Tag Archiv: Zeugen

Schönwald (Landkreis Wunsiedel): Mann spricht Kinder auf dem Spielplatz an

Mehrere Kinder wurden am Mittwochvormittag von einem ca. 50-jährigen Mann, vermutlich Russe, am Spielplatz in der Bahnhofstraße in Schönwald (Landkreis Wunsiedel) angesprochen. Alle Kinder waren 7 Jahre alt und sollten ihm den Weg zur „Diska“ zeigen oder ihn dorthin bringen.

Er gab den Kindern Geld

Einem der beiden Mädchen gab er 10 Euro, dem Jungen überreichte der Mann 2 Euro. Daraufhin liefen die Kinder zur Mutter der Mädchen, welche den Mann dann auch noch ansprach und mit der Polizei drohte. Nach dieser Drohung fuhr der Unbekannte mit einem Mietwagen davon und ließ sich in der Vorwerkstraße bei Hausnummer 51/53 absetzen.

Polizei Selb bittet um Hinweise

Nachdem der weitere Weg nicht bekannt ist, bittet die Polizei Selb unter der Tel. 09287/9914-0 um Hinweise auf diesen Mann. Er ist ca. 180 cm groß und war zur Tatzeit mit einer schwarzen Lederjacke und beige-oliven Hose bekleidet.

 


 

 

Seßlach (Landkreis Coburg): Streit endet mit schweren Verletzungen!

Ein heftiger Streit endete für einen jungen Mann in Seßlach (Landkreis Coburg) in den frühen Morgenstunden des Sonntags mit schweren Verletzungen. Kurz nach 1.00 Uhr gerieten zwei Personengruppen aneinander. Das anfängliche Wortgefecht endete mit einer handfesten Auseinandersetzung. Ein 23 Jahre alter Mann aus dem Coburger Landkreis wurde dabei durch eine Schnittwunde am Rücken schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Sonntagmorgen um zirka 1.00 Uhr die Auseinandersetzung zwischen den beiden Personengruppen beobachtet?
  • Wer kann Hinweise geben, wie es zu den schweren Verletzung des 23-Jährigen gekommen ist und wer ihm diese zugefügt hat?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen, die im Zusammenhang mit der Auseinandersetzung stehen könnten?

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Coburg, Tel.-Nr. 09561/645-0, in Verbindung.

 


 

 

Bayreuth: Hoher Schaden durch Graffiti-Sprayer

Im Bereich der Pottensteiner Straße in Bayreuth verursachten bislang unbekannte Sprayer in der Nacht zum Mittwoch und am Mittwochmittag Sachschaden von insgesamt 3.000 Euro. Vom Dienstagabend 20.00 Uhr bis Mittwochmorgen gegen 06.00 Uhr wurde an die Hauswand der Gaststätte am Röhrensee mit schwarzer Farbe ein unleserlicher Schriftzug gesprüht. Am Mittwoch zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr wurden in der Pottensteiner Straße mehrere Fassaden sowie eine Telefonzelle mit dem schwarzen Schriftzug „ACAB“ besprüht.

Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt unter der Telefonnummer 0921/506-2130 entgegen.

 


 

 

Hof: Zwei Verkehrsunfallfluchten – Zeugen gesucht!

Am Dienstagvormittag parkte ein 50-jähriger Hofer seinen Peugeot für 20 Minuten auf dem Lidl-Parkplatz in der Christoph-Klauß-Straße in Hof. Als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass der rechte Kotflügel sowie die Frontschürze seines Wagens massiv beschädigt wurde. Der bislang unbekannte Unfallverursacher flüchtete jedoch, ohne den Schaden zu melden. Es entstand ein Schaden von 3.000 Euro.

Ebenfalls am Dienstagmorgen parkte eine 28-jährige Hoferin ihren Opel Astra in der Hofer Stelzenhofstraße ein und musste aufgrund des vorbeifahrenden Verkehrs zunächst mit dem Aussteigen aus ihrem Wagen warten, als ein orangefarbener LKW mit Sattelanhänger den geparkten PKW der Hoferin streifte. Der bislang unbekannte LKW-Fahrer fuhr anschließend einfach weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Es entstand ein Schaden von rund 3.100 Euro.

In beiden Fällen bittet die Polizei Hof um Hinweise unter der Telefonnummer 09281/704-303. 

 


 

 

Forchheim / Erlangen: Fahndung – Dieb benutzt fremde EC-Karte

Die Forchheimer Polizei sucht nach einem Diebstahl einer EC-Karte aus einem Büro in Erlangen eine unbekannte männliche Person. Der Unbekannte hob bei einer Bank in Forchheim mehrere Tausend Euro Bargeld ab.

Diebstahl im Februar 2013

Der Diebstahl fand bereits im Februar 2013 in einem Bürogebäude in der Schottkystraße in Erlangen statt. Am 14. Februar 2013 hob dann ein Mann mit dieser Karte in einer Bankfiliale in der Klosterstraße in Forchheim zwei Mal Bargeld ab. Bei den Abhebungen am Bankschalter um 15.18 Uhr sowie um 16.04 Uhr hatte der Täter jeweils sein Aussehen verändert, wie die Bilder einer Überwachungskamera zeigen. Insgesamt erschlich sich der Unbekannte auf diese Weise einen fünfstelligen Eurobetrag.

Die Polizei Forchheim bittet um Mithilfe bei der Fahndung

  • Wer kennt den Mann und / oder kann Hinweise auf seinen Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat am Donnerstag, 14. Februar 2013 gegen 15.18 Uhr und 16.04 Uhr, im Bereich der Bankfiliale oder darin, Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit den Geldabhebungen stehen könnten?

Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Forchheim, Tel.-Nr. 09191/7090-0, in Verbindung.

 


 

 

Pegnitz (Lkr. Bayreuth): Diebe nutzen Spendenbereitschaft aus

Zwei unbekannte Frauen nutzten am Mittwochmittag in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) die Hilfsbereitschaft älterer Menschen aus. Unter dem Vorwand für behinderte Kinder oder Stumme zu sammeln, stahlen sie ihren Opfern Bargeld. Nachdem ein 83-jähriger Rentner gegen 11.00 Uhr eine Bankfiliale in der Pegnitzer Hauptstraße verlassen hatte, bettelte ihn eine unbekannte Frau um Geld an. Die Unbekannte täuschte vor, stumm zu sein und auch für Stumme und Behinderte zu sammeln. Als der Mann ihr einen kleinen Geldbetrag gab, gelang es der Frau geschickt, den Mann abzulenken und einige Scheine aus dessen Geldbeutel zu stehlen. Erst später bemerkte der Mann den Diebstahl des dreistelligen Eurobetrages.

 

Die Diebin wird folgendermaßen beschrieben:

  • geschätzte 35 Jahre alt
  • zirka 155 Zentimeter groß
  • dunkle, mittellange Haare
  • kräftige Figur

 

Ebenso dreist ging eine weitere Frau fast zur gleichen Zeit in der Pegnitzer Friedrich-Engelhardt-Straße (Landkreis Bayreuth) vor. Die Täterin kam mit einer Komplizin vor einem Supermarkt auf eine gehbehinderte Frau zu, die mit einem Rollator unterwegs war. Sie zeigte ebenfalls eine Sammelliste für behinderte Kinder vor und wollte eine Spende. Als die 78-Jährige zunächst ablehnte, umarmte und küsste sie die Seniorin und drängte sie zu einer Unterschrift. Dabei gelang es ihr unbemerkt, in die Jackentasche der alten Dame zu greifen und dort aus dem Geldbeutel einen hohen zweistelligen Geldbetrag zu stehlen. Anschließend verschwanden die Frauen mit ihrer Beute unbehelligt.

 

Die Täterin kann wie folgt beschrieben werden:

  • zirka 30 bis 40 Jahre alt
  • normale, schlanke Figur
  • dunkle, mittellange Haare
  • sprach mit ausländischem Akzent

 

Nach ersten Ermittlungen der Pegnitzer Polizei übernahm die Kripo Bayreuth die Bearbeitung und bittet um Mithilfe:

  • Wem sind die unbekannten Frauen um die Mittagszeit in der Hauptstraße oder der Friedrich-Engelhardt-Straße aufgefallen?
  • Wer kennt die Diebinnen und / oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?
  • Wer hat sonst Informationen die im Zusammenhang mit den Diebstählen stehen könnten?

 

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Bayreuth, Tel.-Nr. 0921/506-0, in Verbindung.

 

 


 

 

Brandstiftung in Buttenheim: Zeugen gesucht

In Buttenheim im Landkreis Bamberg sind am frühen Samstagmorgen eine Mülltonne und ein Scheunentor in Flammen aufgegangen. Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus und suchen hierzu Zeugen. Gegen 1.20 Uhr löschten die Einsatzkräfte eine Mülltonne in der Jurastraße ab. Etwa um 4 Uhr ereignete sich in unmittelbarer Nähe zum ersten Brandort das zweite Feuer. In diesem Fall brannte das Holztor eine Scheune. Der schnellen Entdeckung des Brandes ist es zu verdanken, dass das Feuer nicht vom Tor auf den Rest der Scheune übergriff. Durch die zwei Brände entstand ein geschätzter Sachschaden von mehreren hundert Euro. Verletzte waren nicht zu beklagen.

Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Hinweise zu folgenden Fragen:

  • Wer hat am frühen Morgen des 3. August 2013 Wahrnehmungen in der Jurastraße in Gunzendorf gemacht?
  • Wem sind hierbei verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefalle
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

 

Zeugen werden gebeten, sich unter  0951/91 29-491 bei der Kriminalpolizei Bamberg zu melden.

Seßlach (Lkr. Coburg): Tierquälerei – Hund verendet an Giftköder

Einen Fall von Tierquälerei meldet in Polizei in Coburg. Aller Wahrscheinlichkeit nach, weil er einen Giftköder gefressen hat, verendete vor einigen Tagen der erst 10 Monate alte Labrador-Mischling einer 49-jährigen Besitzerin. Am 20. Juli führte sie den Hund auf einem Feldweg nördlich des Seßlacher Ortsteils Heilgersdorf (Landkreis Coburg) aus. Das Tier nahm einen neben dem Weg liegenden Gegenstand auf und fraß ihn. Sofort verschlechterte sich der Gesundheitszustand der Hündin.

Tierarzt geht von Giftköder aus

Der sofort aufgesuchte Tierarzt konnte nicht mehr helfen. Wenige Stunden später verendete die junge Hündin. Der Tierarzt war der Meinung, dass es sich wohl um einen ausgelegten Giftköder gehandelt haben muss.

Polizei ermittelt wegen Tierquälerei

Wegen Tierquälerei hat die Coburger Polizei jetzt die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen zu dem Fall werden unter der Rufnummer 09561/645-209 entgegen genommen.

 


 

 

Bamberg: Sattelanhänger samt Ladung gestohlen

 Ein Sattelanhänger war am Sonntag in der Gutenbergstraße das Ziel von Dieben. An dem Anhänger war das amtliche Kennzeichen MSP-CM 355 angebracht.

Anhänger + Ladung haben einen fünfstelligen Wert

Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg ergaben, dass der Sattelanhänger der Marke Schmitz in der Zeit von 1.00 Uhr bis 23.00 Uhr gestohlen worden sein muss.  Er hat die Grundfarbe weiß und die blaue Aufschrift „Firma Henning“, die zudem noch rot unterstrichen ist. Unter der Firmenaufschrift befindet sich das Wort „Arnstein“. Der Anhänger und die Ladung, die aus Milchprodukten besteht, haben einen Gesamtwert im oberen fünfstelligen Eurobereich.

Die Kripo Bamberg bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Sonntag in der Zeit von 1.00 Uhr bis 23.00 Uhr Wahrnehmungen im Bereich der Gutenbergstraße gemacht?
  • Wem sind verdächtige Personen, eine Sattelzugmaschine oder sonstige Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer hat den Sattelanhänger mit dem amtlichen Kennzeichen MSP-CM 355 nach Sonntag, 1 Uhr, noch gesehen?

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Bamberg, Tel.-Nr. 0951/9129-491, in Verbindung.

 


 

 

Bamberg: 95-Jähriger wird Opfer von Trickdieben / Zeugen gesucht

Die Ersparnisse eines 95-jährigen Mannes stahlen zwei Unbekannte einem Senior am Donnerstagnachmittag (25. Juli) in seiner Wohnung in der Hans-Böckler-Straße. Eine Frau und eine unbekannte Person konnten mit dem Geld unbehelligt entkommen. Die Schadenhöhe beläuft sich auf einen fünfstelligen Betrag.

Die Frau hatte am Donnerstagnachmittag gegen 15.00 Uhr von der Hans-Böckler-Straße aus dem 95-Jährigen, der zu dieser Zeit am Fenster stand, zugewunken. Anschließend ging sie in das Mehrfamilienhaus zur Wohnung des Mannes. Der Ahnungslose ließ die Unbekannte herein, die ihn in der Küche in ein belangloses Gespräch verwickelte. In der Zwischenzeit gelang es einer weiteren Person unbemerkt in die Wohnung zu gelangen und die Räumlichkeiten zu durchsuchen. Mit der großen Summe Geld entkamen schließlich beide Trickdiebe, ohne dass der Senior das Fehlen seines Ersparten zunächst bemerkte.

 

Die Frau kann wie folgt beschrieben werden:

  • zirka 30 Jahre alt
  • geschätzte 165 Zentimeter groß
  • schwarze, nach hinten gekämmte Haare
  • schlank
  • gepflegte Erscheinung
  • bekleidet mit einem hellen Rock oder Kleid

 

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise:

–           Wem ist die Kontaktaufnahme der unbekannten Frau mit ihrem Opfer in der Hans-Böckler-Straße gegen 15 Uhr aufgefallen?

–           Wer kennt die Frau und / oder kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

–           Wer hat sonst Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Trickdiebstahl stehen könnten?

 

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Bamberg, Tel.-Nr. 0951/9129-491, in Verbindung.

 


 

 

Hof: Brutale Tat – Junger Mann mit Fußtritten gegen Kopf verletzt

Mit erheblichen Verletzungen musste der Rettungsdienst in den Morgenstunden des Samstag einen 23-Jährigen in ein Krankenhaus bringen. Zuvor hatten ein Unbekannter den jungen Mann mit Tritten gegen den Kopf malträtiert. Die Kriminalpolizei Hof hat Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen.

Tatort: Hofer Marienstraße

Der 23-Jährige saß gegen 3.30 Uhr auf der Treppe eines Anwesens in der Marienstraße, als ein unbekannter Mann auf ihn zukam und ihn mehrmals unvermittelt mit dem Fuß ins Gesicht und gegen den Kopf trat. Der Verletzte konnte ein kurzes Stück vor seinem Angreifer flüchten, stürzte jedoch und der Täter traktierte ihn erneut mit Fußtritten. Erst als einige Passanten hinzukamen, flüchtete der Schläger. Während sein Opfer in eine Klinik kam, fahndeten mehrere Streifenbesatzungen nach dem Unbekannten, bislang jedoch ohne Ergebnis.

 

Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:

 – zirka 180 Zentimeter groß

– schlanke, muskulöse Figur

– schwarze, kurze Haare

– bekleidet mit weißem T-Shirt mit V-Ausschnitt

– ausländischer, eventuell türkischer Abstammung

 

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Hof hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

– Wer hat am Samstag gegen 3.30 Uhr die Vorkommnisse in der Marienstraße beobachtet?

– Wer kennt den Täter und / oder kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Hof, Tel.-Nr. 09281/704-0, in Verbindung.

 


 

 

Helmbrechts (Lkr. Ho): Zeugen zu falschem Finanzbeamten gesucht

Nach der Festnahme eines 75-jährigen Trickdiebes, der sich Mitte Juni in Helmbrechts als falscher Finanzbeamter ausgegeben hatte, sucht die Kriminalpolizei Hof weitere mögliche Opfer des Betrügers.  Der Mann aus Brandenburg ging den Hofer Kriminalbeamten bereits wenige Wochen nach seiner Tat ins Netz. Während der Trickdieb in seiner Heimat festgenommen werden konnte und mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt, laufen die Ermittlungen des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte auf Hochtouren. Die Erkenntnisse der Beamten ergaben, dass der 75-Jährige in anderen Fällen mit unterschiedlicher Maskerade auftrat. So wechselte der Brandenburger neben seiner Bekleidung oft auch sein Aussehen. Um die Gaunerei des Mannes lückenlos aufzudecken, bitten die Ermittler, dass sich weitere Personen mit der Kripo Hof in Verbindung setzen, bei denen sich ebenfalls ein Mann an der Haustüre als angeblicher Finanzbeamter ausgegeben und unter einem Vorwand versucht hatte in deren Wohnung zu gelangen. Mögliche Opfer oder weitere Zeugen möchten sich bitte bei der Kriminalpolizei in Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 melden.

 


 

 

Hof: Renault Clio geklaut – Zeugen gesucht

Einen Renault Clio im Wert von zirka 2.000 Euro holte sich ein Unbekannter am Dienstagvormittag in Hof. An dem Auto sind die Kennzeichen HO-C 848 angebracht. Nachdem er den Autoschlüssel für den Wagen der 51-jährigen Besitzerin aus deren Büro gestohlen hatte, entwendete der Täter, im Zeitraum von 6.30 Uhr bis 10 Uhr, in der Mühlstraße den dazugehörigen roten Renault Clio und entkam unerkannt.

Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat zwischen 6.30 Uhr und 10 Uhr Wahrnehmungen im Bereich der Mühlstraße gemacht, die im Zusammenhang mit dem Autodiebstahl stehen könnten?
  • Wer hat den roten Renault Clio mit den Kennzeichen HO-C 848 am Dienstag, nach 10 Uhr, noch gesehen?

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Hof, Tel.-Nr. 09281/704-0, in Verbindung.

 


 

 

Coburg: Exhibitionist gesichtet – Zeugen gesucht

Vor den öffentlichen WC-Anlagen an der Angersporthalle in Coburg befand sich am Vormittag gegen 10.50 Uhr ein älterer Herr, der sich äußerst unsittlich Frauen gegenüber zeigte. Den Manierlosen mit offener Hose sprach sogar eine Passantin auf sein ungezogenes Benehmen hin an. Er entfernte sich daraufhin. Der Täter dürfte im Rentenalter sein, war bekleidet mit einem karierten Hemd sowie einer dunklen Stoffhose und trug eine Brille. Die anstößige Verhaltensweise des Senioren soll von weiteren Personen beobachtet worden sein. Diese Zeugen werden gebeten, sich unbedingt bei der Polizeiinspektion unter 09561/645-209 zu melden.

 


 

 

Forchheim: Unfall führt zu weiterem Unfall – Zeugen gesucht

Nicht unerhebliche Verkehrsbehinderungen waren am Dienstagabend, während des Feierabendverkehres durch einen Verkehrsunfall am Kersbacher Kreuz entstanden. Eine 44-jährige Fiat-Fahrerin war auf der Willy-Brandt-Allee stadtauswärts in Richtung Autobahn unterwegs. Sie war dann offensichtlich bei Rotlicht in die Kreuzung eingefahren, woraufhin es zu einen Zusammenstoß mit dem Opel einer 53-Jährigen kam, die von rechts kam. Durch den Aufprall rollte der Opel der 53-Jährigen noch auf den BMW eines 24-Jährigen. Es entstand Sachschaden von insgesamt 7.650 Euro. Die 44-Jährige wurde schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Im Auto der 53-Jährigen wurden drei Insassen leicht verletzt.

Unfall führt zu weiterem Unfall

In der Folge kam es zu einem Unfall zwischen einem 40Tonner Lkw und einem Pkw beim Fahrstreifenwechsel. Dadurch war schließlich die Kreuzung komplett blockiert. Der Verkehr staute sich zurück auf die Autobahn. Gegen 18:30 Uhr war die Unfallstelle schließlich wieder geräumt und der Verkehr konnte ungehindert fließen. Zwei Fahrzeuge mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. An der Unfallstelle waren vier Streifenbesatzungen der Polizei eingesetzt. Zudem drei Rettungsdienstbesatzungen und zwei Notärzte. Zur Straßenreinigung war die Straßenmeisterei vor Ort. Zeugen zum Unfallhergang werden gebeten, sich mit der Polizei unter 09191/70900 in Verbindung zu setzen.

 


 

 

8788899091