Tag Archiv: Zeugen

Hof: Kellerabteil brennt – Polizei sucht Zeugen

Sachschaden von etwa 5.000 Euro verursacht am späten Sonntagnachmittag ein Brand in einem Kellerabteil in der Landwehrstraße in Hof. Kurz nach 17 Uhr bemerkt eine aufmerksame Frau Brandgeruch im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses. Die daraufhin sofort alarmierte Feuerwehr kann das Feuer in dem Kellerabteil schnell löschen. Noch am Sonntag hat der Kriminaldauerdienst der Hofer Kripo die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Der Brand ist ersten Erkenntnissen zu Folge aus bislang ungeklärten Gründen entstanden.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Hof bitten um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat am späten Sonntagnachmittag im Bereich der Landwehrstraße verdächtige Personen beobachtet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Informationen geben?

 Hinweise nimmt die Kripo in Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 entgegen.

 


 

 

Steinwiesen (Lkr. Kronach): Zeugen nach Brand gesucht

Nach dem Vollbrand einer Scheune in Steinwiesen im Landkreis Kronach vergangene Woche sucht die Polizei zwei Personen, die sich offenbar zum Zeitpunkt des Brandes, in der Nähe des Brandortes aufgehalten haben. Wie berichtet war in der Nacht zum vergangenen Freitag, gegen 0:30 Uhr Feuer in einer Scheune in der Nordhalbener Straße in Steinwiesen ausgebrochen. Obwohl sich die Flammen teils auch auf das angrenzende Wohnhaus ausgebreitet haben, konnten alle Bewohner unversehrt in Sicherheit gebracht werden. Dennoch entstand ein Sachschaden von rund 70.000 Euro.  Wie genau es zu dem Brand kommen konnte – ob möglicherweise auch Fremdeinwirken vorliegt, sollen nun Brandermittler vor Ort klären.

Die Polizei sucht nach Zeugen

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Coburg nach zwei potentiellen Zeugen. Die beiden unbekannten Männer waren in besagter Nacht gegen 0:30 Uhr in der Nordhalbener Straße, im Bereich eines Supermarktes und einer Bankfiliale zu Fuß unterwegs. Liefen in Richtung Ortszentrum. Beide Männer sind zwischen 18 und 25 Jahre alt, beide trugen Jeans. Einer von ihnen war mit einer hellen Jacke und einer beigen und weißen Schirmmütze bekleidet. Die beiden Unbekannten werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Coburg in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer ist die 09561 – 645 – 0.

 


 

 

Memmelsdorf (Lkr. Bamberg): Einbruch in Apotheke – Zeugen gesucht!

In der Nacht zum Donnerstag drang ein bislang unbekannter Einbrecher gewaltsam in eine Apotheke im Ortsteil Drosendorf ein. Aus dem Tresor entwendete er eine vierstellige Bargeldsumme und flüchtete. Der Unbekannte schlug im Zeitraum von Mittwochabend (20:00 Uhr) bis Donnerstagfrüh (06:00 Uhr) ein Fenster an der rückwärtigen Seite einer Apotheke in der Scheßlitzer Straße ein und verschaffte sich so Zugang zu den Gebäude. Er durchforstete alle Räume, offensichtlich auf der Suche nach Bargeld und stieß dabei auf einen Tresor, aus dem er rund 1.000 Euro entwendete.

 

 Die Kripo Bamberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht nach möglichen Zeugen:

  •  Wer hat in der Nacht zum Donnerstag, zwischen 20 Uhr und 6 Uhr, im Bereich der Scheßlitzer Straße Wahrnehmungen gemacht, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten?
  • Wem sind dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

 

Hinweise nehmen die Ermittler der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

 


 

 

Niederfüllbach (Lkr. Coburg): Geisterfahrer auf B4 – Zeugen gesucht!

Am Donnerstagvormittag (06. Februar) teilte ein Autofahrer um 10:00 Uhr der Verkehrspolizei Coburg mit, dass ihm auf der B4 ein dunkles Fahrzeug auf seiner Fahrspur entgegen. Glücklicherweise konnte der 26-jährige Coburger dem Geisterfahrer ausweichen. In diesem Zusammenhang sucht die Verkehrspolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561-645211 nach weiteren Zeugen, die Informationen zum Geisterfahrer geben können oder die selbst gefährdet wurden.

 


 

 

Lichtenfels: Radfahrerin angefahren – Zeugen gesucht!

Am Dienstagmorgen (04. Februar) wurde zwischen 09.20 und 09.25 Uhr eine 25-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.m Die junge Frau fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg von der Post in Richtung Bahnhof in Lichtenfels. Auf Höhe der Einfahrt zu den Parkplätzen der Bahn stieß sie mit einem Pkw zusammen, obwohl dessen Fahrerin noch in Richtung der Radlerin schaute. Durch den Zusammenstoß stürzte die 25-Jährige und verletzte sich leicht. Da sie vollkommen unter Schock stand, tauschten die beiden Frauen keine Personalien aus und die Unfallverursacherin fuhr schließlich weiter. Die Polizeiinspektion Lichtenfels bittet nun  Unfallzeugen oder die Verursacherin selbst, sich unter der Telefonnummer 09571/9520-0 zu melden.

 


 

 

Klinikum Bayreuth: Zweiter Einbruch am Wochenende

Im Bayreuther Klinikum gab es am Wochenende nicht nur zu einen, sondern gleich zwei Diebstähle. Wie die Polizei am Montagnachmittag (3. Februar) mitteilte, wurden bei dem zweiten Einbruch medizinische Geräten der Ultraschalltechnik im Wert von rund 30.000 Euro unbemerkt entwendet. Die Ermittler der Kripo Bayreuth vermuten einen Tatzusammenhang mit dem Einbruch in einen Ultraschallraum der Dialysestation des Klinikums am Samstagabend (01. Februar). Hier flüchteten Unbekannte mit medizinischen Geräten im Wert von rund 45.000 Euro. (TVO berichtete!) Der Zeitraum, in dem die unbekannten Täter den Diebstahl verübten, wurde auf Freitag (31. Januar) 15:41 Uhr bis Sonntag (02. Februar) 12:00 Uhr eingegrenzt.

Zur Aufklärung der Diebstähle bittet die Kripo Bayreuth um Mithilfe aus der Bevölkerung:

  • Wer hat im oben genannten Zeitraum von Freitag bis Sonntag im Bereich des Klinikums in der Preuschwitzer Straße Beobachtungen gemacht, die in Zusammenhang mit den Diebstählen stehen könnten?
  • Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im bzw. vor dem Klinikum bemerkt?

Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

 

Klinikum Bayreuth: Einbrecher stehlen Geräte für 45.000 Euro!

Zwei unbekannten Tätern gelang am Samstagabend (1. Februar) das gewaltsame Eindringen in einen verschlossenen Raum des Bayreuther Klinikums in der Preuschwitzer Straße. Die Einbrecher entwendeten medizinische Geräten im Wert von rund 45.000 Euro. Gegen 19:00 Uhr verschafften sie sich einen unberechtigten Zugang zu den Behandlungsräumen im Klinikum und hebelten dort die Türe zu einem Ultraschallraum auf. Vermutlich verließen die Täter das Gebäude über den Ausgang der Kinderklinik in Richtung Parkplatz. Ein Mitarbeiter des Klinikpersonals, der die Täter offensichtlich während der Diebstahlshandlung überraschte, konnte eine Personenbeschreibung zu einem der Männer abgeben.

 

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 185 Zentimeter groß,
  • scheinbares Alter: 50 Jahre,
  • athletisch,
  • schlank,
  • bekleidet mit einer Jeanshose und vermutlich mit einer Jeansjacke.

Zum zweiten Täter liegt derzeit keine Beschreibung vor. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Personen blieb bislang erfolglos. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Bayreuth.

 

Zur Aufklärung der Tat wird um Mithilfe aus der Bevölkerung gebeten:

  • Wer hat am Samstag, kurz vor 19 Uhr oder danach, im Bereich des Klinikums in der Preuschwitzer Straße zwei männliche Personen beobachtet, auf die die oben genannte Beschreibung zutreffen könnte?
  • Wer hat sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht, die in Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

 

Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr: 0921/506-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Bamberg: VORSICHT – Unbekannter als Polizist unterwegs

Die Polizei in Bamberg warnt vor einem Unbekannten, der sich als Polizist ausgibt. Mit dieser Masche wollte sich der Mann am Montagabend (27. Januar) Zugang zu der Wohnung einer Rentnerin verschaffen. Der Vorfall ereignete sich gegen 18:00 Uhr in der Bamberger Jahnstraße. Der Unbekannte klingelte am Anwesen der Frau. Er trug keine Uniform an, gab sich als Polizist aus und behauptete, dass bei der Seniorin eingebrochen worden sei. Anschließend trug ihr der Unbekannte auf, in allen Räumen nachzusehen, ob etwas fehlen würde. Als sie auch in andere Stockwerke gehen sollte, schöpfte die Frau Verdacht. Nachdem sie bemerkte, dass der Mann eine Goldkette in der Hand hielt, forderte sie ihn auf, das Haus zu verlassen. Ohne Beute flüchtete der Verdächtige und die 87-Jährige verständigte kurz darauf die Polizei.

 

Der falsche Polizeibeamte kann wie folgt beschrieben werden:

  • zirka 35 Jahre alt
  • etwa 175 Zentimeter groß
  • schlank
  • trug dunkle Kleidung

 

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-491.

 

Die Oberfränkische Polizei warnt vor dieser Trickdiebstahlsmasche und rät:

–           Verlangen Sie von Amtspersonen grundsätzlich den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig auf Druck, Foto und Stempel.

–           Rufen Sie im Zweifel vor dem Einlass bei der angegebenen Polizeidienststelle an. Suchen Sie deren Telefonnummer selbst heraus.

–           Ziehen Sie telefonisch vor dem Einlass eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn Sie sich unsicher fühlen.

 

 

 


 

 

Bayreuth: Erneut bewaffneter Raubüberfall auf Supermarkt!

Schon wieder ein Raubüberfall in Bayreuth! Nachdem ein Unbekannter am Donnerstag (9. Januar) eine Supermarktfiliale in der Straße „Am Bauhof“ in der Wagnerstadt überfiel (TVO berichtete), vermeldete die Polizei am Freitag (24. Januar) einen weiteren Überfall. Hierbei entkam am Donnerstagabend (23. Januar) ein Unbekannter mit Bargeld und Zigaretten nach einem Überfall auf einen Supermarkt im Stadtteil Aichig.

Als die Mitarbeiter die Filiale am Abend schließen wollten, tauchte kurz nach 20:00 Uhr plötzlich ein mit einem Schal maskierter Mann auf, der sich offensichtlich unbemerkt in den Geschäftsräumen aufgehalten hatte. Der Unbekannte bedrohte zwei Angestellte mit einem Messer und forderte Bargeld und Zigaretten. Nachdem dem Beutezug, sperrte er die schockierten Angestellten in das Büro und flüchtete in unbekannte Richtung. Den Eingeschlossenen gelang es wenig später sich zu befreien und die Polizei zu verständigen. Die Kripo Bayreuth hat nun die Ermittlungen aufgenommen.

 

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 170 Zentimeter groß,
  • geschätzte 20 – 25 Jahre alt,
  • schlank,
  • trug ein schmales, braun-schwarzes Lederarmband am linken Handgelenk
  • war mit einer gelb-orangen Kapuzenjacke und engen Blue Jeans bekleidet
  • trug schwarze Halbschuhe und einen Schal, den er über die Nase gezogen hatte
  • führte eine Plastiktüte mit sich

 

Die Kriminalpolizei Bayreuth bittet im Zuge ihrer Ermittlungen um Mithilfe:

  • Wer hat am Donnerstag gegen 20:00 Uhr Beobachtungen im Bereich des Supermarktes in der Kemnather Straße gemacht?
  • Wem ist kurz vor Ladenschluss, gegen 20:00 Uhr, oder danach ein Mann aufgefallen, auf den die Beschreibung passen könnte?
  • Wer kann Hinweise auf die Fluchtrichtung oder den Aufenthaltsort des Täters geben oder sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Überfall stehen könnten?
  • Insbesondere soll sich eine ältere Dame und eine dreiköpfige Familie, die sich kurz vor Ladenschluss in dem Markt aufhielten melden.

 

Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 

 


 

 

Sonnefeld (Lkr. Coburg): Mann mit Fußtritten traktiert – Polizei sucht Zeugen

Mit Kopfverletzungen musste ein 21 Jahre alter Mann in Sonnefeld im Landkreis Coburg am späten Samstagabend (18. Januar) vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Drei bislang unbekannte junge Männer hatten den 21-Jährigen auf einer Faschingsveranstaltung im Ortsteil Hassenberg geschlagen und mit Fußtritten traktiert. Offenbar geriet der 21-Jährige mit dem Trio um etwa 23 Uhr während der Faschingsfeier in dem dortigen Sportheim in Streit. Anschließend gingen die jungen Leute auf den Parkplatz und die verbale Auseinandersetzung eskalierte, als einer der Unbekannten den 21 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Kronach schlug. Als dieser zu Boden ging, traten vermutlich zwei der Männer mehrere Male gegen den Kopf ihres Opfers und ließen es dann verletzt zurück. Die Schläger sind etwa 19 Jahre alt, einer von ihnen zirka 176 Zentimeter groß.

 Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Samstagabend ab zirka 23 Uhr, die Streitigkeit zwischen den jungen Männern im Sportheim beziehungsweise auf dem Parkplatz beobachtet?
  • Wer hat den Übergriff der Unbekannten auf den 21-Jährigen gesehen?
  • Wer kennt die drei Männer und / oder kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden.

 


 

 

Lichtenfels: Kripo zeugen Zeugen nach Brand

Glimpflich endete am Samstag (4. Januar) ein Brand auf einem Grundstück in der Konrad-Adenauer-Straße von Lichtenfels. Während einer kurzen Abwesenheit der Anwohner, geriet das auf der Terrasse des Reihenhauses gelagerte Brennholz in Brand und drohte bereits auf das Gebäude überzugreifen. Dem Hausbesitzer gelang es noch rechtzeitig die Flammen zu löschen. Der entstandene Schaden liegt bei rund 500 Euro. Insgesamt fünf Kartons mit Brennholz standen vollständig in Flammen. Ein eigenständiger Löschversuch des Anwohners hatte Erfolg, so dass ein größerer Sachschaden ausblieb.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Coburg gehen aktuell von einer Brandstiftung aus. Um das Feuer zu legen, dürfte sich der bislang unbekannte Täter demnach im Zeitraum von 12:45 Uhr bis 13:30 Uhr unbemerkt auf das Grundstück geschlichen haben.

Die Kripo Coburg sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen:

  • Wer hat am Samstag, den 4. Januar 2014, zwischen 12:45 Uhr und 13:30 Uhr, im Bereich der Konrad-Adenauer-Straße oder in unmittelbarer Nähe der Feuerwehr Beobachtungen gemacht?
  • Wem sind dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen?

Hinweise nehmen die Coburger Brandermittler unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

 


 

 

Bayreuth: Zwei Hauskatzen mit Luftgewehr beschossen

Wie die Bayreuther Polizei am Montagmittag mitteilt, wurde bei einem Besuch in einer Tierarztpraxis am Freitag (13. Januar) festgestellt, dass die zwei Hauskatzen eines Bayreuthers von einem bislang unbekannten Täter offensichtlich mit einem Luftgewehr beschossen wurden. Bei Röntgenaufnahmen wurde bei einer Katze ein Luftgewehrgeschoss im Körper festgestellt werden. Die andere Katze hatte sogar vier solcher Geschosse im Körper. Die Katzen bewegten sich frei im Bereich der Bayreuther Maintalsiedlung. Nach Auskunft der Tierärztin könnten die Geschosse bereits seit mehreren Wochen in den Tieren stecken.

 

Die Polizei Bayreuth-Stadt bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0921/506-2130.

 


 

 

Bayreuth: Unbekannter überfällt Supermarkt

Ein bislang unbekannter Täter hat am späten Donnerstagnachmittag (9. Januar) eine Supermarktfiliale in der Straße „Am Bauhof“ in Bayreuth überfallen. Der Mann erbeutete eine vierstellige Geldsumme und mehrere Stangen Zigaretten. Mit einem Messer bedrohte er zwei Angestellte forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen und des Tresorinhaltes. Anschließend sperrte der Räuber die beiden Angestellte in einem Büroraum ein und flüchtete mit einem Mountainbike. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 

Der unbekannte Mann kann wie folgt beschrieben werden:

  • zirka 165 bis 170 Zentimeter groß
  • geschätzte 20 bis 25 Jahre alt
  • schlank
  • sprach hochdeutsch
  • bekleidet mit blauer Jeans und schwarzen Schuhen
  • trug einen grünen knielangen Anorak oder Mantel
  • hatte bei der Tat die Kapuze über dem Kopf und das Gesicht vermummt
  • führte einen schwarzen Rucksack bei sich

 

Die Kriminalpolizei Bayreuth bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Donnerstag gegen 20 Uhr Wahrnehmungen im Bereich des Supermarktes in der Straße „Am Bauhof“ gemacht?
  • Wem ist gegen oder nach 20 Uhr ein Mann mit einem Fahrrad im Bereich des Marktes aufgefallen?
  • Wer kennt einen Mann auf den die Beschreibung passen könnte und / oder kann Hinweise auf dessen Aufenthaltsort machen?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Überfall stehen könnten?

 

Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 


 

 

Coburg: Fahndung! – Kripo ermittelt wegen eines Sexualdeliktes

Mit einem Phantombild sucht die Coburger Kripo einen jungen Mann, der eine 29-jährige Frau Anfang August 2013 in sexueller Absicht körperlich anging und später flüchtete. In den Morgenstunden des 4. August – gegen 2:00 Uhr – hatte die Coburgerin mit ihrer Freundin den etwa 25 Jahre alten Mann an dem Brunnen in der Coburger Ketschengasse getroffen. Dieser war kurz zuvor mit einem weiteren Mann und zwei jungen Frauen aus Richtung Markt gekommen. Kurz nach 3:00 Uhr suchten die 29-Jährige, ihre Bekannte und der Unbekannte noch ein Lokal auf. Einige Zeit darauf begaben sich die Coburgerin und ihr Begleiter dann in ihre Wohnung, wo der Mann später zudringlich wurde und die Frau körperlich anging. Als die 29-Jährige schließlich aus ihrer Wohnung zu Nachbarn fliehen konnte, flüchtete der unbekannte Täter.

Die Kripo Coburg ermittelt seitdem wegen eines Sexualdeliktes und erhofft sich nun anhand eines Phantombildes des unbekannten Mannes Hinweise auf dessen Identität.

 

 

Zum Gesuchten liegt folgende Beschreibung vor:

  • zirka 25 Jahre
  • etwa 170 bis 175 Zentimeter groß und schlank
  • schmales Gesicht mit „eckigem“ Kinn
  • dunkle Augen
  • dunkle beziehungsweise sonnengebräunte Haut
  • auffällig weiße Zähne
  • schwarze, seitlich kurz rasierte Haare mit „gegelter Igelfrisur“ am Oberkopf
  • trug zunächst nur schwarze Boxershorts
  • später bekleidet mit schwarzem Tanktop, schwarzer, weite Baggyhose und einem schwarzen, breiten Gürtel mit weißen Streifen

Personen, die den unbekannten Mann kennen und / oder Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben können, setzen sich bitte mit der Kripo Coburg, Telefon-Nr. 09561/645-0, in Verbindung.

 


 

 

Bamberg: Weitere Schmierereien entdeckt / Polizei sucht Zeugen

Im Zuge der Ermittlungen zu den Schmierereien an Gedenktafeln (Wir berichteten) und verschiedenem Mauerwerk in der Bamberger Innenstadt sind jetzt drei weitere Fälle bekannt geworden. Diese dürften sich ebenfalls an den Weihnachtsfeiertagen ereignet haben und stehen offensichtlich in Tatzusammenhang. Der festgestellte Gesamtschaden liegt mittlerweile bei rund 7.000 Euro.

Die noch unbekannten Schmierfinken waren in der Weihnachtszeit offenbar aktiver als bisher bekannt geworden. Auch an einer Gedenktafel an der Fassade des Theaters am Schillerplatz, an einer Mauer im Bereich der Nonnenbrücke und an einem Zigarettenautomaten in der Straße „Zinkenwörth“ sprühten sie Schriftzüge und Symbole in schwarzer Farbe. Aktuell sind insgesamt sechs Vorfälle bekannt, die den selben Tätern zugeschrieben werden.

Die Kripo Bamberg bittet die Bevölkerung weiterhin um Mithilfe:

  • Wem sind während der Weihnachtsfeiertage am Schillerplatz verdächtige Personen aufgefallen, die eventuell eine Leiter oder eine andere Steighilfe mitführten?
  • Wer hat sonstige Beobachtungen gemacht, die in Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen stehen könnten?
  • Wo sind mögliche weitere Schmierereien in schwarzer Farbe aufgefallen?

 Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Bamberg, unter der Telefon-Nr. 0951/9129-491.

 


 

 

8485868788