Theater Hof benötigt dauerhafte Unterstützung

Der Hofer Oberbürgermeister Harald Fichtner hat sich in einem Brandbrief an Bayerns Kultusminister Wolfgang Heubisch gewandt. Hintergrund ist die brisante Finanzsituation am Theater Hof. Fichtner fordert eine Zuschusserhöhung um 500.000 Euro.

Die Schere zwischen erwarteten Einnahmen und absehbaren Kosten am Theater Hof gehe künftig weit auseinander, so Fichtner. Außerdem müssten ab 2013 die Fehlbeträge der Vorjahre ausgeglichen werden. In den vergangenen Jahren sei es gelungen, das Defizit des Theaters auf 279 000 Euro zurückzuführen – Teils durch kräftige Preiserhöhungen und erhebliche Einsparungen im Bereich der Personalkosten. Hier sei nun aber eine Grenze erreicht. Ohne Anhebung der Zuschüsse werde spätestens 2016 der jährliche Fehlbetrag eine Million Euro überschritten haben.

Momentan fördert der Freistaat Bayern das Theater Hof mit vier Millionen Euro pro Jahr. Der Zuschuss der Stadt Hof liegt zusammen mit den Kosten für das Haus im neuen Haushaltsplan bei insgesamt 4,3 Millionen Euro.



Anzeige