Tag Archiv: Wiedereröffnung

© Stadt Bayreuth

Bayreuth: Museen, Musikschule und Stadtbibliothek öffnen wieder

Nach den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz vom vergangenen Mittwoch (3. März) können die städtischen Bayreuther Museen nach mehr als viermonatiger Schließung bei stabiler 7-Tage-Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner wieder öffnen.

Zutritt nur nach Voranmeldung möglich

Für einen Museumsbesuch ist jedoch eine Voranmeldung am Vortag (am Sonntag für Dienstag) telefonisch oder per Mail erforderlich, da der Einlass nur zu festgelegten Zeitpunkten möglich ist. Auch die Stadtbibliothek öffnet ihre Pforten, die städtische Musikschule geht zum Präsenzunterricht über.

Hygieneschutzmaßnahmen und Aufnahme von Besucherdaten

Neben den bereits geltenden Hygieneschutzmaßnahmen wie Abstandsregeln, Maskenpflicht (mindestens FFP2) und Besucherbegrenzung müssen allerdings zur möglichen Kontaktnachverfolgung die Besucherdaten (Name, Erreichbarkeit, Zeitpunkt des Besuchs) für vier Wochen dokumentiert werden. Die Datenerhebung zur Kontaktnachverfolgung und feste Besuchstermine können erst bei einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von unter 50 wieder entfallen. Steigt die Inzidenz dagegen wieder über 100, greift die „Notbremse“ und eine erneute Schließung ist erforderlich.

Gestaffelte Wiedereröffnung

Nachdem die Zeit der Schließungen in vielen Häusern für Umgestaltungs- und Renovierungsmaßnahmen genutzt wurde, erfolgt die Wiederöffnung gestaffelt:

  • Montag (8. März): Präsenzunterricht in der städtischen Musikschule
  • Dienstag (9. März): Öffnung der Stadtbibliothek
  • Freitag (12. März): Öffnung von Richard Wagner Museum, Franz Liszt Museum und Jean Paul Museum
  • Dienstag (16. März): Öffnung von Kunstmuseum, Urwelt-Museum und Leuschner-Gedenkstätte

Das Historische Museum am Kirchplatz bleibt wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten unabhängig von der Infektionslage noch bis auf Weiteres geschlossen.

Stadtbibliothek öffnet wieder 

Für die Stadtbibliothek im RW21 gelten die gleichen Regeln wie im Einzelhandel für den alltäglichen Bedarf, eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Die Stadtbibliothek sorgt mit einem angepassten Hygienekonzept, das unter anderem das Tragen von FFP2-Masken vorschreibt (für Kinder gilt die Regelung: unter 6 Jahren keine Maskenpflicht, von 6 bis einschließlich 14 Jahre Mund-Nasen-Bedeckung), für die Sicherheit ihrer Besucher/innen. Die Öffnungszeiten sind noch begrenzt auf Dienstag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr, einzelne Bereiche bleiben gesperrt. Derzeit besteht eine Begrenzung auf maximal 150 Personen gleichzeitig. Es wird darum gebeten, den Bibliotheksbesuch auf das Aussuchen und Ausleihen von Medien zu beschränken, eine längere Aufenthaltsdauer ist noch nicht möglich.

 

 

© Theater Hof

Wiedereröffnung: Das Theater Hof spielt wieder

Das Theater Hof öffnet wieder! Wenn auch nur für vier Wochen und unter strengen Sicherheits- und Hygienevorschriften, finden ab dem 20. Juni bis zum Ende der Spielzeit wieder Aufführungen im Großen Haus, in der Kulturkantine und im Foyer statt. Zwar sind aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen auf der Bühne die meisten Produktionen, die eigentlich für die laufende Spielzeit geplant waren, nicht spielbar, doch das Theater Hof hat sich eine andere Lösung einfallen lassen.

Termine am Theater Hof:

  • Am Samstag, 20.06. und am Samstag, 04.07.2020 spielt, singt und kocht Julia Leinweber als Audrey Hepburn in „Dinner bei Tiffany“ um 19.30 Uhr in der Kulturkantine (statt im Studio) für 24 Gäste.
  • Der beliebte Johnny-Cash-Abend „Ring of Fire“ ist am Samstag, 27. 06. und am Sonntag, 05.07. um 19.30 Uhr im Großen Haus (statt im Studio) vor maximal 50 Zuschauern zu erleben.
  • Kleine Zuschauer mit Begleitpersonen sind an drei Sonntagnachmittagen um 16.00 Uhr ins Foyer eingeladen: Am 21.06. steht „Der Liebstrank“ als Kakao-Oper auf dem Programm; am 28.06. fegt Flora Flitzebesen im Rahmen der Sofageschichten durch’s Foyer, und am 12.07. erklingt „Die Zauberflöte“ als Kakao-Oper. Für die Kakao-Opern und die Sofageschichten können jeweils sieben Sofas gebucht werden, die bis zu vier Personen aus einem Haushalt Platz bieten.

„Wir dürfen wieder spielen, also wollen wir auch wieder spielen! Nach dreizehn Wochen, in denen es – abgesehen von den bereits laufenden Sanierungs-Arbeiten – sehr still war im Theater, freuen wir uns, endlich wieder für unser Publikum auf der Bühne stehen zu dürfen und möchten uns vor der Sommerpause noch einmal zurückmelden und uns für die Geduld und Treue unserer Zuschauer/innen revanchieren“, so Intendant Reinhardt Friese.

Bereits gekaufte Karten können umgetauscht werden

Bereits gekaufte Karten für Studio-Vorstellungen von „Ring of Fire“ und „Dinner bei Tiffany“ können für die Vorstellungen im Großen Haus und der Kulturkantine umgetauscht werden, die Preise bleiben gleich. Auch die Bewirtung bei „Dinner bei Tiffany“ findet selbstverständlich wie vorgesehen unter den aktuell geltenden Hygienevorschriften für die Gastronomie statt.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Plech: Neues Konzept für das Fränkische Wunderland?

Nachdem das Fränkische Wunderland in Plech im Landkreis Bayreuth bereits seit Jahren stillgelegt ist, wollen die Verantwortlichen dem Freizeitpark nun offenbar neues Leben einhauchen.

Vorbereitungen laufen bereits

Wie der Betreiber, die Kansas City Management GmbH, auf seiner Internetseite mitteilt, befindet sich der Eventpark in Vorbereitung zur Revitalisierung. Das Märchenland soll nach jetztigem Stand wohl erhalten bleiben. Die Westernstadt jedoch komplett umgebaut werden. Ansonsten bleibt es ein Themen- und Eventpark für die gesamte Familie. Ein Eröffnungstermin steht derzeit allerdings noch nicht fest.

Dampflokmuseum Neuenmarkt: Pfingstdampftage locken tausende Besucher an

Das Dampflokomotivmuseum in Neuenmarkt im Landkreis Kulmbach feierte am Wochenende, pünktlich zu den Pfingstdampftagen, seine Wiedereröffnung. Drei Jahre lang dauerte der 7,5 Millionen Euro teure Umbau des Dampflok-Museums. Viele Tausend Besucher nutzten nun die Gelegenheit, um sich ein Bild vom neuen Konzept zu machen und mit den Sonderzügen, die aus ganz Deutschland anreisten, „eine Runde zu drehen“. Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18.00 Uhr.