© Sebastian Geier / TVO

Talsperre Pirk: Taucher finden keinen Schulranzen von Peggy!

Die seit Montag (27. April) in der Talsperre Pirk (Vogtlandkreis / Sachsen) mit Tauchern der Bayerischen Bereitschaftspolizei durchgeführte Suche nach dem möglichen Schulranzen der seit 2001 vermissten Peggy Knobloch aus Lichtenberg (Landkreis Hof) wurde am frühen Mittwochnachmittag abgeschlossen. Einen Schulkoffer fanden die Taucher nicht.

(Video unkommentiert)

 

Suche nach drei Tagen abgeschlossen

Seit Montagmittag suchten für Tauchgänge spezialisierte Polizisten der Bayerischen Bereitschaftspolizei die Talsperre Pirk im Bereich der dortigen Staumauer ab. Staatsanwaltschaft Bayreuth und Kriminalpolizei Bayreuth ließen im Zuge der seit 2012 geführten Ermittlungen einem aus dem Jahr 2002 stammenden, vagen Hinweis auf einen angeblich gesichteten Schulkoffer nochmals überprüfen.

Taucher finden Aktenkoffer und Plastikplane

Insgesamt waren acht Taucher und entsprechendes Sicherungspersonal in den vergangenen Tagen im Einsatz und suchten systematisch den Grund der Talsperre Pirk im Bereich der Staumauer ab. Gegenstände, die im Zusammenhang mit der aktuellen Überprüfung dieser Spur stehen, wurden nicht gefunden. Bei ihren zahlreichen Tauchgängen entdeckten die Spezialisten neben einer Plastikplane auch einen Aktenkoffer und brachten beides zur weiteren Prüfung an die Wasseroberfläche. In dem Koffer befanden sich Zeitschriften und schriftliche Unterlagen, die Plane dürfte ein Überbleibsel zurückliegender Bauarbeiten an der Talsperre sein.

 



 



Anzeige