Tag Archiv: Zimmer

© News5/Fricke

Feuer in Selbitz: Drei Personen bei Zimmerbrand verletzt!

Zu einem Zimmerbrand in einer Wohnung kam es am Montagabend (29. Oktober) in einem Mehrfamilienhaus in der Josef-Witt-Straße in Selbitz (Landkreis Hof). Hierbei erlitten drei Personen leichte Verletzungen. Der Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Bewohner bringen sich in Sicherheit

Gegen 22:30 Uhr wurde der Notruf über den Brand alarmiert. Die Bewohner konnten sich selbstständig aus der Wohnung befreien. Der Feuerwehr gelang es den Brand, der im Zimmer ausbrach, schnell unter Kontrolle zu bringen und somit das Übergreifen des Feuers auf die anderen Räume zu verhindern. Das betroffene Zimmer brannte allerdings komplett nieder. Hierbei wurde teilweise der angrenzende Flur in Mitleidenschaft gezogen.

Drei Personen sind verletzt

Drei Personen erlitten durch Rauchgasvergiftungen leichte Verletzungen. Laut den ersten Angaben der Polizei, wird der Sachschaden auf zirka 25.000 Euro geschätzt. Für die Klärung der Brandursache, nahm die Kripo Bayreuth die Ermittlungen auf.

© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke© News5/Fricke

Oberfranken: HWK-Präsident Zimmer ist Vizepräsident des ZDH in Berlin

Seit dem 01. Januar 2014 ist der oberfränkische HWK-Präsident Thomas Zimmer Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks mit Sitz in Berlin und leitet den Haupausschuss Wirtschaft, Energie und Umwelt. Ein besonderes Anliegen von Herrn Zimmer beim ZDH in Berlin ist die Stärkung der Junioren und der Unternehmerfrauen in Handwerk. . „Was wir in Oberfranken jetzt begonnen haben, soll auch in Berlin umgesetzt werden“, so Zimmer. „Nur wer auf Dauer gute Jugendarbeit betreibt, hat später auch eine funktionierende Bundesligamannschaft“. Einbringen wird  Thomas Zimmer beim ZDH auch das in der HWK Oberfranken erarbeitete flächendeckende Konzept zur Nachwuchssicherung im Handwerk, das, so Zimmer „auch bundesweit als Vorbild dienen kann“.

 


 

 

Ahorn (Lkr. Coburg): Zimmer völlig ausgebrannt

Wie die Polizei heute mitteilte, rief am Donnerstagnachmittag eine aufmerksame 53-Jährige aus Ahorn die Feuerwehr. Sie bemerkte, dass in der Nachbarschaft Rauch aus einem Haus quoll. Der Feuerwehr gelang es den Brand schnell zu löschen. Trotz des schnellen Handels ist ein Zimmer komplett ausgebrannt. Der Sachschaden wird auf 40.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde zum Glück niemand, denn die Hauseigentümer waren zu diesem Zeitpunkt verreist. Bisher geht die Polizeiinspektion Coburg von einem technischen Defekt als Brandursache aus aber die Ermittlungen dauern noch an.

 

 


 

 

Hof / OT Haidt: Wandergesellen zimmern sich eine Bude

Im Hofer Ortsteil Haidt wird zurzeit kräftig gehämmert und gesägt. Denn dort, im Anbau einer ehemaligen Gaststätte, richten sich Wandergesellen einen Raum als Herberge, eine sogenannte „Bude“ her. Sie wird als offizielle Gesellenherberge künftig Handwerkern auf Wanderschaft zur Übernachtung und als Treffpunkt dienen. In der ersten Bauphase wird der Raum im Moment so weit fertiggestellt, damit zumindest übernachtet werden kann. Ein Projekt, das auch die Stadt Hof unterstützt, die sich als Handwerkerstadt den Wandergesellen traditionell verpflichtet fühlt. Mehr ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.