Tag Archiv: Wedder Nei

© News5 / Fricke

Schlechte Idee: Trucker wählt Feldweg bei Köditz als Parkplatz für seinen 40-Tonner

Drei Abschleppdienste mussten am Mittwochmittag (14. April) anrücken, um einen festgefahrenen 40-Tonner Sattelzug von einem Feldweg bei Köditz (Landkreis Hof) zu bergen. Diese wollte der Trucker als Parkplatz nutzen. Das Vorhaben scheiterte und stellte sich hinterher als schlechte Idee heraus.

Sattelzug rutscht in den Graben

Wie die Polizei mitteilte, wartete ein 34-jähriger Trucker mit seinem beladenen Sattelzug auf seinen Entladetermin am gestrigen Mittag. Dazu hatte er sein schweres Gefährt auf einen Feldweg rangiert. Als er nach seiner Pause wieder auf die Staatsstraße fahren wollte, rutschte der 40-Tonner aufgrund des nassen und matschigen Untergrunds in den Graben ab und fuhr sich fest.

Staatsstraße für vier Stunden gesperrt

Drei Abschleppfahrzeuge waren im Anschluss notwendig, um den Lastwagen aus seiner misslichen Lage zu befreien. Zur Bergung musste die Staatsstraße für knapp vier Stunden gesperrt werden.

 

Bilder von der Unfallstelle
© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
© TVO / Symbolbild

Streit, Wohnungsöffnung, Flucht, Schlangen & Nazi-Devotionalien: „Rosenkrieg“ in Lichtenfels eskaliert

In Lichtenfels eskalierte am Montag (29. März) ein Rosenkrieg, dass sogar die Polizei einschreiten musste. Im Rahmen der Schlichtung des Streits machten die Beamten in der Wohnung des beschuldigten 37-Jährigen noch wundersame Entdeckungen. Weiterlesen
© Polizei / TVO

Anzeige wegen Nötigung: 44-Jähriger bremst Streifenwagen in Bayreuth aus!

Eine Anzeige wegen Nötigung kassierte in der Nacht zum Samstag (27. März) ein Autofahrer in Bayreuth. Der 44-Jährige bremste einen Streifenwagen der Polizei aus! Ein Crash der beiden Fahrzeuge konnte nur durch eine schnelle Reaktion des Beamten am Steuer des Polizeiwagens vermieden werden

Weiterlesen

A9 bei Berg: Biker rast mit fast 200 km/h in eine Tagesbaustelle

Ein 36-jähriger Biker aus dem oberbayerischen Freising darf sich nach einem Fehltritt auf der A9 bei Berg (Landkreis Hof) auf eine stark verkürzte Motorrad-Saison 2021 einstellen. Der Tiefflug über die Autobahn am Donnerstag (25. März) wird nicht nur der Geldbörse schmerzlich in Erinnerung bleiben. Weiterlesen

A9 bei Münchberg: Transporter-Gespann total überladen!

Gerade noch rechtzeitig stoppten am Donnerstagnachmittag (04. Februar) Beamte der Hofer Verkehrspolizei auf der Autobahn A9 bei Münchberg (Landkreis Hof) einen überladenen und technisch völlig desolaten Anhänger eines 45-jährigen Handwerkers aus Brandenburg, der mit einem Kleintransporter in Richtung Norden unterwegs war. Dem Mann droht nun eine empfindliche Geldbuße.

Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

„Corona-Kontrolle“ im Straßenverkehr: Betrunkener springt in Lichtenfels vor ein fahrendes Auto

Ein betrunkener 50-Jähriger sprang in Lichtenfels am Montagabend (01. Februar) auf die Straße, direkt vor das Auto einer 20-Jährigen. Seine Begründung: Er führe Kontrollen bezüglich der Corona-Ausgangsbeschränkungen durch. Die Polizei nahm den Mann vorläufig fest. Weiterlesen
© ixabay / CC0 Public Domain / Collage

Hof: Polizei erwischt 14-jährigen Autofahrer!

Auf seinen Moped-Führerschein wollte sich am Donnerstagnachmittag (28. Januar) ein 14-Jähriger am Steuer des Autos seines Cousins vorbereiten! das karma schlug umgehend zu: Der junge Fahrschüler wurde erwischt!

Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Drift-Challenge samt Flamingo-Matratze: „The Fast and the Furious“ in Nordhalben

Einen nicht alltäglichen Polizeieinsatz gab es für die Polizeiinspektion Ludwigsstadt am Freitag (08. Januar) in Nordhalben (Landkreis Kronach). Auf dem Busparkplatz – unterhalb der Nordwaldhalle – hatten sich mehrere Autofahrer mit ihren Pkw versammelt und drifteten hier durch den Schnee. Die Polizei sprach in ihrem Pressebericht von Szenen wie aus der Blockbuster-Filmreihe „The Fast and the Furious“. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

So schöne Schuhe…: Nachbarin will in Hof ein Paket nicht herausgeben!

Nachdem ein Postbote ein Paket mit Schuhen bei einer Nachbarin (29) in Hof abgab, da die Empfängerin zum Lieferzeitpunkt nicht zu Hause war, wollte die Frau das Päckchen später der Besitzerin nicht mehr herausgeben. Der Grund: Sie würde die bestellten Schuhe viel lieber selber behalten. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / TVO / Collage

Sattelzug donnert mit 119 km/h über die A9: …und die Polizei direkt dahinter!

Ungläubig staunten Polizisten der Verkehrspolizei Bayreuth in der Nacht zum Donnerstag (07. Januar), als sie auf der Autobahn A9, im Bereich des Bindlacher Berges, einen Sattelzug überholen wollten. Dies war gar nicht so schnell und einfach möglich, denn der Trucker donnerte mit fast 120 km/h in Richtung Bayreuth den Berg hinunter.

Weiterlesen

„WEDDER NEI…!“: Vogelwilde Nachrichten aus dem Jahr 2021

Klickt auf das Bild und diskutiert bei Facebook über die Story mit…

Klickt auf die Überschrift und Ihr kommt zu der Geschichte…


Wedder Nei 2021
© TVO / Symbolbild
streit_rosenkrieg_omg_klein.jpg





WEDDER NEI: Der kuriose TVO – Jahresrückblick 2020

Ein Jahr voller Kuriositäten ist wieder Geschichte. Somit ist die Zeit mehr als reif für unseren „WEDDER NEI“-Jahresrückblick 2020 mit den Top 10 der vogelwildesten Geschichten aus Oberfranken. Kommentieren und diskutieren könnt Ihr diese Nachrichten natürlich auch auf unserer Facebook-Seite. Hier gibt es die Top Ten auch noch einmal über den Tag verteilt zum Anklicken. Mehr WEDDER Nei – Nachrichten aus 2020 gibt es HIER!

 

 :-)  Klickt auf das Foto, um zur entsprechenden Nachricht auf tvo.de zu gelangen. :-) 

Platz 10 (3.264 Klicks) / A9 / Berg: Trucker haust seit fünf Monaten in seinem Lkw-Führerhaus! (01.12.20)

Platz 9 (5.750 Klicks) / Oberfranke räumt im Lotto am Mittwoch über 9 Millionen Euro ab (20.08.20)

Platz 8 (6.219 Klicks) / Coburg: Polizei zieht Mountainbike mit Verbrennungsmotor aus dem Verkehr! (31.01.20)

Platz 7 (11.420 Klicks) / Unter Strom: Polizei stoppt rasenden E-Biker in Lichtenfels (14.01.20)

Platz 6 (12.493 Klicks) / A9 / Bayreuth: Polizei stoppt polnischen Tiefflieger! (05.02.20)

Platz 5 (15.273 Klicks) / A9 bei Pegnitz: Kamikaze-Raser muss sofort 1.260 Euro blechen! (19.11.20)

Platz 4 (16.736 Klicks) / Bayreuth: Bei Probefahrt mit 215 km/h geblitzt! (12.10.20)

Platz 3 (17.240 Klicks) / Kontrolle auf A9 bei Himmelkron: Trucker besaß noch nie einen Führerschein (30.11.20)

Platz 2 (20.749 Klicks) / Dicker Brummer auf der A9: Bundeswehr-Hubschrauber Huckepack über die Autobahn (12.02.20)

Platz 1 (45.023 Klicks) / A9 / Berg: Zwei Lkw-Fahrer hausen seit Ende Oktober im Führerhaus! (08.12.20)
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Untersiemau: Betrunkenes Trio mit Schießübungen in der Nacht

Die Coburger Polizei hat Ermittlungen gegen drei Männern aufgenommen, die in Untersiemau (Landkreis Coburg) mit einer Luftpistole Schießübungen unternahmen. Hierbei trafen sie ein Auto. Da sich das Trio zudem nicht an die aktuellen Kontaktbeschränkungen hielt, droht dem Trio nun gleich doppelter Ärger. Weiterlesen
© Polizei Marktredwitz

Marktredwitz: 58-Jähriger mit „katastrophaler Ladungssicherung“ unterwegs

Die Polizei stoppte am Montagmittag (07. Dezember) in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) einen 58 Jahre alten Lkw-Fahrer aus der Oberpfalz, dessen Ladung "katastrophal" gesichert war, so die Polizei am Dienstag.

Ladung ragt nach hinten drei Meter hinaus

Unter anderem ragte die Ladung nach hinten mehr als drei Meter und an den Seiten deutlich über die Ladekante hinaus. Die vorgeschriebene Absicherung nach hinten fehlte gänzlich. Zudem befanden sich lose Teile auf der Ladefläche, die lediglich mit Nägeln und Schrauben notdürftig gegen ein Verrutschen gesichert waren.

58-Jähriger muss an Ort und Stelle Ladung abladen

Dem 58-jährigen Lkw-Fahrer wurde nach der Kontrolle die Weiterfahrt untersagt. Er erhielt eine Anzeige wegen mangelhafter Ladungssicherung. Er musste an Ort und Stelle seine Ladung vom Lkw abladen.

 

 

© PI Marktredwitz
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Bayreuth: Spanischer Trucker im Dauereinsatz hinter dem Lenkrad

Erneut machten Polizisten bei einer Lkw-Kontrolle in Oberfranken eine Entdeckung, bei der sie aus dem Staunen nicht herauskamen. nach den Vorfällen um einen Trucker, der noch nie einen Führerschein besaß und dem Berufskraftfahrer, der fünf Monate in seinem Führerstand hauste, machte jetzt ein spanischer Lkw-Fahrer negativ auf sich aufmerksam. Der 41-Jähriger saß fast den kompletten letzten Monat am Steuer seines Brummis.

Weiterlesen
12345