Tag Archiv: Zeugen

Bayreuth: 21-Jähriger wird mit Messer niedergestochen

Der TVO-Bericht (2. Januar 2014 / 18:00 Uhr):

 

 

Erstmeldung (1. Januar 2014 / 13:04 Uhr):

Junger Mann wird lebensgefährlich verletzt

Ein Streit zwischen zwei Männern endete am Neujahrsmorgen für einen 21-Jährigen mit lebensgefährlichen Verletzungen. Ein bislang Unbekannter stach dem Mann mit einem Messer in den Brust- und Bauchbereich. Anschließend flüchtete der Täter. 

Nach ersten Erkenntnissen kam es am Mittwoch (01. Januar 2014) kurz vor 1:00 Uhr in der Kanalstraße zwischen zwei Gruppen zunächst zu verbalen Streitigkeiten. Diese eskalierten, als ein noch unbekannter Mann ein Messer zog und dem 21-Jährigen aus dem Landkreis Bayreuth schwere Verletzungen zufügte. Der Tatverdächtige lief anschließend mit weiteren Personen in Richtung der Zentralen Omnibushaltestelle. Das Opfer musste nach der Erstversorgung durch einen Notarzt im Krankenhaus notoperiert werden. Eine sofortige Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen verlief bislang ohne Ergebnis.

 

 

 

Die Täterbeschreibung

Von dem unbekannten Täter liegt folgende Beschreibung vor:

  • etwa 25 bis 35 Jahre alt

  • zirka 165 bis 175 Zentimeter groß

  • südländisches Aussehen

  • kräftige beziehungsweise untersetzte Figur

  • Drei-Tage-Bart

  • trug eine Brille

  • bekleidet mit einer grünen Jacke, eventuell Bomberjacke und einer schwarzen Mütze

 

Polizei sucht Zeugen der brutalen Tat

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am 1.1.2014, ab 0.50 Uhr, Wahrnehmungen in der Kanalstraße oder im Bereich der Zentralen Omnibushaltestelle gemacht?
  • Wer hat die Auseinandersetzung zwischen den zwei Personengruppen beobachtet?
  • Wer kennt einen Mann, auf den die Beschreibung passt und / oder kann Hinweise auf dessen Aufenthaltsort geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt stehen könnten?

 

Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen. 

 

 


 

 

Bamberg: Schmierfinken sorgen für hohen Sachschaden

Unbekannte beschmieren Flächen in Bamberger Innenstadt

Nachdem unbekannte Schmierfinken während der Weihnachtsfeiertage in der Bamberger Innenstadt zwei Gedenktafeln und die Hauswand der Polizeistation Schranne mit schwarzer Farbe verunstalteten, waren die selben  Täter nun offensichtlich erneut aktiv. Im Zeitraum von Freitag (27. Dezember / 10:00 Uhr) bis Montag (30. Dezember / 8:00 Uhr) besprühten die Schmierfinken aufs Neue eine der im Vorfeld angegangenen Gedenktafeln im Bereich der Unteren Brücke. Auch auf der angrenzenden Sandsteinmauer brachten sie dabei einen Schriftzug und weitere Zeichen an. Der dadurch entstandene Schaden liegt bei rund 1.500 Euro. Aufgrund der verwendeten Farbe und Gestaltung gehen die Ermittler bei den genannten Fällen aktuell von einem Tatzusammenhang aus.

Polizei sucht Zeugen der Vorfälle

Der Gesamtschaden beläuft sich mittlerweile auf rund 5.000 Euro. Die Kripo Bamberg bittet um Hinweise und sucht weiterhin nach möglichen Zeugen, die während der Weihnachtsfeiertage und im folgenden Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Oberen und Unteren Brücke oder der Polizeistation Schranne gemacht haben. Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegengenommen.   

 


 

 

Bamberg: Polizei sucht Zeugen eines Unfalls

Donnerstagabend wollte eine Seat-Fahrerin in Bamberg vom Berliner Ring nach links in die Zollnerstraße abbiegen und fuhr bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich ein. Dort wartete sie zunächst den Gegenverkehr ab, nachdem dieser stehen blieb, setzte sie ihren Abbiegevorgang fort. Plötzlich kam ihr ein Opel-Fahrer entgegen und stieß frontal mit dem Seat zusammen. Durch den Aufprall fuhr der Seat noch gegen den Zaun der US-Kaserne und kam auf dem dortigen Gehweg zum Stehen. Dabei wurde die Seat-Fahrerin leicht verletzt, es entstand ein von der Polizei geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. Zum Unfallhergang sucht die Polizei Zeugen, welche gebeten werden, sich bei der Polizei unter 0951/9129-210 zu melden.

 


 

 

Bayreuth: Hoher Schaden durch Steinwurf

Vermutlich bereits am letzten Wochenende wurde die Glasfassade eines Gebäudes in der Dr.-Franz-Straße stark beschädigt. Der bislang unbekannte Täter benutzte dazu offensichtlich einen Pflasterstein, der vor Ort gefunden wurde. Der entstandene Sachschaden beträg ca. 15.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt, unter der Telefonnummer 0921/506-2130.

 


 

 

A73 / Kösten (Lkr. Lichtenfels): Fahrerflucht nach Unfall – Zeugen gesucht!

Der Verkehrspolizei Coburg wurde am Mittwochvormittag (4. Dezember) ein Verkehrsunfall auf der Autobahn A73 in Fahrtrichtung Nürnberg mitgeteilt, bei dem der Unfallverursacher geflüchtet ist. Kurz nach der Anschlussstelle Kösten (Landkreis Lichtenfels) scherte ein Lkw mit grauer Plane zum Überholen aus und übersah dabei einen, auf linken Fahrspur fahrenden, weißen Audi. Die 25-jährige Pkw-Fahrerin konnte ihr Fahrzeug nicht mehr abbremsen und wurde zwischen dem Lkw und der Mittelschutzplanke eingeklemmt. Der Lkw beschädigte die gesamte rechte Fahrzeugseite des Audi. Ohne anzuhalten setze der Lkw-Fahrer eine Fahrt in Richtung Bamberg fort. Die Fahrerin wurde nicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro.

Die Verkehrspolizei Coburg sucht unter der Telefonnummer 09561/645-211 nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Lkw und dem Unfallhergang machen können.

 

 


 

 

A9 / Münchberg: Unfallflucht auf der Autobahn – Zeugen gesucht!

Die Polizei Hof sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am späten Mittwochnachmittag (4. Dezember) um 17:05 Uhr auf der Autobahn A9, auf Höhe der Anschlussstelle Münchberg/Nord (Landkreis Hof), in Richtung Berlin ereignet hat.

Ein 46-jähriger Opel-Fahrer befuhr den mittleren Fahrstreifen der Autobahn. Durch einen Fahrstreifenwechsel eines blauen Pkw, der vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen zog, musste der Opel-Fahrer seinerseits nach links ausweichen. Hier kollidierte er jedoch mit einem VW-Transporter. Dieser Transporter kam dadurch ins Schleudern und stieß im weiteren Verlauf gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend schleuderte das Fahrzeug nach rechts auf den Standstreifen. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde zudem noch ein weiterer Pkw getroffen, der sich auf dem rechten Fahrstreifen befand.

Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Der Unfallverursacher suchte das Weite und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. In diesem Zusammenhang sucht die Verkehrspolizei Hof dringend Zeugen, die nähere Angaben zum Unfallgeschehen sowie zum Kennzeichen des Unfallverursachers (blauer Pkw) geben können.

Hinweise bitte an folgende Telefonnummer: 09281/704-803

 


 

 

Sonnefeld (Lkr. Coburg): Einbruch in Einrichtungsgeschäft – Zeugen gesucht

Bei einem Einbruch in ein Einrichtungsgeschäft in Sonnefeld (Landkreis Coburg) entkamen unbekannte Diebe mit einer großen Summe an Bargeld. Die Täter drangen zwischen Sonntagnachmittag (17. November) 13:00 Uhr und Montagfrüh (18. November) 6:45 Uhr über eine aufgehebelte Tür in die Geschäftsräume der Firma in der Sonnefelder Rothgasse ein. Nachdem die Unbekannten im Büro sämtliche Schränke durchwühlt hatten, fielen den Einbrechern vier Geldkassetten mit mehreren tausend Euro in die Hände. Die Räuber entkamen unerkannt.

Kripo Coburg ermittelt und bittet um Hinweise

Die Kriminalpolizei in Coburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefon-Nummer 09561/6450. Insbesondere erhofft sich die Kripo Erkenntnisse auf die vier Geldkassetten in den Farben weiß, schwarz, rot und blau, die die Täter eventuell irgendwo zurückgelassen haben könnten.

 


 

 

Bayreuth: Schlägerei am Sonntag / 24-Jährige verletzt

Update, Montag (18. November), 17:50 Uhr:
Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei geriet die niedergeschlagene Frau versehentlich in einen Faustschlag. Es trifft zu, dass zwei bislang unbekannte junge Männer an die 6-köpfige Personengruppe (2 Frauen und 4 Männer) herantraten. Nach einem kurzen Gespräch schlug einer der beiden Männer auf einen jungen Mann in der Gruppe mit der Faust ein. Als die Geschädigte das sah, ging sie hin und wollte ihren Bekannten wegziehen. Dabei erhielt sie von dem Schläger eine Faustschlag an den Kopf, der eigentlich für ihren Bekannten gedacht war. Durch den Schlag fiel die junge Frau um und schlug mit dem Kopf am Boden auf, wo sie dann bewußtlos liegen blieb. Der Schläger und sein Begleiter liefen davon. Die Verletzungen der jungen Frau waren offenbar nicht sehr schwer. Sie konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

 

Nachricht, Montag (18. November), 12:15 Uhr:
Zwei Unbekannte schlugen und traten in Bayreuth in den frühen Morgenstunden am Sonntag auf eine Frau ein. Der Vorfall ereignete sich in der Kulmbacher Straße auf Höhe Austraße gegen 3:20 Uhr. Hier traf eine Gruppe von jungen Leute auf zwei Männer, die angaben, auf ein Taxi zu warten. Völlig grundlos gingen den Angaben nach die beiden Unbekannten auf eine 24-jährige junge Frau los, schlugen und traten auf sie ein. Die beiden unbekannten Täter konnten flüchten. Die junge Frau aus Bayreuth erlitt schwere Gesichtsschädelverletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Klinikum transportiert werden.

Die Täterbeschreibung

Sie war zur Tatzeit in Begleitung von einer weiterer Frau und vier jungen Männern. Die beiden flüchtigen Täter konnten wie folgt beschrieben werden:

  • Beide circa 20 Jahre alt
  • Türkische Abstammung
  • schlanke Figur
  • Ein Täter 1,80 Meter groß, der zweite Täter 1,65 Meter

Polizei bittet um Mithilfe und sucht Zeugen

Zur Ermittlung der Täter und des genauen Tathergangs sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter Tel. 0921/506-2130.

 


 

 

 

Marktschorgast/Naila: hochwertige Autos im Wert von 80.000 € gestohlen

Bislang unbekannte Diebe haben in der Nacht zum Samstag in Marktschorgast im Landkreis Kulmbach und in Naila im Landkreis Hof gleich drei Autos gestohlen. Die Täter haben es auf hochwertige Fahrzeuge der Marke BMW abgesehen.

 

In Marktschorgast entwendeten die Diebe einen gut drei Jahre alten BMW 330d im Wert von über 20.oo0 Euro. Sie fuhren den in der Ziegenburger Straße in einem Carport abgestellten und abgesperrten Wagen unerkannt weg. Eine Bewohnerin hörte gegen 4:30 Uhr Motorengeräusche. Wenig später stellte der Besitzer den Verlust seines Autos fest. Eine Fahnund mit mehreren Streifenbesatzungen blieb erfolglos.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise:

–          Wer hat in der Nacht zum Samstag verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge in der Ziegenburger Straße in Marktschorgast bemerkt?

–          Wer hat gegen 4.30 Uhr ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?

–          Wer kann Angaben über den Verbleib des blauen BMW 330 d mit den Kennzeichen KU-SB 200 machen?

Hinweise unter der Telefonnummer: 0921/50 60.

 

In der selben Nacht haben Unbekannte in Naila im Landkreis Hof gleich zwei Mal zugeschlagen.

Im Ortsteil Linden schoben die Autodiebe einen BMW X5 vermutlich zwischen ein Uhr und fünf Uhr morgens vom Grundstück eines Anwesens. Der Besitzer bemerkte den Diebstahl seines etwa zwei Jahre alten weißen Geländefahrzeugs erst am Morgen. Ob das Auto aufgeladen oder weggefahren wurde, steht bislang nicht fest.

Am Krankenhausparkplatz in der Hofer Straße wurde ebenfalls in dieser Nacht ein BMW 320 touring gestohlen. Das Auto hat einen Zeitwert von rund 20.000 Euro. An dem Wagen dürften Kennzeichen angebracht sein, die in dieser Nacht von einem Audi in Selbitz abgenommen worden sind. Es handelt sich um Kennzeichen HO-TH 2705.

Die Kriminalpolizei Hof ermittelt in beiden Fällen und überprüft mögliche Zusammenhänge. Hinweise aus der Bevölkerung können auch bei diesen beiden Autodiebstählen hilfreich sein:

 

–          Wer hat in der Nacht zum Samstag verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge am Krankenhausparkplatz und / oder im Selbitzer Ortsteil Neuhaus beobachtet?

–          Wer kann Angaben über den Verbleib des BMW 320 touring machen, an dem jetzt die Kennzeichen HO-TH2705 angebracht sein dürften?   

–          Wer kann Angaben über den Verbleib des weißen BMW X 5 mit den Kennzeichen HO-GF 1628 machen?

 

Die Kriminalpolizei Hof nimmt Hinweise unter 09281/ 70 40 entgegen.

 

Heiligenstadt: Müllcontainer abgebrannt

Schaden im hohen vierstelligen Eurobereich ist am frühen Samstagmorgen bei einem Brand in Heiligenstadt im Landkreis Bamberg entstanden.

Dass das Feuer nicht auf ein in der Nähe befindliches Gebäude übergriff, ist einem aufmerksamen Frühaufsteher zu verdanken. Er hatte kurz vor fünf Uhr in der Raiffeisenstraße mehrmals einen lauten Knall gehört. Dann sah er den brennenden Müllcontainer und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte brachten das Feuer schnell unter Kontrolle. Neben den Container wurde auch ein Anhänger und ein Holzzaun durch die Flammen in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

–          Wer hat am frühen Samstagmorgen in der Raiffeisenstraße verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge gesehen?

–          Wer hat kurz vor 5 Uhr dort ungewöhnliche Geräusche wahrgenommen?

–          Wer kann sonst Angaben zu dem Brand machen?

 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Telefonnummer: 051/ 91 29 491 entgegen.

Marktredwitz: Zahn ausgeschlagen

Ein äußerst unangenehmes Ende hat am frühen Samstagmorgen eine Kneipentour für einen jungen Mann aus Marktredwitz im Landkreis Wunsiedel genommen.

Gegen drei Uhr morgens wollte er, gemeinsam mit Freunden, den Abend in einer Gasstätte in der Klingerstraße ausklingen lassen. Noch vor der Eingangstür wurden die Kneipengänger von einer etwa zehnköpfigen Gruppe junger Leute angepöbelt. Unversehens versetzte einer aus der Gruppe dem Marktredwitzer einen Faustschlag ins Gesicht. Diesem wurde dadurch ein Stück Zahn ausgeschlagen, außerdem platzte ihm die Lippe auf. Der Schläger und die anderen Angehörigen der Gruppe machten sich daraufhin aus dem Staub. Sie sollen etwa 18 bis 20 Jahre alt gewesen sein und nach Zeugenmeinung osteuropäischer oder türkischer Herkunft. Der Täter wird als dunkelhaarig beschrieben. Er soll etwa 1,80 m groß sein.

Hinweise nimmt die Polizei Marktredwitz unter 09231/ 96 760 entgegen.

 

 

Forchheim: Smartphones für 10.000 Euro gestohlen!

In der Nacht zum Donnerstag (31. Oktober 2013) erbeuteten Diebe in Forchheim Smartphones im Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Die unbekannten Täter brachen gegen 1:30 Uhr in einen Telefonladen ein. Sie verschafften sich von der Hauptstraße aus gewaltsam Zutritt zum den Geschäftsräumen. Das Fahrzeug blieb vor dem Laden in der Fußgängerzone stehen. Im Anschluß flüchteten die Täter mit dem Fahrzeug in Richtung Äußere Nürnberger Straße. Bei dem Pkw handelt es sich laut Polizei um eine dunkle oder schwarze Limousine neueren Modells.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Verdächtige wahrgenommen haben, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet  09191/70900.

 

 


 

 

Bad Staffelstein (Lkr. Lichtenfels): Unbekannte überfallen JET-Tankstelle!

 

Überfall auf JET-Tankstelle

Am frühen Montagmorgen überfielen drei unbekannte Diebe die JET-Tankstelle in der Lichtenfelser Straße von Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Bei dem Überfall erbeuteten die Diebe einen fünfstelligen Betrag. Der 26-jährige Angestellte erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen und musste ins Krankenhaus verbracht werden.

Drei Männer mit Sturmhauben stürmen Tankstelle

Drei Männer mit Sturmhauben – so beschrieb es der Angestellte der Polizei – verschafften sich am Montagmorgen gegen 4:30 Uhr Zugang zu dem Tankstellengelände. Einer der Täter forderte den Tresorschlüssel heraus. Nachdem die Unbekannten aus der Kasse und dem Tresor einen fünfstelligen Geldbetrag erbeuteten, fesselten die Täter den Tankstellenmitarbeiter an Händen und Füssen und flüchteten. Der 26-jährige Angestellte gelang es trotz Fesselung und Alarm zu betätigen. Unmittelbar nach der Alarmierung, trafen Polizei und Wachschutz vor Ort ein. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern blieb bisher erfolglos.

 

Das 26-jährige Opfer konnte die drei Unbekannte wie folgt beschreiben:

  • 1. Täter: Zirka 170 Zentimeter groß und schlank, dunkel gekleidet, trug eine schwarze Sturmhaube
  • 2. Täter: Etwa 180 Zentimeter groß, kräftige Figur, trug dunkle Kleidung und eine schwarze Sturmhaube
  • 3. Täter: Geschätzte 190 Zentimeter groß, schlank, dunkel gekleidete, trug eine schwarze Sturmhaube, sprach deutsch mit osteuropäischen Akzent

 

Die Ermittlungen führt das Kommissariat für Raubdelikte der Kriminalpolizei Coburg. Die Spezialisten bitten die Bevölkerung um Mithilfe:

–          Wer hat in den Morgenstunden des Montag im Bereich der Tankstelle in der Lichtenfelser Straße Wahrnehmungen gemacht?

–          Wem sind dort verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge aufgefallen?

–          Wer kennt die Räuber und / oder kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort machen?

–          Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Raubüberfall stehen könnten?

 

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Coburg, Tel.-Nr. 09561/645-0, in Verbindung.

 

Mehr heute ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„!

 

 


 

 

Grub am Forst (Lkr. Coburg): Renault mit Werkzeug in Hof gestohlen

Am Donnerstagnachmittag gegen 14:30 Uhr wurde in der Oberen Kirchgasse in Hof ein weißer Renault Kangoo mit dem Kennzeichen CO-KE 176 gestohlen. Ein unbekannter Mann hielt sich dabei am Tatort auf. Der oder die Diebe nutzen einen günstigen Moment und stahlen den Renault, in dem sich noch Werkeug befand, das ebenfalls zu ihrem Diebesgut zählt. Auf dem Dach des PKWs war eine etwa 3,5 Meter lange Leiter angebracht. Insgesamt beläuft sich das Diebesgut auf circa   15.000 €.  Am Tatort hielt sich ein circa 30 Jahre alter Mann auf, der sich in der Nähe des Renault verdächtig verhielt. Der Mann hat kurze Haare und mindestens 180 Zentimeter groß. Er trug eine Jeans und trotz des schlechten Wetters nur ein dunkles T-Shirt. Außerdem trug er einen dunkeln Rucksack mit weißen Applikationen mit sich.

 

Die Kripo Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

 

-Wer hat am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, Beobachtungen im Bereich der Oberen Kirchgasse gemacht?

 

-Wer kann Angaben zum Verbleib des weißen Renault Kangoo mit den letzten, bekannten Kennzeichen CO-KE 176, oder dem beschriebenen Mann machen?

 

-Wer kann sonstige Hinweise zu dem Diebstahl geben?

 

Zeugen wenden sich bitte  unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 an die Kriminalpolizei in Coburg.

 

 


 

 

Bayreuth: Frau überfallen – Polizei sucht Zeugen

Mit leichten Verletzungen musste der Rettungsdienst in den Morgenstunden des Sonntages eine 26 Jahre alte Frau in Bayreuth ins Krankenhaus bringen. Eine unbekannte Person hatte ihr die Schuhe geraubt und sie damit geschlagen. Die Bayreutherin war gegen 3.20 Uhr im Bereich der Albert-Preu-Straße unterwegs, als ihr jemand von hinten einen Schlag versetzte und sie nach vorne stieß, wodurch die Frau zu Boden stürzte. Der oder die Unbekannte zog ihr die hochhackigen Schuhe aus und schlug ihr damit mehrmals in den Nacken und auf den Rücken. Kurz darauf flüchtete die Person mit den Schuhen sowie dem Geldbeutel der 26-Jährigen unerkannt. Die leicht verletzte Frau musste nur ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Polizei sucht nach Zeugen

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Sonntagmorgen gegen 3.20 Uhr Wahrnehmungen im Bereich der Albert-Preu-Straße gemacht?
  • Wem ist dort eine verdächtige Person aufgefallen?
  • Wer kann sonst Hinweise geben, die im Zusammenhang mit dem Raub stehen könnten?

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 in Verbindung.

 


 

 

8586878889