger Klinikum gebracht werden.

Alkoholfahne überführt Unfallverursacher

Eine deutliche Alkoholfahne des Unfallverursachers während der Verkehrsunfallaufnahme veranlasste die Polizisten zur Durchführung eines Alkotests. Dieser zeigte einen Wert von 1,8 Promille. Von seinem Führerschein durfte er sich gleich verabschieden.

Vollsperrung auf der B303

Die beiden Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge war die B303 teilweise komplett gesperrt. Gegen den 51-jährigen Unfallverursacher ermittelt die Polizeiinspektion Coburg wegen Straßenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung.

1 2 3 4 5 6