Tag Archiv: Wintereinbruch

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Winterliche Autobahnen in Hochfranken: Acht Unfälle am Montagmorgen

Winterliche Straßenverhältnisse sorgten am Montag (11. März) für eine Reihe von Einsätzen der Hofer Verkehrspolizei auf den hochfränkischen Autobahnen A9 und A93. Die Polizei bilanzierte eine hohe Unfallschadenshöhe. Schwerwiegende Folgen blieben aber zum Glück aus.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Winterliche Straßen: Mehr als 140 Unfälle am Freitag in Oberfranken

Die andauernden Schneefälle führten am gestrigen Freitag (11. Januar), insbesondere am Nachmittag, auf den winterlichen Straßen in Oberfranken zu mehr als 140 Verkehrsunfällen. 18 Verkehrsteilnehmer erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren hunderttausend Euro. Die schwersten Unfälle ereigneten sich auf der A73 bei Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) und in Naila (Landkreis Hof.)

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Autobahndreieck Bayerisches Vogtland: Lkw rutscht in die Leitplanke

Über Nacht hielt der Winter Einzug nach Oberfranken. Massiver Schneefall behinderte somit den Berufsverkehr am Morgen, unter anderem auf den Autobahnen in Hochfranken sowie auf der Bundesstraße B173 durch den Frankenwald.

Lkw rutscht in die Leitplanke

Ein Schwerpunkt des Einsatzgeschehens am Morgen war das Autobahndreieck Bayerisches Vogtland. Hier wollte die Fahrerin eines bulgarischen Sattelzugs von der Autobahn A9 auf die A72 fahren. Wegen langsamerer Fahrzeuge musste sie in der Überleitung ihren Lkw abbremsen und rutschte dabei auf der schneebedeckten Fahrbahn nach rechts in die Schutzplanke. Diese wurde dadurch auf rund 100 Meter aus der Verankerung gerissen und verbogen. Der Sattelzug knickte ein und kam im Bankett zum Stehen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

Sperrung der Überfahrt zur A72

Während der Bergungsarbeiten musste die Spange von der A9 zur A72 - aus Richtung Norden kommend - für mehrere Stunden gesperrt bleiben. Neben den Einsatzkräften war auch das THW Naila zur Unterstützung vor Ort eingesetzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 16.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Videos vom Morgen im Bereich des Autobahndreiecks Bayerisches Vogtland
Wintereinbruch in Oberfranken: Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr
Wintereinbruch in Oberfranken: Lkw rutscht auf der Autobahn in die Leitplanke
Aktuell-Bericht vom Mittwoch (9. Januar 2019)
Der Schnee ist da!: Wintereinbruch führt in Hochfranken zu Verkehrsproblemen
© News5 / Fricke

120.000 Euro Schaden: Wintereinbruch sorgt in Oberfranken für zahlreiche Unfälle

Innerhalb von drei Stunden kam es am Samstagmorgen (05. Januar) in Oberfranken durch starke Schneefälle zu mehreren Unfällen. Dabei wurden drei Personen verletzt. Es entstand zudem ein immenser Sachschaden von 120.000 Euro. Betroffen waren größtenteils die Autobahn A9 und die Bundesstraße B173 und B303. Zwischen 6:00 Uhr bis 9:00 Uhr zählte die Polizei 24 Verkehrsunfälle, die auf die winterlichen Straßenverhältnisse zurückzuführen waren.

Weiterlesen
© Polizei Coburg

Wintereinbruch: Zahlreiche Unfälle auf der A73 bei Coburg & Lichtenfels

Am Mittwochvormittag (17. Januar) kam es aufgrund der Wetterlage mit starken Schneefällen und Schneeverwehungen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der A73 im Landkreis Lichtenfels und Coburg. Bei fünf Verkehrsunfällen wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Es entstand jedoch ein Gesamt-Sachschaden über geschätzt 20.000 Euro.

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Frankenwald: Wintereinbruch sorgt für jede Menge Blechschäden

Der einsetzende Schneefall sorgte im Bereich des Frankenwaldes am Montag (27. November) für Unfälle auf glatten Straßen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. 

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Geroldsgrün: Tonnenschwerer Autokran rutscht von der „Piste“

UPDATE (Mittwoch, 12:30 Uhr):

Autokran wich Lkw aus, der stecken blieb

Wie sich die Polizei in ihrer heutigen Meldung zum Unfall äußerte, musste am gestrigen Dienstag (28. November) auf der schneebedeckten Staatsstraße zwischen Geroldsgrün und Straßdorf (Landkreis Hof) der Fahrer des Autokrans etwas nach rechts ausweichen, um an einem Lastwagen vorbeizufahren, der aufgrund der Witterungsbedingungen stecken blieb. Das aufgeweichte Straßenbankett machte dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung.

Bergung dauerte 2,5 Stunden

Der Autokran sank aufgrund seines Eigengewichts von 28 Tonnen mit den rechten Rädern ein und blieb im Straßengraben stecken. Verletzt wurde niemand. Für die anschließende Bergung des Autokrans, die etwa 2,5 Stunden dauerte, musste eine Spezialfirma aus Hof anrücken.

© News5 / Fricke
© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (Dienstag, 12:15 Uhr):

Wenige Meter Höhenunterschied reichten am Dienstagmorgen (28. November) aus, um aus Regen mehrere Zentimeter Schnee zu machen. Auf 600 Höhenmetern sorgte die weiße Pracht dafür, dass mehrere Fahrzeugführer ins Schlingern kamen. Zwischen Geroldsgrün und Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof) rutschte sogar ein tonnenschwerer Autokran von der Fahrbahn. Das Fahrzeug geriet am Morgen auf der Staatsstraße 2194 in Schräglage und blieb im Graben stecken. Ein Abschleppunternehmen musste beauftragt werden, um den Kran wieder auf den richtigen Weg zurückzuziehen. Auch andere Verkehrsteilnehmer, egal ob mit Pkw, Kleintransporter oder Lkw, hatten am Dienstag ebenfalls mit den widrigen Verkehrsbedingungen im Frankenwald zu kämpfen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
  • Bereits am Montag kam es im Bereich des Frankenwaldes aufgrund des Wintereinbruches zu einigen Unfällen. Hier der Bericht!
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Oberfranken: Wintereinbruch sorgt für zahlreiche Unfälle

Alle Hände voll zu tun hatten am Sonntag die Beamten der Verkehrspolizei aus Hof und Bayreuth. Der am Sonntagnachmittag (13. November) einsetzende erste Schneefall führte zu etlichen witterungsbedingten Verkehrsunfällen im Regierungsbezirk. Betroffen von den Unfällen waren die Autobahnen A9, A70 und A93.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Schneechaos auf der A9 am Dienstag: Polizei zieht Unfall-Bilanz!

Wie die Verkehrspolizei Bayreuth am Mittwochmorgen (19. April) mitteilte, kam es durch den Wintereinbruch mit heftigem Schneefall am gestrigen Tag auf der Autobahn A9 im Bereich von Pegnitz zu fünf Unfällen und kilometerlangen Staus. Wir berichteten!

Weiterlesen

© Aktivnews

Oberfranken: Der erste Schnee und das erste Chaos

Der erste Schnee in diesem Herbst führte auf mehreren Straßen in Oberfranken zu einem Verkehrschaos sowie zu Unfällen. Betroffen waren unter anderem die Bundesstraße B303 im Bereich Marktredwitz, die Autobahn A70 oder auch die Straßen im Frankenwald.

Wie Aktivnews berichtet, blieben in der Nacht zum Mittwoch (09. November) zahlreiche Lkw auf der B303 stecken. In Richtung Wunsiedel und auch in Richtung Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) gab es nach einsetzendem Schneefall für viele Trucker kein Weiterkommen. Viele von ihnen waren noch nicht auf Winter eingestellt. Aufgrund der chaotischen Situation wurde in der Nacht zwischenzeitlich die B303 im Bereich Marktredwitz-West in Richtung Wunsiedel für die Verkehr gesperrt. Die Polizei und das THW hatten alle Hände voll zu tun, um dieses Chaos wieder aufzulösen. Der Einsatz dauerte bis in die Morgenstunden des Mittwochs.

© Aktivnews© Aktivnews© Aktivnews© Aktivnews© Aktivnews© Aktivnews© Aktivnews

Wintereinbruch überrascht Autofahrer im Frankenwald

Der Wintereinbruch am Dienstagabend (8. November) überraschte auch die Autofahrer im hochgelegenen Frankenwald. Wie die Polizei in Naila mitteilte, ereigneten sich in ihrem Bereich drei Unfälle. So rutschte ein Sattelzugfahrer (22) auf schneeglatter Straße bei Döbra (Landkreis Hof) in den Graben, als er nach Naila abbiegen wollte. Personen wurden nicht verletzt. Auch der Sachschaden hielt sich in Grenzen.

Ein 36jähriger Autofahrer aus Nürnberg verunglückte am Dienstagabend auf der schneebedeckten Kreisstraße bei Bernstein am Wald (Landkreis Hof). Sein Aufprall an die Leitplanke war derart heftig, dass an seinem VW ein Schaden von rund 8.000 Euro entstand. Der 36-Jährige kam mit dem Schrecken davon.  Zudem wurde ein Fahranfänger (19) bei Pillmersreuth (Landkreis Hof) von den winterlichen Verhältnissen überrascht. Sein Polo im Zeitwert von rund 8.000 Euro erlitt einen Totalschaden, als er von der Straße rutschte und gegen einen Wasserdurchlass prallte. Mit leichten Verletzungen wurde der junge Mann anschließend ins Krankenhaus gebracht.

Glätteunfall auf der A70 bei Thurnau

Kurz vor Mitternacht geriet ein 31-Jähriger aus Rheinland- Pfalz mit seinem Mercedes Sprinter am Ende einer langgezogenen Linkskurve bei winterlichen Straßenverhältnissen auf der A70 ins Schleudern. Kurz nach der Anschlussstelle Thurnau-West prallte er in Fahrtrichtung Bayreuth mit der rechten Fahrzeugseite gegen die rechte Schutzplanke. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 12.000 Euro.

Schneefall löst Blockade bei Scheßlitz aus

Schneetreiben löste am Dienstagabend zudem eine Totalblockade auf der A70 in Richtung Schweinfurt aus. Kurz vor 19:00 Uhr wurde ein liegengebliebener Lkw am Würgauer Hang aufgrund der Schneeglätte gemeldet. Während dieser Truck wieder ins Rollen kam, konnten andere Lkw aufgrund der extrem glatten Fahrbahn nicht mehr weiterfahren und mussten bis zur Streuung der Autobahn durch den Winterdienst stehen bleiben. Dies führte in der Summe zu einer Totalblockade des Würgauer Hangs, da auch auf der B22 Lkw aufgrund von Schneeglätte nicht mehr weiter kamen. Erst gegen 22:30 Uhr war die B22 wieder befahrbar, die Autobahn ab 23:00 Uhr.

Autofahrer mit Sommerreifen unterwegs

Aufgrund fehlenden Winterreifen und seiner den Wetterverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit geriet am Dienstagabend ein VW-Fahrer (38) auf der teils mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn der A70 bei Hallstadt (Landkreis Bamberg) ins Schleudern. Versuche das Fahrzeug unter Kontrolle zu bringen scheiterten. Der Pkw kam nach rechts ab und stieß gegen die Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von fast 11.000 Euro.

© TVO / Symbolbild

Wintereinbruch: Schneechaos auf oberfränkischen Straßen!

Der Wintereinbruch in Oberfranken sorgte zum Wochenbeginn für eine Vielzahl von Unfällen und Einsätzen der Rettungskräfte sowie der Winterdienste. Insbesondere in den Höhenlagen des Fichtelgebirges und des Frankenwaldes kam es vermehrt zu Unfällen. Größtenteils verliefen diese glimpflich. 19 Verletzte wurde die Gesamtschadenshöhe auf rund 500.000 Euro bilanziert.

Weiterlesen