© Sebastian Geier / TVO

Talsperre Pirk: Kripo sucht nach Schulzranzen von Peggy

Kripo und Staatsanwaltschaft Bayreuth lassen seit Montag (27. April) in der Talsperre Pirk (Vogtlandkreis / Sachsen) mit Tauchern der Bayerischen Bereitschaftspolizei nach einem Schulranzen der seit 2001 verschwundenen Peggy Knobloch aus Lichtenberg (Landkreis Hof) suchen. Diese Maßnahme dient dem Ausschluss einer Spur aus den Ermittlungen der Sonderkommission Peggy I.

Update, Mittwoch (29.04. / 13:10 Uhr):

Die seit Montag (27. April) in der Talsperre Pirk (Vogtlandkreis / Sachsen) mit Tauchern der Bayerischen Bereitschaftspolizei durchgeführte Suche nach dem möglichen Schulranzen der seit 2001 vermissten Peggy Knobloch aus Lichtenberg (Landkreis Hof) wurde am frühen Mittwochnachmittag abgeschlossen. Einen Schulkoffer fanden die Taucher nicht.

>>> Hier geht es zu dem aktuellen Bericht <<<

 

Update, Dienstag (28.04. / 15:50 Uhr):

Am Nachmittag mussten die Taucher ihre Suche ohne Erfolg abbrechen. Das Wasser in der Talsperre ist aktuell zu kalt, um dort stundenlang tätig zu sein. Am Mittwoch (29. April) soll die Suche fortgesetzt werden.

(Video unkommentiert)

 

Spur soll „wenig erfolgversprechend“ sein

Die Ermittler ordnen die Suche allerdings als wenig erfolgversprechend ein. Seit 2012 führen die Staatsanwaltschaft Bayreuth und die Kriminalpolizei Bayreuth Ermittlungen im Zusammenhang mit der seit nunmehr von 14 Jahren verschwundenen Peggy Knobloch.

Hinweis aus dem Jahr 2012 wird nachgegangen

Einem aus dem Jahr 2002 stammenden Hinweis auf einen damals im Bereich der Talsperre Pirk angeblich gesichteten Schulkoffer wird jetzt nochmals nachgegangen. Damals überprüften die Ermittler die genannte Stelle im Rahmen einer Uferbegehung. Weitergehende Maßnahmen zu der Spur galten damals als nicht erfolgsversprechend. Eine für Tauchgänge spezialisierte Einheit der Bayerischen Bereitschaftspolizei aus Nürnberg sucht jetzt diesen Bereich systematisch ab. Die Suche soll am heutigen Dienstag (28. April) abgeschlossen werden.

Sondersendung „Aktenzeichen XY – Wo ist mein Kind“

Die Ermittler gehen weiterhin allen Hinweisen nach, die im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Mädchens aus Lichtenberg stehen. Insbesondere erhoffen sie sich neue Hinweise nach der Sondersendung „Aktenzeichen XY – Wo ist mein Kind“, die Anfang Juni 2015 im ZDF ausgestrahlt wird.

 



 



Anzeige