Tag Archiv: Zoll

© Bundeszollverwaltung

Marktredwitz: Rauschgifthund erschnüffelt Marihuana

Im Rahmen einer Zollkontrolle überprüften Beamte aus Selb vor kurzem nahe Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) einen aus Tschechien kommenden Pkw. Hierbei kam auch ein Rauschgiftspürhund zum Einsatz, der ein Drogenversteck erschnüffelte und hierbei fast 60 Gramm Marihuana dank des guten Riechers zum Vorschein brachte.

Weiterlesen

© BWZ

A9 / Berg: Zoll stoppt Ösi-Truck mit 45 Kilo Marihuana

Bereits am 9. August stoppten Zöllner auf der Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof) einen Lkw aus Österreich. Im Ergebnis der Kontrolle beschlagnahmten die Beamten 45 Kilogramm Marihuana. Die Insassen, zwei Serben im Alter von 27 und 28 Jahren, wurden festgenommen.

Weiterlesen

© News5 / Fricke

Gattendorf / Arzberg: Mehrere Polizeikontrollen auf der A93 & B303!

Am Donnerstag (12. September) führte die Polizei mit Unterstützung des Zolls, Kontrollen auf dem Parkplatz Bärenholz Ost bei Gattendorf (Landkreis Hof) und auf einem Parkplatz an der B303 auf Höhe Arzberg (Landkreis Wunsiedel) durch. Trauriger Spitzenreiter war an diesem Tag ein tschechischer Pkw-Fahrer, der mit 41 km/h über dem Tempolimit lag.

Lenk- und Ruhezeiten bei 15 Lkw-Fahrern nicht eingehalten

Insgesamt wurden 102 Fahrzeuge einer Kontrolle unterzogen, wobei 34 Verstöße festgestellt wurden. Bei 15 Lkw- Fahrern wurde festgestellt, dass sie sich nicht an die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten gehalten hatten. Wegen Ladungssicherung wurden zwei Lkws beanstandet. Zweimal musste die Weiterfahrt unterbunden werden.

Tschechischer Pkw mit 141 km/h statt 100 km/h

Auf  der B303 bei Arzberg führte die Polizei Geschwindigkeitsmessungen durch. Im Messzeitraum von sechs Stunden wurden insgesamt 28 Fahrzeugführer beanstandet, auf die teils ein empfindliches Bußgeld wartet. Tagesschnellster war ein tschechischer Pkw mit 141 km/h  bei erlaubten 100 km/h. Ein Elektroschocker wurde im Rucksack eines 40 Jahre alten Mannes aus Rumänien aufgefunden und beschlagnahmt. Auf den Fahrer eines Klein- Lkws wartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke

41-Jähriger mit gefälschtem Führerschein unterwegs

Bei der Kontrolle eines 41 Jahre alten Mannes aus Bulgarien wurde festgestellt, dass es sich bei seinem internationalen Führerschein um eine Totalfälschung handelt. Die Weiterfahrt mit seinem Pkw Opel wurde ihm daher untersagt. Sein 31 Jahre alter Beifahrer aus Rumänien konnte die Fahrt ebenso nicht fortsetzen, da er ebenfalls nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auf den Bulgaren warten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Branche verwechselt?: Landschaftsbauer aus dem Landkreis Hof pflastert Straßen

Eine Geldauflage in Höhe von 3.400 Euro verhängte das Amtsgericht Hof gegen einen Garten- und Landschaftsbauer aus dem Landkreis Hof. Damit wurde das Ermittlungsverfahren der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls gegen den Unternehmer beendet. Zusätzlich muss er einen hohen Bußgeldbetrag an den Zoll entrichten und die Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen. Weiterlesen
© Bundesfinanzverwaltung

Crystal-Schmuggel: Zöllner aus Selb stellen über 100 Gramm Crystal sicher

Nahe dem Grenzübergang zur Tschechischen Republik unterzogen Selber Zöllner in Waldsassen (Landkreis Tirschenreuth) ein Taxi einer Verkehrskontrolle. Während der Kontrolle gaben die beiden Fahrgäste an, Kleidung und Getränke gekauft zu haben. Nachdem die Zollbeamten bei beiden Fahrgästen einen positiven Drogenschnelltest durchführten, nahmen sie das Taxi genauer unter die Lupe.  Weiterlesen
© TVO / Archiv

Marktredwitz: Zollbeamte nehmen gesuchten Straftäter fest

Zollbeamte aus Selb nahmen am Mittwochnachmittag (31. Juli) am Bahnhof in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) einen mit Haftbefehl gesuchten Deutschen fest. Bei der Verhaftung leistete der Mann einen massiven Widerstand. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken / Symbolbild

Landkreis Hof: Unternehmer-Paar ließ Trucker als Scheinselbstständige hinter das Steuer

Ein aus dem Landkreis Hof stammendes Fuhrunternehmer-Paar setzte über einen Zeitraum von mehreren Jahren Lkw-Fahrer ein, die nicht als reguläre Arbeitnehmer geführt waren. Ermittlungen des Zolls ergaben, dass die Fahrer die Lkw der Spedition als Selbstständige nutzten, obwohl sie in die Organisations- und Weisungsstruktur des Unternehmens eingegliedert waren. Als sogenannte „Scheinselbstständige“ boten sie lediglich ihre Arbeitsleistung gegen eine Rechnungsstellung an. Weiterlesen
© Bundespolizei

Schwerpunktkontrolle auf der A9 bei Berg: Businsassen werden geröntgt!

Bei einer Schwerpunktkontrolle deckten am Donnerstag (11. Juli) Polizeibeamte der Operativen Ergänzungsdienste (OED) aus Hof und Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehr (KEV) mehrere Straftaten auf. Einsatzgebiet war die Autobahn A9 bei Berg (Landkreis Hof). Weiterlesen
© Bundeszollverwaltung

Gutschi, Meikel Kohrs, Abibas & Co.: Zoll stellt gefälschte Markenartikel bei Schirnding sicher

Insgesamt 136 Stück gefälschte Mode-Accessoires von zwölf verschiedenen und namhaften Markenherstellern stellten Zollbeamte aus Selb jetzt in der Nähe von Schirnding (Landkreis Wunsiedel) sicher. Die Waren wurden zuvor in Tschechien, wohl auf einem Asiamarkt, erworben. Gegen einen 39-jährigen Mann wird nun ermittelt.

© Bundeszollverwaltung
© Bundeszollverwaltung
© Bundeszollverwaltung

Zöllner finden dutzende Fälschungen im Kofferraum

Die Beamten zogen den aus Tschechien kommenden und mit fünf Personen besetzten Pkw für die Kontrolle bei Schirnding aus dem fließenden Verkehr. Auf Nachfrage gab der 39-jährige Fahrer an, keinerlei verbotene Gegenstände wie Waffen oder Drogen, sondern nur Kleidung und Accessoires für Familien und Freunde gekauft zu haben. Im Kofferraum des Fahrzeugs fanden die Zöllner bei ihrer Kontrolle dann insgesamt 136 gefälschte Markenartikel.

© Bundeszollverwaltung
© Bundeszollverwaltung
© Bundeszollverwaltung

Zoll stellt Waren sicher

„Aufgrund der Menge und der verschiedenen Ausführungen der sichergestellten Gegenstände ist davon auszugehen, dass hier eine gewerbliche Verwendung der Waren vorliegt“, so Johannes Kopp, Leiter der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb. Die Beamten beschlagnahmten die gefälschten Artikel und leiteten gegen den Mann ein Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Markengesetz ein.

© Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung

Urlaubszeit ist Reisezeit: Stressfrei durch die schönste Zeit des Jahres mit diesen Tipps vom Zoll!

Die Pfingstferien stehen vor der Tür und damit beginnt auch die Hauptreisezeit in diesem Jahr. Hierbei wird aus den Urlaubsländern auch das eine oder andere Andenken mit nach Hause gebracht. Dabei stellt sich allerdings häufig die Frage: Darf man auch alles bedenkenlos mit nach Hause nehmen? Weiterlesen
© Polizei

A9 / Berg: Fünf Drogendelikte & zwei illegale Einreisen entdeckt

Mehrere Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz und zwei illegale Einreisen deckten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste aus Hof und Zollbeamte bei einer gemeinsamen Schwerpunktkontrolle von Fernreisebussen am Montag (27. Mai) in Berg auf. Fernreisende im Visier Die Polizisten aus Hof nahmen zusammen mit einer Einheit aus Plauen schwerpunktmäßig Fernreisebusse auf der Autobahn A9 ins Visier und unterzogen sie einer genaueren Überprüfung. Dabei entdeckten die Beamten bei fünf Reisenden jeweils kleinere Mengen an Marihuana oder anderen Drogen. Die Polizisten stellten die Betäubungsmittel sicher und leiteten gegen die Männer Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ein. Zwei illegal Eingereiste Zwei weitere Businsassen mit tunesischer und mexikanischer Staatsangehörigkeit konnten keine gültigen Aufenthaltspapiere vorweisen und müssen sich nun wegen des illegalen Aufenthalts im Bundesgebiet verantworten. Erfreulich war laut Angaben der Polizei, dass alle kontrollierten Busfahrer die für sie geltenden Vorschriften beachtet hatten und von den Beamten nicht beanstandet werden mussten.
© Bundeszollverwaltung

Schirnding: 300 verbotene Feuerwerkskörper entdeckt

Verbotene Feuerwerkskörper fanden Selber Zollbeamte bei einer Kontrolle nahe Schrinding (Landkreis Wunsiedel). Die Beamten durchsuchten zwei Wagen, die gerade aus Tschechien kamen. Auf Nachfragen erklärten die Fahrer, keine verbotenen Gegenstände, wie Waffen oder Feuerwerkskörper dabei zu haben. Bei der Kontrolle der Autos fielen den Beamten dann die verbotenen Feuerwerkskörper in die Hände. Verpackt in Müllsäcken waren in dem einen Fahrzeug 200 Stück, in dem anderen Fahrzeug 100. Jeweils ohne die erforderlichen Prüfkennzeichen.

Elektroschocker, Schreckschusspistole und geschmuggelte Zigaretten sichergestellt

Dazu gelang es den Zöllnern neben 35 verbotenen Feuerwerkskörpern noch sechs als Taschenlampe getarnte Elektroschocker aus dem Verkehr zu ziehen. Die Schmuggelware war im Rucksack eines 26-Jährigen versteckt. Und auch eine Schreckschusspistole, ohne die erforderliche PTB-Kennzeichnung, versuchte ein 29-jähriger Reisender, versteckt im Handschuhfach seines Wagens nach Deutschland zu schmuggeln. Außerdem befand sich ein passendes Magazin mit vier Schuss im Handschuhfach. Nahe Waldsassen gelang es den Zöllnern schließlich noch ca. 2.500 Stück unversteuerte Zigaretten zu beschlagnahmen. In allen Fällen stellten die Beamten die Waren sicher und leiteten entsprechende Strafverfahren ein.

© Bundeszollverwaltung
© BWZ

Landkreis Hof: Mindestlohn nicht gezahlt – Bußgeldbescheid über 87.000 Euro!

Bereits im Juni 2018 verurteilte das Amtsgericht Hof eine Unternehmerin aus dem Landkreis Hof zu 90 Tagessätzen. Die Firmenchefin hatte den Mindestlohn im Baugewerbe nicht gezahlt und damit mehr als 16.000 Euro zu wenig an Beiträgen für die Sozialversicherung abgeführt. Weiterlesen
© BWZ

Großbaustellen vom Zoll kontrolliert: 61 Beanstandungen in Ober- und Unterfranken

Bereits am vergangenen Donnerstag (09. Mai) wurden im Bereich des Hauptzollamts Schweinfurt 130 Arbeitgeber des Baugewerbes in Ober- und Unterfranken überprüft. Hierbei befragten die eingesetzten Beamten 393 Personen nach ihren Arbeitsbedingungen. Die Kontrolleure nahmen im Zuge der Maßnahmen 61 Fälle auf, die einen Klärungsbedarf haben. Weiterlesen
© Hauptzollamt Regensburg

Marktredwitz: Zollamt stellt in 19 Fällen gefälschte Artikel sicher!

In den vergangenen Tagen stellte das Zollamt Hof-Marktredwitz im Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) in insgesamt 19 Fällen gefälschte Artikel namhafter Hersteller sicher. Die Sendungen wurden aufgrund fehlender Unterlagen durch einen Angestellten eines Logistikunternehmens geöffnet. Hierbei würden die Plagiate zu Tage gefördert.

Mehrere gefälschte Artikel in Paketen gefunden 

Beim Durchsuchen der Paketeinhalte stellten die Zöllner schnell fest, dass es sich hierbei um Fälschungen handelte. Neben einer Luxus-Uhr und Herrenparfums befanden sich in den Paketen unter anderem 13 Paar Turnschuhe sowie mehrere T-Shirts eines bekannten Sportartikelherstellers. Außerdem fanden die Zollbeamten zwei Bausätze der Marke Lego.

Zöllner stellen in weiteren 25 Fällen weitere Gegenstände sicher

In insgesamt 25 Fällen stellten die Zöllner zudem Medikamente sicher, die in Deutschland unter das Arnzeimittelgesetz fallen. Darunter war eine Sendung mit drei Packungen eines bekannten Potenzmittels. Alle Produkte wurden sichergestellt und die entsprechenden Empfänger der Pakete benachrichtigt.

© Hauptzollamt Regensburg
1 2 3 4 5 6