Tag Archiv: Winter

© Polizeiinspektion Naila

Schwarzenbach am Wald: Autofahrer von Randfichte gestoppt

Die winterlichen Straßenverhältnisse wurden einem 67-jährigen Autofahrer am Montagvormittag (29. Dezember) zum Verhängnis. Der Senior verlor zwischen Strassdorf und Grubenberg (Landkreis Hof) die Kontrolle über seinen Seat und rutschte auf der schneeglatten Straße in den anliegenden Wald.

Weiterlesen

Kulmbach / Bayreuth: Schneeglätte führt zu Unfällen auf A9 & A70

Winterliche Straßenverhältnisse und eine nicht angepasste Geschwindigkeit sorgten am Montag (29. Dezember) für mehrere Unfälle auf den Autobahnen A9 und A70 in den Bereichen Kulmbach und Bayreuth. Hierbei gab es glücklicherweise keine Verletzten. Die Blechschäden waren dennoch immens.

Weiterlesen

Oberfranken: Polizei verzeichnete erste Glätteunfälle

Mit Beginn des meteorologischen Winters verzeichnete die Verkehrspolizei Hof auf den Autobahnen A9 und A93 die ersten Glätteunfälle. Der von Montag auf Dienstag (2. Dezember) einsetzende Schneeregen wurde einigen Autofahrern, die ihre Geschwindigkeiten nicht den Straßenverhältnissen angepasst hatten, zum Verhängnis.

Weiterlesen

Ihr gutes Recht: Wenn es auf der Skipiste kracht

Es ist und bleibt der beliebteste Wintersport, das Ski fahren. Jedes Jahr zieht es 4,2 Millionen Deutsche auf die Pisten im In- und Ausland. Allerdings birgt das Ski fahren auch gewisse Risiken. Denn überfüllte Pisten und zu schnelles Fahren führen immer wieder zu Unfällen. Alleine in der letzten Saison endete der Winterurlaub für 3.500 Sportler im Krankenhaus. Dabei kann ein Unfall nicht nur schmerzliche, sondern auch rechtliche Folgen haben. Welche? Darüber sprechen wir heute in unserer Rubrik „Ihr gutes Recht“ ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Oberfranken: Autobahnmeistereien auch ohne Schnee im Wintereinsatz

Sie haben im Winter normalerweise alle Hände voll zu tun. Schnee räumen, Salz streuen und vieles mehr. Die Autobahnmeistereien haben im Winter Hochkonjunktur. Nur was tun, wenn es im Winter keinen Schnee gibt? Heißt es dann Däumchen drehen für die Mitarbeiter? Björn Karnstädt hat sich bei der Autobahnmeisterei Trockau (Landkreis Bayreuth) eines Besseren belehren lassen. Wir zeigen es Ihnen ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Nürnberg: Winter-Saison der Ochsenkopf-Region im Rathaus eröffnet

Feierliche Saison-Eröffnung

Die Bürgermeister der Region Ochsenkopf eröffneten im Nürnberger Rathaus am Mittwochvormittag (11. Dezember) gemeinsam mit dem Bayreuther Landrat Hermann Hübner und Nürnbergs 2. Bürgermeister Horst Förther die Saison des Ski- und Winterfreizeitgebiets der Metropolregion Nürnberg. Die Eröffnung unterstützte erstmalig auch das Nürnberger Christkind.

Bombenentschärfung verhindert Hissen der Flagge

Das traditionelle Hissen der Winterflagge der Ochsenkopfregion am Nürnberger Hauptbahnhof musste aufgrund der heutigen Entschärfung der Fliegerbombe entfallen, man wich in das Rathaus aus. Nach der Beruhigung der Lage kommt die Fahne aber an ihren angestammten Platz. Mit der Flagge erinnert man an die Schneezüge und Schneetafel mit aktuellem Schneestand am Nürnberger Hauptbahnhof. Diese Symbolträger eröffneten erstmals 1907 erstmals die Wintersaison.

Ski-Opening am 13. Dezember

Bayreuths Landrat Hermann Hübner bekräftigte: „Wir wollen in Nürnberg Flagge zeigen, damit viele Gäste aus der gesamten Metropolregion zu uns kommen.“ Der Landkreis Bayreuth
mit seinen Gemeinden sei „mit Leib und Seele bei der Metropolregion dabei“. Das Ski-Opening der Ochsenkopf-Region startet am kommenden Freitag (13. Dezember).

 


 

 

Bad Staffelstein: Kreisbauhof rüstet sich für den Winter

Der Kreisbauhof Bad Staffelstein rüstet sich für den Winter 2013/2014. Alle Fahrzeuge wurden für den Winterdienst vorbereitet und die gesamte Winterdiensttechnik überprüft. Vom Kreisbauhof werden vier Groß- und ein Kleinfahrzeug im Winter für die Räumung der Straßen und der Radwege eingesetzt. Darüber hinaus stehen zwei Unternehmerfahrzeuge zur Verfügung. Der Kreisbauhof Bad Staffelstein ist zuständig für die Kreisstraßen im Landkreis Lichtenfels, sowie Teilstrecken von Gemeindeverbindungsstraßen.

Salzhalle mit 1.000 Tonnen Salz befüllt

Die Vorbereitungen für den Winter begannen bereits im Sommer. Die Salzhalle wurde mit insgesamt rund 1.000 Tonnen Streusalz gefüllt. Im Winter erfolgen dann gegebenenfalls Nachlieferungen innerhalb von 72 Stunden. Im Landkreis Lichtenfels wird im Winterdienst Feuchtsalz eingesetzt. Dies bedeutet, dass während des Streuvorganges am Gerät das trockene Salz mit einer Salzlösung angefeuchtet wird. Vorteile darin liegen im besseren Streubild und im geringeren Bedarf von Streumitteln, da es durch das Anfeuchten besser auf der Straße haftet.

 

 

 

Fahrsicherheitstraining für die Mitarbeiter

Nicht nur die die Fahrzeuge auf die kommenden Einsätze im Winter vorbereitet, sondern auch die Mitarbeiter. Im Oktober fand ein Fahrsicherheitstraining auf der neuen Schulungsstrecke des ADAC in Schlüsselfeld absolviert. Dieses Training wurde mit voll aufgerüsteten Fahrzeugen durchgeführt, um sich noch besser auf die Straßenverhältnisse im Winter und das Führen der Winterdienstgeräte vorzubereiten.

Winterdienstbesprechung im Oktober

Im Oktober fand zudem die Winterdienstbesprechung mit den Mitarbeiter statt. Hier wurde der Winterdiensteinsatzplan festgelegt. Die Streustrecken wurden über die Jahre hinweg so optimiert, dass die Streckenführung auf die Kapazitäten der Fahrzeuge abgestimmt wurde. Damit möglichst wenige Leerfahrten entstehen, wurde mit den Städten, Märkten, Gemeinden und den angrenzenden Landkreisen kooperiert und die Räum- und Streustrecken aufeinander abgestimmt. So betreut der Kreisbauhof momentan ca. 52 km Straßen für andere Kommunen. Der Landkreis ist hierzu in sechs Streubezirke eingeteilt, um das Flächennetz der Straßen von insgesamt 227,5 km Länge abzudecken.

 

 

Winterdienst plädiert für gegenseitige Rücksichtnahme

Der Bauhof des Landkreises wird sich bemühen, die Verkehrssicherheit auf den Kreisstraßen bestmöglich zu gewährleisten. Die Bevölkerung wird gebeten jedoch zu beachten, dass sich bei niedrigen Temperaturen die Wirkung von Streusalz teils nur sehr langsam entfaltet. Dies bedeutet, dass trotz schneefreier Straßen immer mit glatten Abschnitten zu rechnen ist. Es wird um gegenseitige Rücksichtnahme, angepasste Fahrweise gebeten und allen Verkehrsteilnehmern wird eine gute und unfallfreie Fahrt durch den beginnenden Winter gewünscht.

 

 (Fotos: Landkreis Lichtenfels)

 


 

 

Ochsenkopf: Der Winter hält Einzug in Oberfranken

In weiten Teilen Oberfrankens war der Dienstag (12. November) ein traumhafter Tag. Ein strahlender Sonnenschein wartete auf die Besucher der Höhenlagen. Die Wintersportbegeisterte stehen schon in den Startlöchern. Ein wenig Schnee ist auch schon zu finden, nämlich unter anderem auf dem Ochsenkopf zum Beispiel. Ina Engel und Christoph Röder waren in 1.024 Meter Höhe unterwegs. Mehr in „Oberfranken Aktuell“ ab 18:00 Uhr.

 

 


 

 

123456