Tag Archiv: Wohnmobil

© Polizeipräsidium Oberfranken

A9 / Trockau: 50.000 Euro Schaden bei Auffahrunfall im Baustellenbereich

Zwei Leichtverletzte und rund 50.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Dienstag (02. Juli) im Baustellenbereich auf der Autobahn A9 nahe Trockau (Landkreis Bayreuth). In diesem Bereich ereignete sich zudem ein Unfall mit einem Schwertransport, der einen Panzer geladen hatte. Hier die Meldung dazu.

Zwei Unfallbeteiligte werden verletzt

Ein Wohnwagen-Lenker musste, in Richtung Berlin fahrend, im Baustellenbereich aufgrund einer Panne auf der rechten Spur anhalten, woraufhin einige nachfolgende Fahrzeuge bis zum Stillstand abbremsen musste. Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr in das Heck eines Kleinbusses, der sich vor ihm befand. Ein 16-Jähriger sowie eine Frau (42), die beide im Bus saßen, erlitten dabei leichte Verletzungen und kamen zur Überprüfung in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Stau mit einer Länge von rund 15 Kilometern

Aufgrund des enormen Aufpralls wurde der Kleinbus noch auf zwei weitere Fahrzeuge geschoben. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 50.000 Euro. Der durch den Unfall entstandene Stau in Fahrtrichtung Norden erreichte zwischenzeitlich eine Länge von bis zu 15 Kilometern.

© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Forchheim: Teures Mercedes-Wohnmobil gestohlen

Ein Wohnmobil der Marke Mercedes entwendeten Diebe zwischen Sonntagabend und Montagnachmittag (17. Juni) in Forchheim. Die Polizei sucht derzeit nach dem Sprinter mit den Kennzeichen „FO-MW 2509“ und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Weiterlesen
© News5 / Fricke

Regnitzlosau: Drei Verletzte nach zwei Unfällen auf der A93!

Zu gleich zwei Unfällen kam es am Mittwochabend (17. April) auf der Autobahn A93 bei Regnitzlosau im Landkreis Hof. Ein 64-Jähriger verlor zunächst die Kontrolle über sein Wohnmobil, woraufhin er mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanke prallte. Kurze Zeit später ereignete sich während der Bergungsarbeiten auf der gegenüberliegenden Fahrbahn in Richtung Norden ein weiterer Zusammenstoß.

Wohnmobil kommt nach Crash auf der Fahrbahn zum Liegen

Offenbar aus Unachtsamkeit krachte der 64-Jährige mit seinem Wohnmobil gegen die Leitplanke und kam im Anschluss auf der Fahrerseite mitten auf der Fahrbahn zum Liegen. Die eintreffenden Rettungskräfte leiteten den Verkehr kurzzeitig aus. Das Wohnmobil wurde durch den Unfall total beschädigt.

Kilometerlanger Rückstau nach Unfall auf der Gegenspur

Während der Bergungsarbeiten, gegen 19:42 Uhr, stieß der 48-Jährige aus Halle mit seinem Auto mit dem 25-Jährigen aus Tschechien zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Fahrzeug des 48-Jährigen gegen die Leitplanke und wurde total beschädigt. Die Einsatzkräfte sperrten im Zuge der Aufräumarbeiten die A93 in Richtung Norden komplett ab, woraufhin sich ein kilometerlanger Rückstau bildete.

© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke

Mehrere Tausend Euro Schaden nach zwei Unfällen

Alle drei Unfallbeteiligten zogen sich leichte Verletzungen zu. Den Schaden des Wohnmobils schätzte die Polizei auf rund 5.000 Euro. Der Gesamtschaden beider Pkw lag bei 16.000 Euro.

A 93 / Thierstein: 20.000 Euro Schaden durch Verkehrsunfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es Sonntagmittag (16. September) auf der Autobahn A93 im Bereich von Thierstein (Landkreis Wunsiedel). Durch das Lösen der Lauffläche eines Hinterreifens verlor ein 71-jähriger Wohnmobil-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und es kam zum Unfall. Dadurch entstand ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Weiterlesen

© News5 / Fricke

Marktschorgast: Wohnmobil kippt auf der A9 um

UPDATE, Dienstag (12:02 Uhr):

Reifenplatzer verursacht Unfall

Der geplatzte Reifen eines Wohnmobils führte am Montagmittag (06. August) für einen Unfall und massive Behinderungen auf der Autobahn A9 bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach). Hier war ein 67-Jähriger aus Baden-Württemberg mit seinem Wohnmobil in Richtung München unterwegs. Kurz nach der Ausfahrt Marktschorgast platzte das linke Hinterreifen des Campers.

Schaden von 20.000 Euro verursacht

Das Fahrzeug geriet ins Schleudern, stieß in die Mittelschutzplanke, stürzte anschließend um und blieb schlussendlich mit einem Totalschaden quer auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrer und seine Ehefrau (67) blieben unverletzt. Fahrzeugteile flogen auf die Gegenfahrbahn und beschädigten einen dort fahrenden VW. Der Schaden an den Fahrzeugen und Verkehrseinrichtungen betrug rund 20.000 Euro.

Stau über mehrere Stunden

Für die Bergung des Wracks und die Reinigung der Fahrbahn musste die Autobahn in den folgenden Stunden mehrfach komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein bis zu 13 Kilometer langer Stau. Dieser löste sich erst am späten Nachmittag wieder auf. 

© News5 / Fricke© News5 / Fricke

UPDATE (Montag, 14:09 Uhr):

Bedingt durch einen Reifenplatzer geriet laut News5 das Wohnmobil ins Schlingern, stieß in die Mittelschutzplanke und kippte anschließend um. Entgegen einer ersten Meldung der Polizei war an dem Unfallgeschehen kein Lkw beteiligt. Der Trucker hielt lediglich an, um sofort Erste Hilfe zu leisten. Beide Insassen im umgestürzten Fahrzeug blieben glücklicherweise unverletzt. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Süden anfänglich komplett blockiert. Später wurde der linke Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben.

 

ERSTMELDUNG (Montag, 14:02 Uhr):

Am Montagmittag (06. August) hat sich auf der Autobahn A9 bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ein Unfall ereignet. In Fahrtrichtung München kollidierten ein Lkw und ein Caravan. Infolgedessen kippte der Wohnwagen um und blockierte die Autobahn auf der rechten sowie mittleren Spur. Nach ersten Informationen der Polizei wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

© Polizeiliche Kriminalprävention

Himmelkron: Zwei neue Wohnmobile gestohlen!

Zwei neue Daimler-Benz Wohnmobile entwendeten Unbekannte am frühen Montagmorgen (18. Juni) in Himmelkron (Landkreis Kulmbach). Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

A70 / Stadelhofen: Lkw kracht in Pannen-Wohnmobil

UPDATE (15:45 Uhr):

Lkw drückt Wohnmobil in die Leitplanke

Am Freitagmittag gab die Polizei nähere Informationen zu dem Unfall am Freitagmorgen bei Stadelhofen bekannt. Demnach touchierte ein 61-jähriger Trucker mit seinem Lkw zwischen den Anschlussstellen Stadelhofen und Schirradorf ein am äußersten rechten Fahrstreifen stehendes Wohnwagengespann, welches eine Panne hatte. Der Lkw drücke das Wohnmobil dabei in die rechte Leitplanke.

Lkw-Fahrer leicht verletzt

Der Lkw schlingerte nach der Kollision weiter und beschädigte sechs Leitplankenfelder. Der 32-jährige Fahrer des Pannenfahrzeugs, war glücklicherweise zuvor bereits aus dem Fahrzeug ausgestiegen und wurde nicht verletz. Der Lkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden wurde mit 42.000 Euro angegeben. Aufgrund des geringen Verkehrs kam es lediglich zu geringen Beeinträchtigungen auf der A70.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

ERSTMELDUNG (09:02 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagmorgen (08. Juni) auf der Autobahn A70 zwischen den Anschlussstellen Stadelhofen (Landkreis Bamberg) und Schirradorf (Landkreis Kulmbach). Ein Wohnmobil hier in Richtung Bayreuth unterwegs. Aufgrund einer Panne musste der Fahrzeuglenker auf dem Seitenstreifen anzuhalten. Da dieser zu schmal für den Camper war, konnte ein nahender Lkw-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit voller Wucht in das Wohnmobil. Dabei wurde das Heck des Wohnmobils komplett aufgerissen. An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein hoher Sachschaden. Über verletzte Personen ist derzeit noch nichts Näheres bekannt. An der Unfallstelle ist laut News5-Angaben die Autobahn derzeit nur einspurig befahrbar.

 

  • Weitere Informationen Folgen!
© News5 / Fricke
© News5 / Merzbach

Wohnmobil kippt bei Thurnau um: Drei Verletzte auf der A70

Zwischen Schirradorf und Thurnau (Landkreis Kulmbach) blockierte auf der Autobahn A70 am Donnerstagabend (19. April) ein quer auf der Fahrbahn liegendes Wohnmobil für eine Stunde lang den Verkehr in Richtung Bayreuth. Bei dem Unfall erlitten drei Personen leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe.

Wohnmobil schaukelt sich auf

Zwischen den Anschlussstellen Schirradorf und Thurnau überholte eine Autofahrerin (50) aus Mittelfranken mit ihrem Wohnmobil einen Sattelzug. Beim Überholen schaukelte sich das Wohnmobil leicht auf. Hierbei reagierte die Frau laut Polizei dann falsch: Sie lenkte zu stark gegen, geriet dadurch ins Schleudern und streifte die Betonleitwand. Das Fahrzeug kippte auf die Beifahrerseite, traf erneut die Betonwand und rutschte mehrere Meter über die Fahrbahn.

Drei von sechs Insassen verletzt

Von den sechs Insassen erlitten zwei 28 und 56 Jahre alte Mitfahrerinnen sowie ein 19-Jähriger leichte Verletzungen. Am Wohnmobil entstand ein Totalschaden in Höhe von 18.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Feuerwehren aus der Region im Einsatz

Zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle sowie der Bergung des Wracks und Versorgung der Verletzten waren neben Polizei und Rettungsdienst die Feuerwehren aus dem gesamten Bereich, das THW Kulmbach und die Autobahnmeisterei vor Ort.

Unkommentiertes Video aus der Nacht
A70 bei Thurnau: Drei Verletzte bei Unfall mit Wohnmobil
© News5 / Merzbach

Marktrodach: Altes Wohnmobil fängt plötzlich Feuer

Zu einem absoluten Schockmoment kam es in der Nacht auf Freitag (18. August) im Landkreis kronach. Der Polizeieinsatzzentrale der Brand eines Busses auf der B173, zwischen Marktrodach und Zeyern, mitgeteilt. Sofort wurde ein Großeinsatz ausgelöst.

Motorraum steht plötzlich in Flammen

Glücklicherweise stellte sich heraus, dass ein Wohnmobil aus dem Raum Weimar, und nicht wie anfänglich gedacht ein Bus, in Brand geraten war. Der Eigentümer des Wohnmobils war gegen 01:00 Uhr mit seinem Beifahrer in Richtung Süden unterwegs, als beide einen Art Schmorgeruch feststellten. Der Wohnmobilfahrer reagiert schnell und fuhr an den Fahrbahnrand. Beim Öffnen der Motorhaube stand der Motorraum bereits in Flammen. Als Ursache für den Brand nimmt die Polizei einen technischen Defekt an. Am Wohnmobil entstand Schaden in Höhe von rund 7.500 Euro. Es wurden weder Einsatzkräfte noch die beiden Fahrzeuginsassen verletzt. Die B173 war für etwa eine Stunde gesperrt.

© News5 / Merzbach

A9 / Trockau: Umgekipptes Wohnmobil löst langen Stau aus

Am Mittwochnachmittag (21. Juni) befuhr ein 58-Jähriger aus Rheinland-Pfalz mit seinem Wohnmobil die Autobahn A9 in Fahrtrichtung München. Zwischen Bayreuth-Süd und Trockau fuhr plötzlich ein 74-Jähriger aus Brandenburg mit seinem Pkw in das Heck des Wohnmobils.

Weiterlesen

© Polizei

Forchheim: SEK-Einsatz und Festnahme am Montagvormittag

Großeinsatz der Polizei am Montagvormittag (24. Oktober) im Forchheimer Norden. In der Bamberger Straße gab es unter Zuhilfenahme eines Sondereinsatzkommandos einen Zugriff. Ein Mann, per Haftbefehl gesucht, wurde hier festgenommen. Das bestätigte Jürgen Stadter vom Polizeipräsidium Oberfranken am Mittag telefonisch gegenüber TVO.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

A70 / Wonsees: Raser überholt rechts löst Unfall aus

Die Raserei eines 48-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg verursachte am Dienstagvormittag (13. Juni) einen Unfall auf der Autobahn A70 bei Wonsees (Landkreis Kulmbach). Zwei Personen wurden verletzt. Der Fahrer des Sportwagens fuhr einfach weiter.

Weiterlesen

Marktschorgast (Lkr. Kulmbach): Wohnmobil geschrottet

Bereits am Dienstag (29. September) ereignete sich in Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) ein außergewöhnlicher Vorfall. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, steuerte ein 71-Jähriger mit seinem Wohnmobil eine ortsansässige Wohnmobilwerkstatt an, um sein Fahrzeug untersuchen zu lassen. Hier kam es dann zu einem Unfall mit hohem Sachschaden.

Weiterlesen

1 2