© Pixabay

Teuschnitz: Kindergarten nach Coronafall geschlossen

Nach einem Coronafall bei einem Kind wurde der Kindergarten Teuschnitz (KC) als Präventionsmaßnahme vorläufig geschlossen. Laut Landratsamt Kronach ergab ein Coronatest einen „schwach positiven Befund“ bei dem betroffenen Kind. Da kein eindeutiger Beleg für eine Infektion bestand, eine Erkrankung aber nicht vollständig ausgeschlossen werden konnte, veranlasste das Gesundheitsamt am Freitag (17. Juli) einen zweiten Test.

Kindergarten bis 29. Juli geschlossen

Obwohl dieser zweite Test negativ ausfiel, schließt der Teuschnitzer Kindergarten als Vorsichtsmaßnahme nun vorerst bis zum 29. Juli. Diese Entscheidung wurde von den lokalen Behörden in Absprache mit dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelüberwachung getroffen.

 

Wir sind uns bewusst, dass diese Entscheidung mit enormen Einschränkungen für die Familien verbunden ist. Aber nach Abwägung aller Argumente sind unsere Mitarbeiter des Ge-sundheitsamtes zu der Entscheidung gekommen, dass der Gesundheitsschutz eindeutig Vorrang hat.

(Sprecher des Landratsamtes Kronach)

 

49 Kinder von der Schließung betroffen

Von der Schließung sind 49 Kinder betroffen. Sie befinden sich nun ebenso in Quarantäne, wie zwei Personen des Kindergartenpersonals und die beiden Geschwisterkinder sowie die Eltern des betroffenen Kindes.

Alle Eltern von der Schließung informiert

Alle Eltern der Kita-Kinder wurden am Samstag (18. Juli) von Mitarbeitern des Gesundheitsamtes informiert. Hierbei wurde ihnen die Möglichkeit angeboten, sich durch das Gesundheitsamt vor Ort auf das Coronavirus testen zu lassen.



Anzeige