Tag Archiv: Weitramsdorf

© Bundespolizei

Weitramsdorf: 51-Jähriger überholt trotz Gegenverkehr

Mindestens 25.000 Euro Sachschaden und eine Leichtverletzte waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstag (08. August) bei Weitramsdorf (Landkreis Coburg). Ein 51-jähriger Autofahrer hatte, trotz Gegenverkehr, einen Traktor überholt und so den Unfall verursacht.

Weiterlesen

© Pixabay

B303 / Weitramsdorf: Wildunfall am Tambacher Berg

Einen Sachschaden von mindestens 3.000 Euro verursachte ein kreuzendes Reh am Tambacher Berg am Freitagmorgen (07. Juni). Ein Coburger, der mit seinem Fahrzeug auf der Bundesstraße B303 in Richtung Schweinfurt unterwegs war, erfasste das Tier frontal.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Weitramsdorf: Gestohlener Traktor wieder aufgefunden

Der in der Nacht zum Mittwoch (21. November) in Weitramsdorf (Landkreis Coburg) entwendete Traktor wurde im Verlauf des Mittwochs in einem nahegelegenen Waldstück verlassen aufgefunden. Diese teilte die Polizei am Freitagmorgen mit.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Weitramsdorf: Diebe stehlen Traktor aus Lagerhalle

Einen Traktor des Herstellers „John Deere“ mit den Kennzeichen „CO-JD 6910“ entwendeten Diebe in der Nacht zum Mittwoch (21. November) von einem landwirtschaftlichen Anwesen in Weitramsdorf (Landkreis Coburg). Die Kripo Coburg ermittelt.

Weiterlesen

© Polizeiliche Kriminalprävention

Weitramsdorf: Unbekannte stehlen 30 Kilo schweren Tresor

Innerhalb den letzten zehn Tage (9. bis 19. August) drangen unbekannte Täter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Weitramsdorf (Landkreis Coburg) ein und entwendeten ein Tresor. Die Kriminalpolizei Coburg hat nun die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Hinweisen von Zeugen. Weiterlesen

© Freiwillige Feuerwehr Stadt Seßlach

Landkreis Coburg: Feuerwehr im Dauereinsatz – Drei Feldbrände in kurzer Zeit

Die Sirenen im südlichen Landkreis Coburg liefen am gestrigen Mittwoch (18. Juli) nahezu in Dauerschleife. In den Gemeinden Ahorn, Weitramsdorf und Großheirath kam es zu Bränden von landwirtschaftlichen Maschinen, bei welchen auch hunderte Quadratmeter Feld in Mitleidenschaft gezogen wurden.

 

50.000 Euro Schaden in Großheirath

Gegen 15:00 Uhr bemerkte ein Landwirt auf einem Feld in der Nähe der Tonbergstraße in Großheirath Rauch aus seiner Heuballenpresse. Er reagierte sofort und fuhr die brennende Presse vom Feld auf einen Schotterweg. Durch die anrückenden Feuerwehren konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Allerdings verbrannten 400 Quadratmeter landwirtschaftliche Nutzfläche und es entstand ein Schaden von mindestens 50.000 Euro an der Ballenpresse.

© Freiwillige Feuerwehr Großheirath© Freiwillige Feuerwehr Großheirath© Freiwillige Feuerwehr Großheirath© Freiwillige Feuerwehr Großheirath

200 Quadratmeter Feld brennen bei Ahorn

Eine weitere Heuballenpresse geriet gegen 16:00 Uhr bei Witzmannsberg im Gemeindebereich Ahorn auf einem Feld an der Kreisstraße CO16 in Brand. Hierbei brannten 200 Quadratmeter Feld ab. An der Presse entstand glücklicherweise ein geringer Schaden von 1.000 Euro.

© Freiwillige Feuerwehr Weidach© Freiwillige Feuerwehr Weidach© Freiwillige Feuerwehr Weidach© Freiwillige Feuerwehr Weidach

Heuballen gehen in Flammen auf bei Weitramsdorf

Nur eine gute Stunde später wurden die Feuerwehren zum Brand einer weiteren Heuballenpresse zwischen dem Weitramsdorfer Gemeindeteil Neundorf un der Stadt Seßlach gerufen. Auch dort reagierte der Landwirt besonnen und fuhr mit der rauchenden Presse vom Feld auf einen Betonweg. An der Ballenpresse entstand kein Sachschaden. Allerdings brannten auf dem Acker ein Hektar Stoppelfeld sowie acht Rundballen ab.

 

  • Brandursächlich dürfte in allen Fällen ein technischer Defekt oder eine Überhitzung der landwirtschaftlichen Maschinen gewesen sein

 

© Freiwillige Feuerwehr Stadt Seßlach© Freiwillige Feuerwehr Stadt Seßlach© Freiwillige Feuerwehr Stadt Seßlach© Freiwillige Feuerwehr Stadt Seßlach© Freiwillige Feuerwehr Stadt Seßlach© Freiwillige Feuerwehr Stadt Seßlach
© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Weidach: Schwerer Verkehrsunfall – fünf Personen verletzt

Fünf Verletzte und mindestens 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Dienstag (17. Juli) im Weitramsdorfer Ortsteil Weidach (Landkreis Coburg). Eine 20 Jahre alte Mini-Fahrerin übersah beim Abbiegen ein entgegenkommendes Fahrzeug und verursachte die folgenschwere Kollision.

Weiterlesen

© Pixabay

Gefährliche Körperverletzing in Coburg: 38-Jähriger mit Glasflasche attackiert

In der Nacht zum Freitag (13. Juli) kam es in Untersiemau (Landkreis Coburg) zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei attackierte ein 43-Jähriger einen fünf Jahre jüngeren Mann mit einer Glasflasche. Die Polizei Coburg ermittelt nun gegen den Älteren. Weiterlesen

© News5 / DESK

Auto überschlägt sich in Weitramsdorf: Fahrer erleidet Schwächeanfall

5.000 Euro Sachschaden, ein leicht verletzter Senior, sowie ein demoliertes Auto sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls vom Dienstag (10. April) um 16:55 Uhr im Weitramsdorfer Ortsteil Altenhof (Landkreis Coburg). Aus gesundheitlichen Gründen kam der 81 Jahre alte Autofahrer von der Fahrbahn ab.

Unfall nach gesundheitlichen Problemen

Der 81-jährige Weitramsdorfer erlitt, in der Hergramsdorfer Straße fahrend, in seinem Renault einen Schwächeanfall, so dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach rechts von der Straße abkam. Der Renault rollte gegen einen Rangen, kippte und überschlug sich. Der 81-jährige Rentner wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt, musste jedoch aufgrund seines Schwächeanfalls in das Coburger Klinikum zur Überwachung gebracht werden. An der Unfallörtlichkeit selbst entstand kein Sachschaden. Der massiv beschädigte Renault musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

© News5
© Polizeiinspektion Coburg

Tambach: Kleintransporter kippt auf schneeglatter Fahrbahn um

Wie die Coburger Polizei am Montagvormittag mitteilte, kam es auf der schneeglatten Fahrerbahn der Bundesstraße B303 auf Höhe von Tambach (Landkreis Coburg) am Sonntagvormittag (04. Februar) zu einem Verkehrsunfall. Hierbei stürzte ein Kleintransporter auf die Seite und blockierte die Straße.

Weiterlesen

© Polizeiinspektion Coburg

Weitramsdorf: Tonnen von Roggen landen unweit des Tambacher Schlosses

Eine komplette Anhängerladung mit Roggen landete am Montagnachmittag (24. Juli) in der Ortsdurchfahrt des Weitramsdorfer Ortsteils Tambach (Landkreis Coburg) in einer Grünfläche, unweit des Tambacher Schlosses. Der Sachschaden des Unfalls war immens. Die Bundesstraße B303 musste in diesem Bereich gesperrt werden.

Bordwand des Anhänger löst sich

Ein Landwirt (52) aus Meeder (Landkreis Coburg) beförderte mit seinem Traktor-Gespann mehrere Tonnen Roggen auf der B303. Während der Fahrt in Richtung Coburg löste sich eine Bordwand des Anhängers. Somit blieb der Anhänger samt abstehender Wand an einem der Bäume am Straßenrand in der Schlossallee hängen.

Zwei Personen leicht verletzt

Dadurch kippte der Anhänger und fiel zur Seite. In eine Grünfläche - nur wenige Meter vom Tambacher Schloss entfernt - ergoss sich die komplette Wagenladung mit Roggen. Durch das Umkippen des Anhängers wurde die Zugmaschine zur Seite versetzt. Der Fahrer des Traktors sowie eine Mitfahrerin wurden dabei leicht verletzt.

Mehrere Tonnen Roggen abgesaugt

Der umgekippte Anhänger musste durch den Abschleppdienst aus dem Getreideberg geborgen werden. Während der Reinigung der Straße musste die B303 in diesem Bereich für knapp zwei Stunden komplett gesperrt werden. Vom Grundstück mussten mehrere Tonnen Roggen mit einem Spezialfahrzeug abgesaugt werden. Durch den umgestürzten Anhänger wurden zudem mehrere Meter Gartenzaun zerstört und einige Bäume beschädigt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Gesamtschaden auf mindestens 30.000 Euro. Der landwirtschaftliche Anhänger besitzt nur noch einen Schrottwert.

© Polizeiinspektion Coburg
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Angriff in Weitramsdorf: Hund verbeißt sich in Kleinkind (2)

Schwere Verletzungen fügte am Sonntag (11. Juni) ein freilaufender Hund einem knapp zwei Jahre alten Mädchen auf dem Spielplatz im Weitramsdorfer Ortsteil Weidach (Landkreis Coburg) zu. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen gegen den Hundehalter wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bier-Battle von Weidach: Wandergruppen lassen die Fäuste sprechen

Zwei Wandergruppen, die am 1. Mai teilweise sehr tief auf ihrer Tour in Flasche und Glas geschaut hatten, gerieten am Ortsausgang von Weidach, einem Ortsteil von Weiramsdorf (Landkreis Coburg) aneinander. Ein ganz simpler Grund war für die Auseinandersetzung auf ihrem Weg in Richtung Coburg verantwortlich: Es ging um das liebe Bier!

Weiterlesen

1 2 3