Tag Archiv: Zapfendorf

© News5 / Merzbach

Zapfendorf: Brand auf Friedhof verursacht hohen Sachschaden

UPDATE (MITTWOCH 14:24 UHR)

Aus bislang unbekannten Gründen fing am Dienstag (18. Dezember) gegen 13:00 Uhr ein Grüngutcontainer am Friedhof Kirchschletten zu brennen an. Die freiwilligen Feuerwehren Zapfendorf, Lauf und Kirchschletten waren vor Ort und konnten das Feuer schnell löschen. Um ein völliges Übergreifen des Feuers auf die direkt daneben befindliche Aussegnungshalle zu verhindern, musste das Dach der Halle von den Feuerwehrleuten teilweise abgedeckt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. Zur weiteren Abklärung der Ursache des Brandes werden Zeugen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, unter der telefonnummer 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

Bilder vom Brandort
© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (DIENSTAG 17:03 Uhr):

Im Zapfendorfer Ortsteil Kirchschletten (Landkreis Bamberg) geriet am Dienstagnachmittag (18. Dezember) die Aussegnungshalle des örtlichen Friedhofs in Brand. Ursprünglich brach das Feuer in einem Grüngutcontainer aus, der direkt neben dem Gebäude aufgestellt war.

Halle kann nicht mehr benutzt werden

Von dort griffen die Flammen dann auf die Halle über. Die alarmierte Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern und den Brand rasch löschen. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unklar. Fakt ist allerdings, dass die Halle vorerst nicht mehr benutzt werden kann. Die Polizei schätzte den Schaden in einer ersten Meldung auf rund 25.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden.

© Landratsamt Bamberg

Oberleiterbach: Silbermedaille bei bayernweitem Wettbewerb gewonnen

Beim bundesweiten Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ erhielt Oberleiterbach (Landkreis Bamberg) die Silbermedaille auf Landesebene. Besonders beeindruckt hatten die Jury die Attraktivität des Dorfs, das Engagement der Bürger und der Zusammenhalt vor Ort. Oberleiterbach ist Bioenergiedorf Zum Erfolg beigetragen haben verschiedene Projekte. So ist der Gemeindeteil von Zapfendorf zum Beispiel das erste offiziell anerkannte Bioenergiedorf im Landkreis. Es gibt dort eine Biogas- und Hackschnitzelheizanlage, die genossenschaftlich betrieben wird. Das deckt einen Großteil des Heiz- und Strombedarfs der Haushalte. Viele weitere Projekte sorgen für Attraktivität Außerdem haben die Bürger ein Gemeinschaftshaus errichtet, einen weitläufigen Spiel- und Festplatz, ein seit Jahrzehnten vorbildlich durchgrünter Friedhof und die Renaturierung des Leiterbaches durchgeführt. Ein besonderes Merkmal Oberleiterbachs ist die Lage am Jakobsweg, der direkt durch das Dorf führt. Hier hat der Ort Fingerspitzengefühl bewiesen und am unteren Dorfplatz einen Pilgerbrunnen mit Hilfe der Dorferneuerung errichtet. Schon mehrfach beim Wettbewerb mitgemacht Das Dorf hat schon öfter an dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen. 2016 schaffte es bereits die Goldmedaille auf Kreisebene. 2017 die Goldmedaille auf Bezirksebene und jetzt eben die Silbermedaille auf Bundesebene.  
© Polizeiliche Kriminalprävention

Stegaurach / Zapfendorf: Einbrecher gehen Wohnhäuser an

Wegen Einbruchdiebstahls ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg gegen bislang unbekannte Täter, die im Laufe des gestrigen Mittwochs (14. November) in ein Wohnhaus in Stegaurach (Landkreis Bamberg) einbrachen. In ein weiteres Anwesen in Zapfendorf (Landkreis Bamberg) gelangten die Täter nicht.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Tyrannei in Zapfendorf: Bahnhof & Waldkindergarten mit Stiften & Kot beschmiert

Augenscheinlich wurde Zapfendorf (Landkreis Bamberg) erneut von einem Tyrann heimgesucht. (Wir berichteten.) Mit einem Stift und Hundekot beschmierten bislang Unbekannte in der Nacht zum Dienstag (06. November) Einrichtungen in Zapfendorf und richteten einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und sucht Zeugen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Verdächtiger Gegenstand gefunden: Bahnhof Zapfendorf vorübergehend gesperrt!

UPDATE (17:16 Uhr):

Bereich um den Bahnhof evakuiert

Nachdem am Dienstagnachmittag (23. Oktober) in der Bahnhofsstraße von Zapfendorf (Landkreis Bamberg) ein verdächtiger, herrenloser Gegenstand in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs bemerkt wurde, sperrte die Polizei die Umgebung weiträumig ab. Hierbei mussten auch zwei Mehrfamilienhäuser evakuiert und der Zugverkehr vorübergehend eingestellt werden. Das berichtete das Polizeipräsidium in Bayreuth am Nachmittag.

Evakuierung und Sperrung der Zugstrecke

Gegen 14:00 Uhr fand eine Passantin am Bahnhof den rohr-ähnlichen Gegenstand und alarmierte die Polizei. Die Beamten sperrten in der Folge den Bereich weiträumig ab. Der Bahnverkehr durch Zapfendorf wurde für rund eine Stunde eingestellt. Zudem mussten etwa zehn Personen ihre Wohnungen verlassen.

BKA-Beamte geben Entwarnung

Alarmierte Einsatzkräfte der technischen Sondergruppe beim Bayerischen Landeskriminalamt konnten gegen 16:50 Uhr vor Ort Entwarnung geben. Von dem Gegenstand ging keine Gefahr aus. An dem Einsatz waren auch Beamte der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei beteiligt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

UPDATE (16:19 Uhr):

Die Streckensperrung zwischen Breitengüßbach und Bad Staffelstein wurde wieder aufgehoben. Wie die Polizei auf TVO-Nachfrage mitteilte, fanden die Beamte tatsächlich ein Objekt, bei dem nicht ausgeschlossen werden kann, dass von diesem eine Gefahr ausgehen könnte. Aus diesem Grund entschied man, zwei umliegenden Häuser zu räumen und den Bahnverkehr zwischenzeitlich einzustellen. Da für den Bahnverkehr keine Gefahr besteht, wurde dieser jetzt wieder aufgenommen. Spezialisten der Technischen Sondergruppe des LKA aus München sind unterdessen in Zapfendorf eingetroffen, um den Gegenstand näher zu untersuchen.

© News5 / Merzbach

UPDATE (15:35 Uhr):

Wie DB Regio Bayern mitteilte, sind wegen des Polizeieinsatzes derzeit keine Zugfahrten zwischen Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) und Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) möglich. Die Züge werden derzeit an den Bahnhöfen zurückgehalten und warten dort die Dauer der Sperrung ab. Es ist mit Verzögerungen zu rechnen. Auch kann es kurzfristig zu Zugausfällen kommen. Ein Schienenersatzverkehr ist derzeit noch nicht eingerichtet

EILMELDUNG (15:20 Uhr):

Wie die Polizei soeben mitteilte, wurde am heutigen Dienstagnachmittag (23. Oktober) der Zapfendorfer Bahnhof im Landkreis Bamberg gesperrt. Der Auslöser für den Einsatz ist ein herrenloser Gegenstand, der sich aktuell im Bereich des Bahnhofs befindet und von der Polizei derzeit überprüft wird. Zahlreiche Einsatzkräfte sind derzeit vor Ort.

 

Stadt & Landkreis Bamberg: 5,5 Millionen Euro Finanzspritze aus der Städtebauförderung

Über eine Finanzspritze darf sich die Region Bamberg freuen. Über 5,5 Millionen Euro erhalten Stadt und Landkreis aus verschiedenen Städtebauförderprogrammen, nachdem der Freistadt seine entsprechenden Förderprogramme deutlich aufstockte.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Zapfendorf: A73 wegen eines verdächtigen Gegenstandes gesperrt!

Wegen eines verdächtigen Gegenstands musste am Samstagabend (01. September) die Autobahn A73 bei Zapfendorf (Landkreis Bamberg) gesperrt werden. Hinzugezogene Spezialisten gaben nach Untersuchung des gefundenen Päckchens Entwarnung.

Päckchen mit arabischen Schriftzeichen gefunden

Gegen 19:30 Uhr bemerkte eine Passantin ein Päckchen mit arabischen Schriftzeichen unter einer Brücke der A73 zwischen den Anschlussstellen Zapfendorf und Breitgüßbach Nord. Laut News5 soll es sich bei dem Text auf dem Paket um "Allahu akbar" (übersetzt: "Gott ist groß") gehandelt haben. Um eine Gefährdung Unbeteiligter auszuschließen, richtete die alarmierte Polizei einen Sicherheitsbereich ein. Zudem wurde auch die Autobahn gesperrt. Polizei-Experten der technischen Sondergruppe untersuchten das Päckchen und gaben schließlich Entwarnung. Laut Polizeibericht handelte es sich um eine Attrappe. Kurz vor Mitternacht wurde der Einsatz beendet. Die Kripo Bamberg ermittelt nach dem Vorfall weiter.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Zapfendorf: Unbekannte beschmieren Schwimmbad mit Pferdekot!

In der Nacht zum Donnerstag (9. August) waren unbekannte Schmierfinken im Schwimmbad von Zapfendorf (Landkreis Bamberg) unterwegs. Die Täter beschmierten Teile des Schwimmbades mit Pferdekot. Die Polizei ermittelt. Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Mülltonnenbrand in Zapfendorf: Feuer greift auf Garage über

UPDATE

Nach dem Garagenbrand am Sonntag (17. Mai) im Zapfendorfer Ortsteil lauf gab die Polizei am heutigen Montag erste Ermittlungsergebnisse bekannt. Offensichtlich unsachgemäß entsorgte Grillasche war der Grund für den Ausbruch des Feuers. Nun ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg gegen den Nachbarn wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Nachbarn wirft Asche in Mülltonne

Nach derzeitigem Erkenntnisstand hatte ein Nachbar noch nicht vollständig erkaltete Asche in seine Mülltonne eingefüllt. Die Mülltonne, welche nahe der beschädigten Garagen stand, entzündete sich durch die Glut. Das Feuer griff auf die Garagen und das angrenzende Haus über.

Polizei warnt vor Glutnestern in Asche

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefahr von vermeintlich erkalteter Asche hin. Auch noch nach mehreren Tagen können sich Glutnester in den Brandrückständen befinden. Bewahren Sie daher auch vermeintlich erkaltete Asche mehrere Tage in nicht brennbaren Behältnissen auf.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG

Ein hoher Sachschaden von rund 60.000 Euro ist das Ergebnis eines Garagenbrandes am Sonntagnachmittag (27. Mai) im Zapfendorfer Ortsteil Lauf (Landkreis Bamberg). Bei dem Feuer wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Bamberg übernommen.

Nachbarin bemerkt Feuer

Gegen 13:00 Uhr stellte eine Nachbarin des Anwesens in der Straße "Hellerwiese" Flammen aus den Mülltonnen an der dortigen Garage fest. Die Frau alarmierte daraufhin sofort die Feuerwehr. Die eintreffenden, örtlichen Einsatzkräfte konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und letztendlich löschen.

Kripo Bamberg ermittelt

Allerdings konnten sie nicht verhindern, dass das Feuer auf die Garagen übergriff und diese beschädigte. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zur bislang noch unbekannten Brandursache vor Ort aufgenommen.

© News5 / Merzbach

A73 / Zapfendorf: Auffahrunfall endet tödlich

UPDATE

Tödliche Verletzungen erlitt am Freitagnachmittag ein 35 Jahre alter Mitfahrer eines Peugeot auf der Autobahn A73 bei Zaüfendorf (Landkreis Bamberg), als ein anderer Wagen ungebremst auf den verkehrsbedingt stehenden Peugeot auffuhr. Drei weitere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Stau auf der Autobahn

Gegen 16:00 Uhr war der 62-jährige Fahrer des Peugeot 206 CC auf der A73 auf Höhe der Anschlussstelle Zapfendorf in Fahrtrichtung Suhl unterwegs. Neben dem 46 Jahre alten Beifahrer saß im Fond des Wagens noch der 35-Jährige. Verkehrsbedingt hatte sich zu dieser Zeit ein Rückstau gebildet. Nach bisherigen Erkenntnissen stand der Peugeot zur Unfallzeit als letztes Fahrzeug am Stauende.

Skoda fährt ungebremst auf

Aus noch ungeklärter Ursache prallte der 54-jährige Fahrer eines Skoda Octavia offenbar ungebremst auf das Heck des Peugeot, der dadurch gegen die Mittelschutzplanke geschoben wurde. Für den 35 Jahre alten, mazedonischen Staatsangehörigen im Fond des Wagens kam jede Hilfe zu spät. Trotz aller ärztlichen Bemühungen erlag er noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Zwei weitere Personen schwer verletzt

Der Fahrer des Peugeot sowie der Beifahrer, beide aus Lichtenfels, wurden bei dem Aufprall schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Männer in ein Krankenhaus. Der 54-jährige Skodafahrer aus Nordrhein-Westfalen erlitt leichte Verletzungen, die in einer Klinik behandelt wurden.

A73 stundenlang gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Verkehrspolizei Bamberg bei der Klärung der Unfallursache. Die Autobahnmeisterei Bamberg leitet den Verkehr an der Anschlussstelle Zapfendorf aus. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von zirka 25.000 Euro.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG

Auf der Autobahn A73 bei Zapfendorf im Landkreis Bamberg ereignete sich am heutigen Freitag ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei ist eine Person bei dem Unglück tödlich verletzt worden. Die A73 ist derzeit in Fahrtrichtung Suhl komplett gesperrt. Die Unfallursache ist noch völlig unklar.

  • Mehr Informationen in Kürze!
© TVO / Symbolbild / Archiv

Zapfendorf: Kleintransporter prallt auf der A73 in einen Warnleitanhänger

Vermutlich aufgrund seiner Übermüdung kam am Montagnachmittag (14. Mai) der 33-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf der Autobahn A73 nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen am Seitenstreifen abgestellten Warnleitanhänger. Der Unfall ereignete sich auf Höhe Zapfendorf, in Fahrtrichtung Lichtenfels.

Weiterlesen

© Polizei / TVO

Zapfendorf: 80 Paar Bratwürste und vier Kästen Bier geklaut

Diebe brechen in Bratwurstbude ein

Auf dem Gelände des Sportplatzes wurde in der Zeit von Sonntag (01. April 2018) 18.00 Uhr bis Montag (02. April 2018) 07.00 Uhr in eine Bratwurstbude eingebrochen. Der oder die Täter entwendeten hier insgesamt 80 Paar eingeschweißte Bratwürste sowie vier Kästen Bier und extra 10 Flaschen Bier aus dem Kühlschrank. Der Entwendungsschaden liegt bei circa 150 Euro.

Die Polizei Bamberg-Land bittet unter der Nummer 0951/91 29 – 310 um Hinweise, unter anderem zu der Frage wo die Bratwürste wieder aufgetaucht sind.

© TVO / Archiv

Bamberg: Plädoyers im Prozess wegen Mordes in Zapfendorfer Asylbewerberunterkunft

Vor dem Landgericht Bamberg sind zwei 22- und 19-jährige Männer unter anderem wegen Mordes angeklagt. Die Verfahrensbeteiligten haben heute ihre Plädoyers gehalten. Die Staatsanwaltschaft fordert für beide Angeklagte eine lebenslange Freiheitsstrafe. Für den 22-Jährigen soll außerdem die besondere Schwere der Schuld festgestellt und eine Anordnung der Sicherungsverwahrung vorbehalten bleiben.

Verteidigung fordert Verurteilung wegen Beihilfe

Die Verteidigung fordert für den 22 Jahre alten Mann eine Freiheitsstrafe von 9 Jahren wegen Beihilfe zum Mord. Die Verteidigung des Jüngeren fordert ebenfalls eine Verurteilung wegen Beihilfe zum Mord unter Andwendung des Jugendstrafrechtes.

Ein Urteil wird für den 22. Februar erwartet.

Männer sollen 26-jährigen getötet haben

Die beiden Angeklagten sollen im Januar 2017 in einer Asylunterkunft in Zapfendorf im Landkreis Bamberg einen 26-jährigen Mann mit mehreren Messerstichen und durch Ersticken getötet und ausgeraubt haben. Angeklagt sind die Männer wegen gemeinschaftlichen Mordes, gemeinschaftlich begangenen Raubes mit Todesfolge sowie wegen Verabredung zu einem Verbrechen.

© Freiwillige Feuerwehr Stadt Lichtenfels

A73 / Zapfendorf: Erneute Vollsperrung der Autobahn nach schwerem Unfall

Nach der langen Vollsperrung der Autobahn A73 bei Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) aufgrund der Massenkarambolage (Wir berichteten!) am Dienstag (23. Januar), kam es zwischen den Anschlussstellen Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) und Zapfendorf (Landkreis Bamberg) am heutigen Donnerstagmorgen (25. Januar) zu einer erneuten mehrstündigen Sperrung in Richtung Nürnberg.

Weiterlesen

1 2 3 4 5