Tag Archiv: Wasserschaden

Bayreuth: Hoher Wasserschaden in einem Behördengebäude

Ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe entstand im Verlauf der vergangenen Tage durch ausgetretenes Wasser in einem Behördengebäude am Wittelsbacherring in Bayreuth. Die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt ermittelt jetzt, wie es zu dem Vorfall kommen konnte.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Coburg: Tausende Liter Wasser strömen durch Mehrfamilienhaus

Nach einem großen Wasserschaden am Montag (18. April) ist ein Mehrfamilienhaus am Steintor in Coburg derzeit unbewohnbar und vom Einsturz gefährdet. 25 Bewohner des Hauses sind betroffen. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand.

Weiterlesen

© Bayerische Schlösserverwaltung

Markgräfliches Opernhaus Bayreuth: Wasserschaden kostet 1,8 Millionen Euro

In der Nacht vom 22. auf den 23. November 2014 flutete eine undichte alte Hauptwasserversorgungsleitung, die im Zuge der Generalsanierung hätte ausgetauscht werden sollen, den Technikkeller unter der Bühne des Markgräflichen Opernhauses. Wir berichteten. Dadurch standen die neu installierte Haustechnik, die Steuerungstechnik sowie die Lüftungstechnik unter Wasser.

Weiterlesen

Landestheater Coburg: Proben- & Spielbetrieb wieder ab Januar

Voraussichtlich am 2. Januar 2014 wird die Bühne des Großen Hauses des Landestheaters Coburg wieder für den Proben- und Spielbetrieb freigegeben. Dies teilten der Oberbürgermeister der Stadt Coburg, Norbert Kastner, und der Intendant des Landestheaters, Bodo Busse, mit. Bis zu diesem Tag werden die durch den Wasserschaden in der letzten Oktoberwoche entstandenen Schäden in einem ersten Abschnitt soweit beseitigt sein, dass das Haus einen Proben- und Spielbetrieb wieder aufnehmen kann. Die in einem zweiten Abschnitt erforderlichen Arbeiten können in der Zeit bis April 2014 parallel zum Spielbetrieb durchgeführt werden.

Die endgültige Entscheidung über den Zeitplan fällt am 19. Dezember. Zu diesem Zeitpunkt werden abschließende Prüfungen und die notwendigen Messprotokolle durch die zuständigen Sachverständigen vor Ort durchgeführt. Nach der dann erfolgten „kontrollierten Wiederinbetriebnahme der technischen Betriebsanlage“ wird von den Verantwortlichen auch verkündet, wie die Wiederaufnahme des Spielbetriebes planerisch umgesetzt wird.

Die Theatermitarbeiter sind optimistisch, dass bereits im Januar die Premiere der Lehár-Operette „Die lustigen Witwe“ und auch die Wiederaufnahme der Tschaikowsky-Oper „Eugen Onegin“ stattfinden kann.

 


 

 

Landestheater Coburg: Wie geht´s nach dem Wasserschaden weiter?

Es war ein Fehler mit großen Folgen: Am 30. Oktober 2013 wurde bei Wartungsarbeiten versehentlich die Berieselungsanlage ausgelöst und hat die Bühne im Landestheater Coburg unter Wasser gesetzt. Gespielt werden wurde seitdem hier nicht mehr. In einer Pressekonferenz informierten heute Coburgs Oberbürgermeister Norbert Kastner und Intendant Bodo Busse über das weitere Vorgehen im Landestheater. Demnach dürfen zumindest die kleinen Theaterbesucher schon bald wieder Grund zur Freude haben! Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Coburg: Landestheater muss auf anderer Bühne spielen

Wasserschaden im Coburger Landestheater. Bei Wartungsarbeiten an der Sprinkleranlage wurden versehentlich die Hauptbühne, der Orchestergraben und Flure im Mitarbeiterbereich unter Wasser gesetzt. Die Vorstellungen müssen jetzt auf einer Notbühne gespielt werden. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Coburg: Landestheater unter Wasser gesetzt

Wasserschaden im Coburger Landestheater. Bei Wartungsarbeiten an der Sprinkleranlage wurden versehentlich die Hauptbühne, der Orchestergraben und Flure im Mitarbeiterbereich unter Wasser gesetzt. Wie hoch der entstandene Schaden ist, ist noch nicht bekannt. Allerdings fallen bis einschließlich Samstag alle Vorstellungen im Großen Haus aus. Bereits gekaufte Eintrittskarten können bis Jahresende zurückgegeben beziehungsweise umgetauscht werden. Von Sonntag bis einschließlich 19. November gibt es keine Vorstellungen auf der Hauptbühne. Die jeweiligen Ersatz-Spielorte können Sie telefonisch beim Landestheater erfragen oder auf der homepage www.landestheater-coburg.de nachlesen. Der Betrieb in den Nebenspielstätten ist durch den Wasserschaden nicht beeinträchtigt.