Tag Archiv: Wildschwein

© Pixabay

A9 / Selbitz: Totes Wildschwein löst eine Unfallserie aus!

Insgesamt fünf Fahrzeuge waren in der Nacht zum Montag (14. Oktober) in einen Unfall, auf der Autobahn A9 auf Höhe der Anschlussstelle Naila / Selbitz (Landkreis Hof), verwickelt. Auslöser für die Unfallserie war ein ausgewachsenes, totes Wildschwein auf der Fahrbahn.

Weiterlesen

© Symbolbild

Landkreis Lichtenfels: Vier Wildunfälle am Dienstag

Zu insgesamt vier Wildunfällen wurden Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels im Verlauf des gestrigen Dienstages (21. August) gerufen. In drei Fällen überquerten Rehe die Fahrbahn. Zwischen Burkheim und Isling (Landkreis Lichtenfels) erfasste ein Ford-Fahrer ein Wildschwein. Bei den Unfällen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 7.000 Euro an den beteiligten Autos.

Weiterlesen

© Symbolbild

Kulmbach: Schwerer Wildschwein-Unfall auf der B85

Zwei Leichtverletzte und ein Schaden von 3.000 Euro Sachschaden waren die Unfallbilanz, nachdem ein Wildschwein am Montagmorgen (29. Januar) die Bundesstraße B85 zwischen Leuchau und Forstlahm (Landkreis Kulmbach) kreuzte. Aufgrund des Unfalls kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

Weiterlesen

© Symbolbild

Regnitzlosau: Wer stahl das tote Wildschwein?

Am Mittwochmorgen (18. Oktober) kam es gegen 3:10 Uhr auf der Staatsstraße 2453 bei Regnitzlosau (Landkreis Hof) zu einem Wildunfall mit einem Wildschwein. Nach der Unfallaufnahme, kurz vor der Einmündung in die Staatsstraße 2192, wurde der zuständige Jagdpächter verständigt. Dieser sollte das getötete und neben der Fahrbahn abgelegte Tier am Vormittag entfernen.  

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Teuschnitz: Wildunfälle am Freitagmorgen

Am Freitagmorgen (10. März) kam es auf der Kreisstraße KC24 zwischen dem Kreisel Ziegelhütte und Reichenbach (Landkreis Kronach) zu zwei Wildunfällen. Personen wurden bei den Vorfällen nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 2.600 Euro.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Landkreis Lichtenfels: Gleich drei Wildunfälle am Samstag

Am Samstagfrüh kur nach 6 Uhr fuhr ein 70-jähriger aus Coburg mit seinem Opel von Schney in Richtung Buch am Forst. In einer Rechtskurve sprang ein Reh von links gegen das Auto. Anschließend flüchtete das verletzte Tier in den Wald. Am Fahrzeug entstand etwa 100 Euro Sachschaden. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Samstagnachmittag gegen 14:30 Uhr ereignete sich in der Nähe von Weismain ein Wildunfall mit einem Reh. Ein 34-Jähriger fuhr mit seinem Honda auf der Staatsstraße 2190 von Azendorf in Richtung Stadelhofen. Auf Höhe Buckendorf erfasste er ein Reh, dass dabei getötet wurde. Der Schaden am Honda beträgt etwa 1000 Euro. Am Samstagabend dann gegen 22 Uhr fuhr eine 46 Jahre alte Frau mit ihrem Fiat auf der Kreisstraße 27 von Buch am Forst in Richtung Lichtenfels. Etwa 150 Meter nach der Überführung über die A73 querte ein Wildschwein die Fahrbahn, das dabei erfasst wurde. Das Wildschwein blieb zunächst kurz auf der Fahrbahn liegen, entfernte sich aber anschließend in den angrenzenden Wald. Am Fiat entstand etwa 1500 Euro Sachschaden.

Ebermannstadt: Dieb stiehlt Pannenleuchten

In der Zeit vom 30. Juli bis zum 1. August wurden zwei blaue, an Wildscheuchen befestigte Pannenleuchten, welche zur Vertreibung von Wildschweinen aufgestellt waren, von einem Unbekannten gestohlen. Die Leuchten befanden sich in einem Weizenfeld im Bereich des Ortsteils Niedermirsberg (Landkreis Forchheim) an der Ortsverbindungsstraße zwischen der Fluggaststätte Feuerstein und Neuses-Poxstall. Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Wildunfälle steigen drastisch an

Aktuell steigt in Oberfranken die Zahl der Wildunfälle wieder deutlich an. Besonders wenn es dämmert, müssen Autofahrer in Waldstücken damit rechnen, dass Wildscheine, Rehe und Co. eine Straße queren. Deshalb heißt es auf langsam fahren, die Straßenränder im  Auge behalten und bremsbereit sein.

Weiterlesen

© Archiv

Tambach (Lkr. Coburg): Wildschwein löst zwei Unfälle aus

Einen Sachschaden in einer Höhe von 4.000 Euro verursachte am Sonntagabend (20. September) ein Wildschwein auf der Bundesstraße B303 zwischen den Ortschaften Tambach und Neundorf (Landkreis Coburg). Das Wildschwein lief auf die Fahrbahn und wurde zuerst vom Pkw einer 59-Jährigen erfasst, die in Richtung Coburg fuhr.

Weiterlesen

A9/Haag: Wildschwein auf Autobahn verirrt

In den frühen Morgenstunden verirrte sich ein ausgewachsenes Wildschwein mitten auf die A9. Ein 39-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Wunsiedel konnte eine Kollision mit dem Schwarzwild nicht mehr vermeiden. Das Wildschwein war bei dem Unfall erlegt worden und blieb auf der Fahrbahn liegen. Glücklicherweise fuhren keine anderen Verkehrsteilnehmer mehr über den Kadaver und es kam zu keinen weiteren Unfällen. Der Fahrer kam mit einem Schock und einem Sachschaden in Höhe von 7.000 EUR davon. Es wurden keine Personen verletzt.

 



 

Familienfreundliches Oberfranken: Bildungspaket der Stadt Rehau

Wer etwas weiß, wer gebildet ist, hat bessere Chancen im Leben. Investitionen in Bildung bedeutet Investition in die Zukunft. Genau deshalb hat die Stadt Rehau im Landkreis Hof im vergangenen Jahr ein bayernweit einzigartiges Projekt ins Leben gerufen: „Das Bildungspaket der Stadt Rehau“. Ein Katalog mit Veranstaltungen zu verschiedenen Lebens- und Wissensbereichen. Kindergärten, Tagesstätten, Schulen, Horte und Jugendzentren können sich daraus die Angebote auswählen, die sie am spannendsten finden. Der Rehauer Kindergarten St. Josef zum Beispiel hat sich ein Bildungsangebot zum Thema „Wilde Wald Welt“ ausgesucht.

 

 


 

 

A9/Haag (Lkr. Bayreuth): Wildschweine verursachen Unfälle

Dienstagnacht verursachte eine Wildschweinrotte auf der A9 kurz nach dem Parkplatz Sophienberg bei Haag eine Serie schwerer Autounfälle, bei der acht Fahrzeuge beschädigt wurden. Zwei Fahrzeuge fuhren direkt in die Herde, wobei vier der Tiere sofort starben. Die sechs nachfolgenden Autos prallten daraufhin in die Tierkadaver, wodurch die Fahrzeuge ebenfalls Schaden nahmen. Die Fahrer blieben unverletzt, der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 22.000€ . Um die Straße frei zu räumen und sie damit wieder befahrbar zu machen, musste die Autobahn eine knappe  Stunde lang gesperrt werden.

 

 


 

 

1 2