Tag Archiv: Weihnachtsgeschenke

© Polizeipräsidium Oberfranken

Heroldsbach: Marihuana-Bowle war als Weihnachtsgeschenk gedacht

Nach umfangreichen Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg wurde jetzt bei zwei Personen aus Heroldsbach (Landkreis Forchheim) Marihuana im einstelligen Kilogramm-Bereich sichergestellt. Die Drogen waren offensichtlich unter anderem als Weihnachtsgeschenke gedacht.

Marihuana bei Hausdurchsuchung entdeckt

Anfang November kamen Kriminalbeamte bei ihren Drogenermittlungen einer 52-Jährigen aus Heroldsbach auf die Spur. Bei einer Durchsuchung der Wohnung der Frau fanden Beamte mehrere Kilo Marihuana vor. Die Drogen wurden beschlagnahmt.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Der Highlige Abend fällt jetzt aus

Während der Durchsuchung geriet ein 59-jähriger Mann in das Visier der Ermittler, der sich ebenso in der Wohnung der 52-Jährigen befand. Bei ihm stellten die Drogenfahnder ebenso Rauschgift sicher. Der Mann hatte Marihuana im mittleren zweistelligen Grammbereich in kleinen Gläsern portioniert und nach eigenen Angaben für Weihnachten als Präsente vorbereitet. Weiterhin hatte er eine Flasche mit rund fünf Litern Marihuana-Bowle angesetzt. Auch diese Produkte wurden sichergestellt. Beide Personen müssen sich nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

© Polizeipräsidium Oberfranken
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayern: Klingelnde Weihnachtskassen – Bis zu 541 Euro für Geschenke!

In einem Monat ist es soweit. Am 24. Dezember liegen wieder tausende Geschenke unter den Weihnachtsbäumen in deutschen Wohnstuben. Dabei wird es unter den geschmückten Tannen immer voller! Die Deutschen sind in diesem Jahr nämlich so spendabel, wie nie zuvor. Die Bundesbürger geben 2016 im Schnitt 477,10 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Essen zum Einkaufsverhalten in der Weihnachtszeit 2016. Am tiefsten greifen die Menschen im Süden des Landes in die Geldbeutel: Im Postleitzahlgebiet 8 (Großteile Bayerns und Baden-Württemberg) geben die Konsumenten durchschnittlich 541 Euro für Geschenke aus.

Bayern / Baden-Württemberg mit den höchsten Ausgaben

Für die Studie wurden fast 60.000 Menschen in Deutschland befragt. Demnach steigen die Ausgaben für die Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr in Deutschland um circa vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr (460 Euro) auf nunmehr 477,10 Euro. Knapp die Hälfte der Deutschen (49,6 Prozent) geben über 300 Euro für Geschenke aus.

Frauen denken eher an Weihnachten

Beim Kauf der Präsente beginnen die Frauen wesentlich früher, sodass sie bis Mitte Dezember meist alle Geschenke im Sack haben. Die Männer dagegen besorgen ihre Geschenke oft erst kurz vor dem Fest, geben dabei aber mehr Geld aus (491,1 Euro) als das weibliche Geschlecht (463,3 Euro). Spitzenreiter beim weihnachtlichen Kaufvergnügen sind die 46- bis 55-Jährigen, die für Geschenke durchschnittlich 603,10 Euro ausgeben.

Einkaufszentrum vor Ort bleibt weiter beliebt

Für die Deutschen bleibt das Einkaufszentrum in der Stadt weiterhin die wichtigste Einkaufsmöglichkeit, gefolgt vom Fachgeschäft. Gegenüber dem letzten Jahr überholte jetzt aber die Bestellung über das Internet den Gang in das Warenhaus. Auf dem Gabentisch liegen am 24. Dezember dann vor allem Gutscheine, Kosmetik, Bücher sowie Schmuck und Uhren.

 

 

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayern: Klingelnde Kassen – 495 Euro für Weihnachtsgeschenke!

Im Schnitt geben die Menschen in Bayern in diesem Jahr 495 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Essen zum Einkaufsverhalten in der Weihnachtszeit 2015.

Weiterlesen