Tag Archiv: Zeyern

© Staatliches Bauamt Bamberg

Auch in der Corona-Krise: Staatliches Bauamt Bamberg vergibt weiterhin Aufträge

Wie das Staatliche Bauamt Bamberg am Montag (25. Mai) mitteilte, unterstützt die Behörde auch in der Corona-Krise die heimische Bauwirtschaft weiterhin mit Aufträgen. Laut der Bauamtes ist es gerade jetzt wichtig, den Firmen eine Planungssicherheit zu geben sowie Ausschreibungen und Vergaben voranzutreiben.

 

Unser Ziel ist die Weiterführung und der Beginn von Baumaßnahmen - natürlich unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften. Dafür erhalten wir von den beteiligten Unternehmen aus der Privatwirtschaft positive Rückmeldungen.

(Katrin Roth, Bereichsleiterin Straßenbau beim Staatlichen Bauamt Bamberg)

 

Corona-Krise ohne Einfluss auf den Straßenbau

Auf bereits laufende Maßnahmen hatte das Corona-Virus laut dem Bauamt bisher wenig Einfluss. So liegen die Maßnahmen im Straßenbau, zum Beispiel mit der Ortsumgehung Zeyern (KC) (Bild oben) und der neuen Verkehrsführung der Bundesstraße B173 sowie den Erneuerungsarbeiten mit dem Abschluss der Ortsdurchfahrt Trieb (LIF) laut Pressemitteilung gut im Zeitplan.

Der Fachbereich Straßenbau kümmert sich um das Bundes- und Staatsstraßennetz in den Landkreisen Kronach, Coburg, Lichtenfels, Bamberg und Forchheim. Insgesamt ergibt sich daraus ein Netz von 442 km Bundesstraßen, 787 km Staatsstraßen und rund 1.240 Brücken- und Ingenieurbauwerken.

Hochbauarbeiten im Plan

Auch die Maßnahmen im Hochbau laufen planmäßig. Die Arbeiten an der Fassade der Neuen Residenz am Bamberger Domplatz (Bild) können voraussichtlich bis Ende Mai abgeschlossen werden. Der Ausbau der generalsanierten Innenstadtmensa in Bamberg schreitet ebenso voran.

Das Staatliche Bauamt Bamberg betreut im Fachbereich Hochbau im westlichen Oberfranken rund 1.150 Gebäude in 297 Liegenschaften des Freistaates Bayern, des Bundes und der Kirchen.

© Firma Harald Spitzner / Fachplanung & Restaurierung

B173 / Zeyern: Schwerer Unfall unter Alkoholeinfluss

UPDATE

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Freitagmorgen (19. Juli) auf der Bundesstraße 173 zwischen Zeyern und Erlabrück (landkreis Kronach). Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer überholte hierbei trotz Gegenverkehr einen Lkw mit Anhänger. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß mit einem 64-jährigen Autofahrer. Der 22-Jährige kam durch den Zusammenstoß von der Fahrbahn ab und kam im angrenzenden Waldstück zum Stillstand. Beide Unfallbeteiligten wurden durch den Zusammenstoß schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Bundesstraße war für zirka 1,5 Stunden komplett gesperrt. Da bei dem Unfallverursacher noch eine geringe Menge Alkohol festgestellt werden konnte, muss sich dieser nun vor dem Gesetz verantworten.

ERSTMELDUNG (09:01 Uhr)

Wie die Polizei soeben mitteilte, ereignete sich auf der Bundesstraße B173 zwischen Zeyern und Erlabrück im Landkreis Kronach ein Verkehrsunfall. Ein Auto und ein entgegenkommender Sattelzug prallten zusammen. Zwei Personen wurden ersten Angaben zufolge leicht verletzt. Zahlreiche Rettungskräfte sind bereits vor Ort. Die Bundesstraße ist in diesem Bereich derzeit (09:01 Uhr) gesperrt.

 

  • Mehr Informationen folgen später!
© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

B173 / Zeyern: Biker bei Frontalcrash schwer verletzt

Zu einem schweren Motorradunfall kam es am Donnerstagnachmittag (28. September) auf der Bundesstraße B173. Hierbei erlitt ein 30-jähriger Biker schwerste Verletzungen. Darüber hinaus entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Marktrodach: Altes Wohnmobil fängt plötzlich Feuer

Zu einem absoluten Schockmoment kam es in der Nacht auf Freitag (18. August) im Landkreis kronach. Der Polizeieinsatzzentrale der Brand eines Busses auf der B173, zwischen Marktrodach und Zeyern, mitgeteilt. Sofort wurde ein Großeinsatz ausgelöst.

Motorraum steht plötzlich in Flammen

Glücklicherweise stellte sich heraus, dass ein Wohnmobil aus dem Raum Weimar, und nicht wie anfänglich gedacht ein Bus, in Brand geraten war. Der Eigentümer des Wohnmobils war gegen 01:00 Uhr mit seinem Beifahrer in Richtung Süden unterwegs, als beide einen Art Schmorgeruch feststellten. Der Wohnmobilfahrer reagiert schnell und fuhr an den Fahrbahnrand. Beim Öffnen der Motorhaube stand der Motorraum bereits in Flammen. Als Ursache für den Brand nimmt die Polizei einen technischen Defekt an. Am Wohnmobil entstand Schaden in Höhe von rund 7.500 Euro. Es wurden weder Einsatzkräfte noch die beiden Fahrzeuginsassen verletzt. Die B173 war für etwa eine Stunde gesperrt.

© News5 / Merzbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Raser-Wahnsinn auf der Bundesstraße: Trucker brettert bei Zeyern über die B173

Wie die Kronacher Polizei am heutigen Mittwoch (10. Mai) mitteilte, kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei in der letzten Woche in der Ortsdurchfahrt von Zeyern (Landkreis Kronach) einen litauischen Sattelzug. Der Trucker war auf der Bundesstraße B173 in Richtung Kronach unterwegs war.

Weiterlesen