Tag Archiv: Zimmerbrand

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Kronach: 80.000 Euro Schaden bei Wohnungsbrand am Morgen

Ein Sachschaden in Höhe von rund 80.000 Euro entstand am Samstagmorgen (10. März) bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus im Kronacher Ortsteil Seelach. Zur derzeit noch ungeklärten Brandursache übernahm die Kripo Coburg die Ermittlungen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Zimmerbrand in Hummeltal: Identität des Todesopfers geklärt

Ein tragischer Zimmerbrand ereignete sich am Montag (15. Januar) in Hummeltal (Landkreis Bayreuth). Bei dem Feuer verstarb eine Person. (Wir berichteten). Nun wurde sowohl die Identität des Opfers wie auch die Brandursache geklärt. 

Technischer Defekt löst Brand aus

Kriminalbeamte hatten bereits kurz nach dem Eintreffen der Rettungskräfte die Ermittlungen am Einfamilienhaus im Orteil Pittersdorf aufgenommen. Nun konnten die Spezialisten im Rahmen ihrer Untersuchungen die Ursache des Brandes feststellen. Demnach dürfte es aufgrund eines technischen Defektes an einem im Zimmer befindlichen Ölofen zum Feuer gekommen sein. Ebenso haben die Ermittler nun Gewissheit über die Identität des Todesopfers. Es handelt sich hierbei um den 79-jährigen Hausbesitzer. Der Mann starb an den Folgen des Brandes.

 

© TVO / Symbolbild

Selb: Brennende Papiertüte verursacht Feuer in Wohnung

Eine brennende Papiertüte setzte am späten Mittwochabend (26. Juli) in der Jahnstraße von Selb (Landkreis Wunsiedel) eine Wohnung in Brand. Im Rahmen der Löscharbeiten erlitt einer der Helfer eine Rauchgasvergiftung.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bamberg: Zigarette löste Zimmerbrand in Asylunterkunft aus

Der Zimmerbrand in einer Wohnung der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken in Bamberg am Sonntagnachmittag (26. Februar) ist aufgeklärt. Das Feuer entstand durch den unsachgemäßen Umgang mit einer Zigarette. Zu diesem Ergebnis kamen die Brandfahnder.

Drei Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung

Wie berichtet, kam es gegen 14:30 Uhr in der Asylunterkunft im Bamberger Erlenweg zu dem Feuer, bei dem drei Sicherheitskräfte eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten. Die rund 60 Bewohner der Einrichtung retteten sich rechtzeitig ins Freie. Sie blieben unverletzt.

Zigarette setzte Bett in Brand

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 28-jähriger Bewohner in dem Zimmer eine brennende Zigarette nicht richtig gelöscht beziehungsweise nicht sicher abgelegt hatte, wodurch diese ein Bett in Brand setzte. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden belief sich auf rund 15.000 Euro.

News-Flash vom Montag (27. Februar)
© TVO / Symbolbild

Bamberg: Zimmerbrand in einer Asylunterkunft

Einen Zimmerbrand löschten Feuerwehreinsatzkräfte am Sonntagnachmittag (26. Februar) in einem Gebäude der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken im Bamberger Osten. Drei Sicherheitskräfte wurden leicht verletzt. Bewohner kamen nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt.

Feuer rasch gelöscht

Gegen 14:30 Uhr wurde der Leitstelle Bamberg der Brand in dem mit über 60 Personen bewohnten Gebäude im Erlenweg mitgeteilt. Die alarmierten Feuerwehrkräfte konnten den Brand, der in einem Zimmer ausbrach, zügig unter Kontrolle bringen und löschen.

Drei Sicherheitskräfte mit leichten Verletzungen

Die anwesenden Bewohner verließen zuvor selbständig ihre Wohnungen. Bei einem Kontrollgang des anwesenden Sicherheitsdienstes erlitten drei Mitarbeiter durch die starke Rauchentwicklung leichte Verletzungen.

Schaden von mehreren Tausend Euro

Der Brand entstand nach ersten Erkenntnissen in einem von zwei Bewohnern genutzten Zimmer. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere Tausend Euro. Am Einsatzort waren rund 80 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Mitarbeiter der Regierung von Oberfranken kümmerten sich vor Ort um die weitere Unterbringung der Betroffenen.

News-Flash vom Montag (27. Februar)
© Stefan Wicklein / Freiwillige Feuerwehr Stadt Kronach

Seibelsdorf: Zimmerbrand in Einfamilienhaus

Am Dienstag (14. Februar) kam es zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus in Seibelsdorf (Landkreis Kronach). Vermutlich löste ein technischer Defekt den Brand aus. Zwei Bewohner kamen vorsorglich in ein Krankenhaus.

Bewohner bemerkten Rauchentwicklung

Zwei Bewohner eines Wohnanwesens in Seibelsdorf  bemerkten am Dienstagvormittag gegen 11.15 Uhr Rauch im Obergeschoss. Die beiden Personen entdeckten den Brandherd schließlich in der Küche im Erdgeschoss des Hauses. Vermutlich entstand das Feuer durch einen technischen Defekt an der Dunstabzugshaube.

Bewohner mussten vorsorglich in das Krankenhaus

Die beiden Bewohner wurden vorsorglich in ein Krankenhaus nach Kronach gebracht. Der Brand konnte durch die Feuerwehr Kronach unter Kontrolle gebracht werden. Die Höhe des Schadens ist bislang noch unklar. Es entstanden jedoch Schäden durch starken Ruß.

© Stefan Wicklein / Freiwillige Feuerwehr Stadt Kronach© Stefan Wicklein / Freiwillige Feuerwehr Stadt Kronach© Stefan Wicklein / Freiwillige Feuerwehr Stadt Kronach© Stefan Wicklein / Freiwillige Feuerwehr Stadt Kronach
© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Gräfenberg: Mann bei Zimmerbrand lebensgefährlich verletzt

Mit lebensgefährlichen Verletzungen musste am Mittwochnachmittag (01. Februar) ein Mann nach einem Zimmerbrand in Gräfenberg (Landkreis Forchheim) mit starker Rauchentwicklung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen zur Ursache.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Zimmerbrand in Lichtenfels: 62-jähriger Mann stirbt

Bei einem Brand im Lichtenfelser Stadtteil Roth am Dienstagmorgen (31. Januar) konnten die Einsatzkräfte einen 62-jährigen Mann nur noch tot aus seiner Wohnung bergen. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuer schnell unter Kontrolle

Ein Bewohner des Einfamilienhauses in der Straße „Schöneck“ alarmierte gegen 6:15 Uhr die Feuerwehr über den Brand. Die herbeigeeilten Einsatzkräfte konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

Zweiter Bewohner erleidet einen Schock

Für den 62 Jahre alten Mann kam dennoch jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. Der zweite Bewohner erlitt einen Schock und wurde von einem Seelsorger betreut.

Hoher Sachschaden

An dem Anwesen entstand ein Sachschaden von rund 80.000 Euro. Brandfahnder der Kripo Coburg haben am Morgen ihre Ermittlungen zur unklaren Brandursache aufgenommen.

© Lucas Drechsel / Symbolbild

Bayreuth: Zimmerbrand im Ortsteil Aichig

Die Kameraden der Abteilungen Aichig und Löschzug Ost sind am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr  zu einem Zimmerbrand in die Mostholzstraße (Ortsteil Aichig) gerufen worden.

Nach Eintreffen der ersten Kräfte ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz in das Gebäude. Um in die betroffene Wohnung zu gelangen, musste die Tür mit einem speziellem Türöffnungswerkzeug geöffnet werden. Die Einsatzkräfte haben in der verrauchten Wohnung angebranntes Essen als Ursache der Rauchentwicklung ausmachen können. Dieses wurde unter einem Wasserhahn abgelöscht und die Wohnung im Anschluss mit einem Überdrucklüfter vom Rauch befreit. Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich keine Personen in der Wohnung. Auch die Bewohner der umliegenden Wohnungen hatten sich bereits selbst in Sicherheit gebracht.

Von der Feuerwehr Bayreuth waren insgesamt rund 30 Einsatzkräfte mit vier Großfahrzeugen für ca. eine halbe Stunde im Einsatz. Der ebenfalls hinzugerufene Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort, musste aber nicht tätig werden.

© News5 / Merzbach

Bad Staffelstein: Ein Toter bei Zimmerbrand

Bei einem Zimmerbrand am frühen Montagmorgen (22. Februar) starb in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels) ein 75-jähriger Mann. Die Brandursache ist noch unklar. Es entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Verletzte bei Zimmerbrand im Altenheim

Zwei Verletzte und mindestens 50.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Zimmerbrandes am Donnerstagmorgen (21. Januar) im Seniorenstift am Glasenweiher in Bayreuth. Gegen 4:30 Uhr löste die Brandmeldeanlage des Heimes aus. Das Feuer brach in einem Zimmer eines 87-jährigen Mannes aus.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell

Wunsiedel: Brand in Asylbewerberheim am frühen Morgen

Am frühen Samstagmorgen (9. Januar) kam es zu einem Feuer in der Asylbewerberunterkunft in der Von-Kotzau-Straße in Wunsiedel. Bei dem Zimmerbrand entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Weiterlesen

1 2