Tag Archiv: Zoff

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Gefrees: Polizei muss Streit um Reisebus-Pinkelpausen schlichten

Auf der A9 bei Gefrees (Landkreis Bayreuth) kam es heute am frühen Morgen (14. Februar) zu einem eher ungewöhnlichen Polizeieinsatz. Die rund 50 Passagiere eines Reisebusses und ihre Fahrer gerieten heftig aneinander. Schuld an dem Zoff: Die Toilettengänge.

Bustoilette ist außer Betrieb

Der Bus war auf der Heimfahrt von Prag nach Mittelfranken, als die Passagiere und ihre Fahrer in Streit gerieten. Dabei ging es um die Anzahl der Toilettenpausen. Die Bordtoilette war aufgrund der Kälte defekt. Während die Fahrgäste auf stündliche Anhaltepausen pochten, wollten die beiden Fahrer lieber ihren Zeitplan einhalten. Die Diskussion wurde immer lauter und emotionaler.

Autobahnpolizei soll Sachlage klären

Auf einem Parkplatz sollte dann letztendlich die per Handy herbeigerufene Autobahnpolizei aus Hof die Streitfrage klären und für „Rechtssicherheit“ sorgen. Zwei Streifenwagen rückten an und die Beamten gaben sich alle Mühe die Lage zu deeskalieren. Und sie schafften es letztendlich. Nach einer ausgiebigen Pinkelpause war die Stimmung im Bus deutlich entspannter und die Reise konnte unter Zusicherung einer weiteren Pause im Raum Nürnberg friedlich zu Ende gebracht werden.

 

Brose Bakets: Wogen im Streit vordergründig geglättet

Nach der Debatte zwischen dem Hauptsponsor der Brose Baskets, Michael Stoschek, und den kleineren Sponsoren des Deutschen Meisters sind vordergründig die Wogen geglättet. Michael Stoschek erklärt im TVO-Interview, dass die bemängelte Transparenz jetzt hergestellt sei. Da die sportlichen Ziele der Brose Baskets jetzt allerdings europäische Ausmaße annehmen, ist davon auszugehen, dass auch das Werben im Umfeld des Teams teurer wird. Hier stehen die kleinen Sponsoren vor der Entscheidung, mitzuziehen oder abzuspringen. Mehr ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Brose Arena: Heyder will zwischen Brose und Sponsoren vermitteln

Dicke Luft herrscht derzeit unter den Sponsoren des Bamberger Basketball-Bundesligisten Brose Baskets. Viele langjährige, kleinere Geldgeber fühlen sich durch das Auftreten des Großsponsors Brose aus Coburg benachteiligt. In einem offenen Brief kritisierte der Präsident des Brose Business Club die mangelnde Transparenz und die Alleingänge von Brose-Gesellschafter Michael Stoschek. Die Vorgehensweise wird derzeit in Bamberg und in Coburg heftig diskutiert. Am Sonntag soll es in Bamberg zu einer Aussprache zwischen den kleineren und dem Brose-Gesellschafter kommen. Brose und Partner stellen mit 45 Prozent den größten Teil der Sponsorengelder des Bamberger Basketballclubs. Mehr dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Bamberg: Zoff wegen Flughafen-Ausbau an der Breitenau

Jede Menge Zündstoff in Bamberg. Diesmal: der Ausbau des Flugplatzes aun der Breitenau. Die Anwohner befürchten massive Lärmbelästigungen, unter anderem durch die Firmenflieger des Automobilzulieferers Brose. Am Abend hat in Bamberg eine Info-Veranstaltung stattgefunden. Dabei stellten sich die Verantwortlichen von Stadt, Aero-Club und des Brose-Werks in Hallstadt den Fragen der Bürger. Ab 18:00 Uhr berichten wir ausführlich darüber in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Ihr Gutes Recht: Was Bratwurst und Co so anrichten können

Grillen, laute Musik, Party bis zum Morgengrauen – der Sommer zieht Feierwütige ins Freie, aber sorgt auch für Nachbarschaftsstreitigkeiten. Denn es gibt genaue Regelungen für Grillzeiten und Lautstärken, wenn es ums Feiern geht. Holger Baumgartl von der Kanzlei Stock, Tengler und Kollegen aus Bamberg und Scheßlitz klärt auf in unserer Rubrik „Ihr Gutes Recht„. Was Bratwurst und Co alles anrichten können, das sehen Sie ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Bayreuth: Zoff um Auflagen beim Bürgerfest

Am Wochenende findet in Bayreuth das 36. Bürgerfest statt. Schon bevor es los geht gibt es Zoff zwischen einigen Gastronomen und der Stadt. Es geht um viele Auflagen und die damit verbundenen Kosten, die die Wirte erfüllen. Einige Unternehmer gehen so weit, dass sie sich aus dem Partygeschehen zurück ziehen wollen. Stimmung vs. Sicherheit, die Einzelheiten dazu ab 18:00 Uhr in „Oberfranken Aktuell„.

 


 

 

Hof: Lebensgefährtin mit Messer attackiert

Eine 53-jähriger ist am Freitagabend in Hof mit dem Messer auf seine Lebensgefährtin los gegangen. Der Sohn der 51-jährigen hatte die Polizei alarmiert. Beim Eintreffen der Beamten forderte der 17-jährige seinen Stiefvater auf, das Messer fallen zu lassen. Der Mann kam daraufhin in den Flur gelaufen. Der Aufforderung der Beamten, stehen zu bleiben, ignorierte er. Daraufhin drohten die Polizisten mit dem Einsatz von Pfefferspray. Als der 53-jährige immer noch keine Reaktion zeigte, setzten die Beamten das Pfefferspray ein und brachten den Mann widerstandslos zu Boden.

Auslöser für die Auseinandersetzungen war eine Streitigkeit, in deren Verlauf die Mutter des 17-jährigen von ihrem Lebensgefährten getreten worden war. Die Mutter und ihr Lebensgefährte hatten beide dem Alkohol kräftig zugesprochen.