© Pixabay / Symbolbild

Themenseite (Woche 20/20): Liveticker zum Coronavirus in Oberfranken & Bayern


UPDATE (17. Mai, 17:40 Uhr):

Fallzahlen aus der Region Kulmbach

Seit Donnerstag (14. Mai) ist im Landkreis Kulmbach kein weiterer positiver Coronavirus-Fall bestätigt worden. Dies gilt sowohl für die übermittelten Befunde der von den festen Abstrichstellen in Kulmbach und Stadtsteinach Untersuchungen, als auch für die Ergebnisse der mit Hilfe einer mobilen Abstrichstelle fortgeführten Reihentestung der Pflege- und Altenheime im Landkreis. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 244. Von diesen Fällen gelten 206 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der elf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen bei 27. Keine dieser Personen wird momentan stationär betreut. Die in häuslicher Quarantäne befindlichen Personen sind entweder gering symptomatisch oder symptomfrei. Sie werden regelmäßig aktiv von den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes telefonisch betreut. Insgesamt konnten mittlerweile über 2.000 Personen im Landkreis wieder aus der häuslichen Isolation entlassen werden. Der durch das LGL veröffentlichte 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100.000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach beträgt 4,18 (Stand 17. Mai 10:00 Uhr).


UPDATE (17. Mai, 17:35 Uhr):

Fallzahlen Stadt und Landkreis Hof

Derzeit sind in Stadt und Landkreis Hof 52 Personen Corona-positiv. Die Zahl der bisher festgestellten Coronafälle im Landkreis und der Stadt Hof liegt aktuell bei 536 Personen. Davon bereits wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 450 Personen. Die Zahl der Todesfälle von Covid 19-Infizierten liegt weiterhin bei 34. Bezüglich der Ergebnisse von der Zentralen Corona-Teststelle in der Hofer Freiheitshalle gilt weiterhin: Wer am Freitag (15. Mai) oder früher an der Freiheitshalle getestet wurden und seitdem nicht vom Gesundheitsamt oder einem Arzt angerufen wurde, hat ein negatives Testergebnis. Falls wer - trotz negativem Ergebnis - Kontakt mit Infizierten hatte, sollte er dennoch zwei Wochen zu Hause zu bleiben.


UPDATE (17. Mai, 17:32 Uhr):

Fallzahlen Stadt und Landkreis Bayreuth

Aktuell sind im Landkreis Bayreuth 51 und in der Stadt Bayreuth 24 Personen nachweislich mit dem neuen Corona-Virus infiziert. Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 424 und in der Stadt Bayreuth 204 Personen positiv auf CoV-2 getestet. 26 Patienten aus dem Landkreis sowie zehn aus der Stadt Bayreuth sind bisher an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben. Als genesen gelten 347 Personen aus dem Landkreis und 170 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte.


UPDATE (17. Mai, 11:59 Uhr):

Fallzahlen aus der Region Wunsiedel

Wie das Landratsamt Wunsiedel heute bekannt gab, sind derzeit 15 bestätigte Corona-Fälle in der Region bekannt. Bisher waren insgesamt 647 Menschen mit dem Virus infiziert. 593 davon sind wieder gesund. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 39.


UPDATE (17. Mai, 11:36 Uhr):

Neuer Bewerbungsschluss für zulassungsbeschränkte Studiengänge in Bayern

Der Bewerbungsschluss für zulassungsbeschränkte Studiengänge im Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) sowie für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge in Bayern, die nicht am DoSV teilnehmen, soll auf den 20. August 2020 verschoben werden. Das gab Wissenschaftsminister Bernd Sibler am Sonntagmorgen (17. Mai) in München bekannt.


UPDATE (16. Mai, 20:09 Uhr):

Fallzahlen aus der Region Kronach

Das Landratsamt Kronach vermeldete heute, dass sich derzeit 22 Personen in häuslicher Isolierung befinden. Bisher waren 155 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Davon gelten 130 Personen als genesen. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei drei.


UPDATE (16. Mai, 19:01 Uhr):

Schauensteiner Grundschule schließt wegen Corona-Fall für zwei Wochen

Wie die Gesundheitsbehörde des Landkreises und der Stadt Hof am Samstagnachmittag (16. Mai) mitteilte, ist ein Kind, das aktuell im Rahmen der Notbetreuung in der Grundschule in Schauenstein im Landkreis Hof betreut wurde, positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das Kind sowie enge Kontaktpersonen (Familie, Kinder und Lehrer der Notgruppe) wurden unter Quarantäne gestellt und werden getestet.


UPDATE (16. Mai, 18:57 Uhr):

Fallzahlen für Stadt und Landkreis Hof

Aktuell sind in Stadt und Landkreis Hof 54 Personen Corona-positiv. Die Zahl der bisher festgestellten Coronafälle im Landkreis und der Stadt Hof liegt aktuell bei 531 Personen. Davon bereits wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 443 Personen. Die Zahl der Todesfälle von Covid 19-Infizierten liegt weiterhin bei 34. Bezüglich der Ergebnisse von der Zentralen Corona-Teststelle in der Hofer Freiheitshalle gilt: Wer am Freitag (15. Mai) oder früher an der Freiheitshalle getestet wurde und seitdem nicht vom Gesundheitsamt oder einem Arzt angerufen wurden, hat als Testergebnis negativ. Falls wer - trotz negativem Ergebnis - Kontakt mit Infizierten hatten, sollte er dennoch zwei Wochen zu Hause zu bleiben.


UPDATE (15. Mai, 18:19 Uhr):

Fallzahlen für Stadt und Landkreis Coburg

Wie das Landratsamt Coburg am Freitagabend mitteilte, gibt es derzeit 96 positiv bestätigte Coronafälle in Stadt und im Landkreis. Bisher waren insgesamt 317 Menschen infiziert. Davon genesen gelten 204 Personen. Verstorben sind 17 Menschen. Eine Person aus der Stadt und 16 Personen aus dem Landkreis.

UPDATE (15. Mai, 17:45 Uhr):

Neun Personen im Landkreis Forchheim mit Corona infiziert

Nach Angaben des Landratsamtes Forchheim sind aktuell neun Personen mit dem Coronavirus infiziert. Bisher waren insgesamt 204 Menschen mit dem Virus erkrankt. Davon als genesen gelten 191 Personen. Über die restlichen vier Personen gibt es bislang keine offiziellen Informationen.

UPDATE (15. Mai, 17:44 Uhr):

Hof: Alle Testpersonen der Kindertagesstätte sind nicht positiv getestet worden

Wie die Stadt Hof heute mitteilte, sind die prophylaktisch genommenen Tests aus einer Kindertagesstätte in Hof alle negativ ausgefallen.Wie am Dienstag (12. Mai) bekannt geworden war, wurde ein Kind aus der dortigen Notbetreuung positiv auf das Coronavirus getestet. Wir berichteten. Daraufhin wurde die Kindertagesstätte geschlossen und alle Kinder sowie das Personal getestet. Die Notbetreuung in der Kindertagesstätte kann am Montag wieder ihren Betrieb aufnehmen.

UPDATE (15. Mai, 17:28 Uhr):

Landkreis Kronach: 20 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne

Das Landratsamt Kronach vermeldete heute, dass sich derzeit 20 Personen in häuslicher Isolierung befinden. Bisher waren 153 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Davon gelten 130 Personen als genesen. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei drei.

 

UPDATE (15. Mai, 15:48 Uhr):

58 Corona-Fälle in Stadt und im Landkreis Hof

Wie das Landratsamt Hof heute berichtet, gibt es aktuell 58 bestätigte Corona-Fälle. Bisher gab es insgesamt 529 Infizierte. 437 Menschen sind inzwischen symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen. Die Zahl der bisherigen Todesfälle liegt bei 34.

 

UPDATE (15. Mai, 14:57 Uhr):

16 Personen im Landkreis Wunsiedel mit Corona infiziert

Wie das Landratsamt Wunsiedel heute bekannt gab, sind derzeit 16 bestätigte Corona-Fälle im Landkreis bekannt. Bisher waren insgesamt 647 Menschen mit dem Virus infiziert. 592 davon sind wieder gesund. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 39.

UPDATE (15. Mai, 12:55 Uhr)

Landkreis Bamberg: Zwei weitere Corona-Todesfälle

Das Covid-19-Infektionsgeschehen in Stadt und Landkreis Bamberg flacht deutlich ab. Die Zahl der neu Infizierten ist in einer Woche (vom 7. bis zum 14. Mai) nur noch um 10 Personen angestiegen. In den zurückliegenden zwei Wochen (1. bis 14. Mai) gab es lediglich 25 neue Fälle. Dagegen ist die Zahl der Genesenen vom 7. bis zum 14. Mai um 33 auf 417 angestiegen. Vom 1. bis zum 14. Mai stieg die Zahl der Genesenen um 79.

Die aktuellen Fallzahlen vom 15. Mai:

Die Zahl der noch infizierten Personen liegt bei 130. Genesen sind 419 Personen. Insgesamt wurden seit Mitte März 603 Personen nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. Erneut sind zwei Personen mit dem Virus verstorben. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf 52 plus zwei nicht an Covid-19 (jedoch infizierte) Verstorbene. Aktuell werden pro Woche rund 1500 Personen vom Fachbereich Gesundheits-wesen, von den Hausärzten und der Kassenärztlichen Vereinigung und von den Kliniken getestet.


UPDATE (15. Mai, 12:41 Uhr) 

Landkreis Bayreuth: Aktuell 82 Personen infiziert

Aktuell sind Im Landkreis Bayreuth 53 und in der Stadt Bayreuth 29 Personen nachweislich mit dem neuen Corona-Virus infiziert. Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 424 und in der Stadt Bayreuth 203 Personen positiv auf CoV-2 getestet. 26 Patienten aus dem Landkreis sowie zehn aus der Stadt Bayreuth sind bisher an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben. Als genesen gelten 345 Personen aus dem Landkreis und 164 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte.


UPDATE (15. Mai, 12:00 Uhr):

45 Menschen im Landkreis Lichtenfels an Corona erkrankt

Nach Angaben des Landratsamtes Lichtenfels sind derzeit 45 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Ausbruch der Pandemie waren 231 infiziert gewesen. Die Zahl der bisherigen Verstorbenen liegt bei vier.

Im Einzelnen weisen die elf Städte, Märkte und Gemeinden im Landkreis folgende Zahl an aktuell noch COVID-19-Erkrankten auf:

  • Altenkunstadt: 0
  • Bad Staffelstein: 4
  • Burgkunstadt: 11
  • Ebensfeld: 9
  • Hochstadt a. Main: 0
  • Lichtenfels: 4
  • Marktgraitz: 10
  • Marktzeuln: 1
  • Michelau: 5
  • Redwitz: 0
  • Weismain: 1

Bei dem Anstieg der Infizierten in Marktgraitz handelt es sich um ein Pflegeheim. Die Umgebungsuntersuchungen laufen derzeitig, alle Bewohner und Mitarbeiter wurden bereits abgestrichen. Es liegen aber noch nicht alle Testergebnisse vor.


Landkreis Coburg: Corona-Neuinfektionen über dem kritischen Wert

Landkreis Coburg: Corona-Neuinfektionen über dem kritischen Wert

Die Zahl der COVID-19-Neuinfektionen in Stadt und Landkreis Coburg beläuft sich in den vergangenen sieben Tagen auf insgesamt 37. Die Neuinfektionen treten hauptsächlich in Pflegeheimen in Stadt und Landkreis Coburg auf und stehen unter anderem in Zusammenhang mit Dialysebehandlungen. Das Gesundheitsamt Coburg hat bereits alle notwendigen Maßnahmen zu Eindämmung einer Weiterverbreitung des COVID-19-Virus eingeleitet, Reihentestungen in den Pflegeheimen finden statt. Weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Virus erfolgen, so dass Besuche in den Pflegeheimen nun vorerst wieder verboten sind. Landrat Sebastian Straubel zu der Situation.


Corona-Krise: Maske-made in Oberfranken!

Dass wir Oberfranken Erfindergeist haben, dürfte wohl bekannt sein. Ob Jeanshose, Barbiepuppe oder Tempotaschentücher – all das ist von hellen Köpfchen aus der Region erfunden worden. Und auch Helmut Sandler darf  sich in die lange Liste der Erfinder einreihen. 1947 hat er die Schulterpolster erfunden und in Gefrees im Landkreis Bayreuth ein Unternehmen aufgebaut. Seit 35 Jahren wird HELSA nun schon von seiner Tochter Monika Sandler geleitet. Das Schulterpolster ist längst nicht mehr das Einzige, was hier produziert wird.

Corona-Krise: Maske-made in Oberfranken!

UPDATE (14. Mai, 17:48 Uhr):

56 Menschen mit Corona in Stadt und Landkreis Hof infiziert

Wie das Landratsamt Hof heute mitteilte, sind derzeit 56 Menschen in der Stadt und im Landkreis Hof an Corona erkrankt. Die Zahl der bisherigen bestätigten Corona-Fälle liegen bei 527. Davon wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 437 Menschen. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 34.

Corona-Krise: Rettungsschirm für Bayerische Kulturszene

Corona-Krise: Rettungsschirm für Bayerische Kulturszene

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat ein 200 Millionen Euro schweres Rettungspaket für die Bayerische Kunst- und Kulturszene verkündet. Profitieren sollen Einrichtungen genauso wie Beschäftigte, vom Landestheater bis zum Musikverein. TVO-Reporterin Ulrike Glaßer-Günther sprach mit dem Intendanten des Hofer Theaters Reinhardt Friese über seine Einschätzungen.

UPDATE (14. Mai, 17:31 Uhr):

124 Menschen im Landkreis Kronach wieder genesen

Seit Ausbruch der Pandemie waren im Landkreis Kronach 153 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Davon sind 124 Menschen wieder gesund. Somit befinden sich aktuell 26 Menschen in häuslicher Isolierung. Bisher gibt es drei Verstorbene.

UPDATE (14. Mai, 17:25 Uhr):

Weiterer Todesfall im Landkreis Lichtenfels

Nach Angaben des Landratsamtes Lichtenfels gibt es einen weiteren Todesfall im Landkreis. Somit liegt die Zahl der Verstorbenen bei vier. Bisher waren 222 Personen mit dem Coronavirus erkrankt. Davon geheilt gelten 179 Personen.

UPDATE (14. Mai, 17:22 Uhr):

295 Infizierte in Stadt und im Landkreis Coburg

Derzeit gibt es in der Stadt und im Landkreis Coburg 295 Infizierte. Davon bereits genesen gelten 180 Menschen. Die Zahl der Todesfälle liegen bei elf.

UPDATE (14. Mai, 17:18 Uhr):

Acht Infizierte im Landkreis Forchheim

Derzeit gibt es laut dem Landratsamt Forchheim acht bestätigte Corona-Infizierte. Bisher waren im Landkreis 202 Menschen an Coronavirus erkrankt. Davon wieder gesund sind 190 Personen. Bislang gibt es über die restlichen vier Personen keine offiziellen Informationen.

UPDATE (14. Mai, 16:45 Uhr)

Landkreis Wunsiedel: Keine Veränderungen zum Vortag

Derzeit sind 23 Personen im Landkreis Wunsiedel an Corona erkrankt. Seit Beginn der Pandemie wurden 647 Personen auf das Virus getestet. Davon gelten 585 als genesen. 39 Menschen sind bislang an den Folgen von Corona gestorben.


UPDATE (14. Mai, 16:30 Uhr)

Oberbürgermeister Dominik Sauerteig zur Entwicklung der Zahl der Infizierten im Landkreis Coburg

„Uns muss immer bewusst sein, dass die Grenzen für die Bürgerinnen und Bürger zwischen Stadt und Landkreis fließend sind. Ein Großteil der COVID-19-Neuinfektionen im Landkreis Coburg tritt in Pflegeeinrichtungen auf und steht unter anderem auch in Zusammenhang mit Dialysebehandlungen. Die Infiziertenzahlen in der Stadt Coburg sind aktuell nicht im kritischen Bereich. Das soll auch so bleiben. Der Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger steht für mich an allererster Stelle, daher erstellen wir gerade ein umfassendes Konzept zur weiteren Vorgehensweise“, so Oberbürgermeister Dominik Sauerteig. „Darin werden wir unter anderem präventiv für alle ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen mit Dialysepatienten wieder ein Besuchsverbot erlassen. Für Angehörige und Bewohner/innen sind diese Maßnahme sicher einschneidend, aber die Gesundheit geht für mich an dieser Stelle bei der Interessensabwägung vor. Ich bitte die Bevölkerung, sich bereits jetzt schon an das Besuchsverbot zu halten und sich und ihre Angehörigen zu schützen und bedanke mich für das Verantwortungsbewusstsein.“


UPDATE (14. Mai, 16:26 Uhr)

Landkreis Kulmbach: Aktuell 34 Personen Infiziert

Es wurde heute ein weiterer positiver Coronavirus-Fall im Landkreis Kulmbach bestätigt: Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 244. Von diesen Fällen gelten 199 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der elf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen demnach bei 34.


UPDATE (14. Mai, 15:51 Uhr):

Stadt und Landkreis Bayreuth: 506 Menschen wieder geheilt

Nach Angaben des Landratsamtes Bayreuth sind derzeit 82 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Seit Ausbruch der Pandemie waren insgesamt 624 Personen erkrankt. Davon wieder genesen gelten 506 Menschen. Bisher liegt der Zahl der Verstorbenen bei 36.

UPDATE (14. Mai, 12:17 Uhr)

Landkreis Coburg: Corona-Fallzahlen deutlich angestiegen

Die Zahl der COVID-19-Neuinfektionen in Stadt und Landkreis Coburg beläuft sich in den vergangenen sieben Tagen auf insgesamt 37. Die Neuinfektionen treten hauptsächlich in Pflegeheimen in Stadt und Landkreis Coburg auf und stehen unter anderem in Zusammenhang mit Dialysebehandlungen. Das Gesundheitsamt Coburg hat bereits alle notwendigen Maßnahmen zu Eindämmung einer Weiterverbreitung des COVID-19-Virus eingeleitet, Reihentestungen in den Pflegeheimen finden statt. Weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Virus erfolgen, so dass Besuche in den Pflegeheimen wieder eingeschränkt werden könnten.

  • Einen ausführlichen Bericht zu dem Thema sehen Sie ab 18:00 Uhr in Oberfranken Aktuell!

UPDATE (14. Mai, 11:30 Uhr)

Corona-Krise in Bayern: Kultur-Rettungsschirm auf 200 Millionen Euro erhöht

In einer Pressekonferenz am Donnerstag (14. Mai) in München informierten Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, Wissenschafts- und Kulturminister Bernd Sibler und Digitalministerin Judith Gerlach über die Maßnahmen für den Kultur- und Kunstbereich, in Zusammenhang mit der Corona-Krise in Bayern. Für die bayerische Kulturszene wird der Rettungsschirm auf 200 Millionen Euro erhöht. Kulturelle Veranstaltungen sollen nach und nach wieder ermöglicht werden.

Mehr Informationen auf der Newsseite!


Coburg: Was macht die Coronakrise mit der Psyche der Kinder?

Seit Wochen sind die Kinder zu Hause. Konnten weder mit Freunden spielen, noch gemeinsam lernen. Wohlmöglich auch gerade für Kinder eine ungewohnte und schwierige Situation. Eine Situation, in der es die Kleinen aufzufangen gilt, die mit ihnen entsprechend kindgerecht verarbeitet werden muss. Worauf es dabei ankommt und was den Kids am Meisten zu schaffen macht - Wir fragten bei einer Kinderpsychologin aus Coburg nach.

 

Coburg: Was macht die Coronakrise mit der Psyche der Kinder?
Corona-Krise: Reisebüros fordern Rettungsfonds

Corona-Krise: Reisebüros fordern Rettungsfonds

Nichts geht mehr. Diese Erfahrung machen in der Corona-Krise viele Branchen. Vor allem auch die Reisebüros: Der internationale Flugverkehr ist zum Erliegen gekommen, Grenzen sind dicht und keiner weiß, wie es in diesem Sommer weitergeht. Wegen dieser prekären Situation demonstrierten in Bamberg am Mittwoch (13. Mai) Vertreterinnen und Vertreter der Reisebüros auf dem Maxplatz. Natürlich mit Gesichtsmaske und Abstand. Vor allem aber mit vielen Sorgen und vielleicht auch ein bisschen Wut im Bauch, denn ohne staatliche Hilfe, sagen sie, gehe in der Branche bald das Licht aus.

UPDATE (13. Mai, 17:57 Uhr):

Die Sparkasse Bamberg startete anlässlich der Corona-Pandemie eine Hilfsaktion für die Vereine. In den Jahren 2020 und 2021 schüttet sie jeweils bis zu 500.000 Euro aus einem extra Spendenfonds an gemeinnützige Vereine aus, die durch die Corona-Krise Liquiditätsengpässe haben.

Gremium entscheidet über die eingereichten Anträge

Gemeinnützige Vereine aus Stadt und Landkreis Bamberg haben die Möglichkeit, einen Antrag auf maximal 5.000 Euro zu stellen. Die erste Antragsfrist läuft noch bis zum 29. Mai 2020. Eine weitere Ausschüttung ist im Herbst geplant. Ein Gremium aus Vertretern von der Stadt, dem Landkreis und der Sparkasse Bamberg entscheidet über die eingereichten Anträge. Die finanziellen Engpässe durch die Corona-Krise sind dabei nachzuweisen.

UPDATE (13. Mai, 17:42 Uhr):

136 Infizierte in Stadt und im Landkreis Bamberg

Wie das Landratsamt Bamberg heute mitteilte, gibt es derzeit 136 bestätigte Corona-Infizierte in Stadt und im Landkreis Bamberg. Davon stammen 51 aus der Stadt und 85 Menschen aus dem Landkreis. Seit Ausbruch der Pandemie waren insgesamt 599 Personen infiziert. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 52. Das sind zwei mehr im Vergleich zum Vortag.

UPDATE (13. Mai, 17:28 Uhr):

Landkreis Forchheim: Acht Personen an Corona erkrankt

Nach Angaben des Landratsamtes Forchheim sind derzeit acht Personen an Corona erkrankt. Seit Ausbruch der Pandemie waren insgesamt 202 Menschen im Landkreis infiziert. Davon sind 190 Personen wieder gesund. Über die restlichen vier Personen ist bisher nichts offizielles bekannt.

UPDATE (12. Mai, 17:06 Uhr)

Landkreis Lichtenfels: Aktuell 43 Personen infiziert

Seit Ausbruch der Pandemie sind bislang 220 Personen im Landkreis Lichtenfels positiv auf das Corona-Virus getestet. Davon sind 174 geheilt. Drei Personen sind an den Folgen von Corona verstorben. 


UPDATE (12. Mai, 16:57 Uhr)

Landkreis Kronach: Aktuell 26 Personen infiziert

Im Landkreis Kronach haben sich bislang 153 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Davon gelten bereits 123 als geheilt. Die Anzahl der Todesfälle liegt nach wie vor bei drei. Derzeit sind 26 Personen im Landkreis Kronach Corona-positiv. 


UPDATE (12. Mai, 16:54 Uhr)

Landkreis Kulmbach: Aktuell 36 Personen erkrankt

Es wurden heute drei weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt: Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 243. Von diesen Fällen gelten 196 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der elf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen demnach bei 36.


UPDATE (12. Mai, 16:52 Uhr)

Landkreis Hof: Derzeit 60 Personen infiziert

Aktuell sind in Stadt und Landkreis Hof 60 Personen Corona-positiv. Die Zahl der bisher festgestellten Coronafälle im Landkreis und der Stadt Hof liegt aktuell bei 527 Personen. Davon bereits wieder symptomfrei und aus der häuslichen Isolierung entlassen sind 433 Personen. Die Zahl der Todesfälle von Covid 19-Infizierten liegt weiterhin bei 34.


UPDATE (12. Mai, 16:50 Uhr)

Klinikum Bayreuth: Ärztin mit Corona infiziert

Wie das Klinikum Bayreuth gegenüber TV Oberfranken am Mittwochnachmittag (13. Mai) bestätigte, wurde eine Ärztin des Klinikums positiv auf das Coronavirus getestet. Aktuell würden sich einige Mitarbeiter in Quarantäne befinden.

Eine Station wurde von der Klinik „eingefroren“

Nach dem bestätigten Corona-Fall wurde eine Station des Klinikums geschlossen. Eine weitere wurde „eingefroren“, wie der Pressesprecher der Klinik, Frank Schmälzle, auf Nachfrage bekannt gab. Bedeutet: Aktuell werden in dieser Station aus Sicherheitsgründen keine neuen Patienten aufgenommen. Laut Schmälzle seien alle Patienten und Mitarbeiter der Klinik gesund und wurden nicht positiv auf das Coronavirus getestet. Die infizierte Ärztin sei wohlauf. Die betroffenen Mitarbeiter müssen sich für 14 Tage in häusliche Isolierung begeben. Wie viele Mitarbeiter der Klinik von der Quarantäne betroffen sind, konnte der Pressesprecher nicht beantworten.


UPDATE (13. Mai, 14:45 Uhr)

Landkreis Wunsiedel: Bereits 585 Personen geheilt

Derzeit sind 23 Personen im Landkreis Wunsiedel an Corona erkrankt. Seit Beginn der Pandemie wurden 647 Personen auf das Virus getestet. Davon gelten 585 als genesen. 39 Menschen sind bislang an den Folgen von Corona gestorben.

 


UPDATE (13. Mai, 14:23 Uhr)

Landkreis Coburg: Aktuell 104 Personen infiziert

Im Landkreis Coburg haben sich seit Ausbruch der Pandemie 295 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Davon gelten 180 als genesen. Insgesamt elf Personen sind an den Folgen von Corona verstorben. Aktuell sind 104 Personen im Landkreis Coburg mit dem Coronavirus infiziert. 


UPDATE (13. Mai, 13:37 Uhr):

Stadt und Landkreis Bayreuth: 87 Personen derzeit mit Coronavirus infiziert 

Aktuell sind im Landkreis Bayreuth 58 und in der Stadt Bayreuth 29 Personen nachweislich mit dem neuen Corona-Virus infiziert.
Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 423 positiv auf CoV-2 getestet. Die Zahl der bisherigen Todesfälle liegt bei 36. Das ist ein Todesfall mehr als zum Vortag. Als genesen gelten 339 Personen aus dem Landkreis und 162 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte.

Coburg contra Corona: Fünf Coburger Bratwürste Abstand halten!

Coburg contra Corona: Fünf Coburger Bratwürste Abstand halten!

Wussten Sie, dass fünf Coburger Bratwürste oder auch 25 Rutscher einen Abstand von 1,5 Meter ergeben? Damit sich der Mindestabstand im Bewusstsein der Coburger festsetzt, ist die Hochschule Coburg kreativ geworden. Im Rahmen der Kampagne „Coburg contra Corona“ sammelte eine Projektgruppe der Hochschule Coburg Ideen zum Umgang mit der Corona-Krise.

 

UPDATE (12. Mai, 17:12 Uhr)

Landkreis Forchheim: Aktuell acht Personen infiziert

Derzeit sind im Landkreis Forchheim acht Personen an Corona erkrankt. Bislang haben sich insgesamt 202 Menschen im Landkreis Forchheim mit dem Virus infiziert. 190 davon gelten als genesen. Über die restlichen vier Personen ist bislang nichts offizielles bekannt.


UPDATE (12. Mai, 17:06 Uhr)

Landkreis Lichtenfels: Bisher zwei Corona-Todesfälle

Im Landkreis Lichtenfels gab es bislang 217 Corona-Infektionen. Davon gelten 174 Personen als geheilt. Das Landratsamt Lichtenfels meldet insgesamt zwei Corona-Todesfälle. Aktuell sind 41 Personen im Landkreis Lichtenfels an Corona erkrankt.  

 


UPDATE (12. Mai, 16:52 Uhr)

Landkreis Coburg: Derzeit 117 Personen mit Corona infiziert

Im Landkreis Coburg haben sich bisher insgesamt 285 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Davon gelten 157 bereits als genesen. Im Landkreis Coburg gab es bisher 11 Corona-Todesfälle. Derzeit sind 117 Personen an Corona erkrankt. 


UPDATE (12. Mai, 16:45 Uhr)

Landkreis Kronach: Aktuell 25 Personen infiziert

Im Landkreis Kronach haben sich bislang 150 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Davon gelten 122 bereits als genesen. Drei Personen sind bislang im Landkreis Kronach an den Folgen des Coronavirus verstorben. Aktuell gibt es 25 Infizierte. 


UPDATE (12. Mai, 16:33 Uhr)

Bayern: Mit „Frühwarnsystem“ das Coronavirus bekämpfen

Im Rahmen einer Pressekonferenz informierte am Dienstagmittag (12. Mai) Staatskanzleichef Florian Herrmann, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Gesundheitsministerin Melanie Huml über den weiteren Corona-Fahrplan für Bayern. Herrmann gab in diesem Zusammenhang bekannt, dass die bisher getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Bayern wirken und die in der letzten Woche verkündeten Maßnahmen bleiben. Neu ist, dass Bayern beim Kampf gegen das Coronavirus nun auf ein Frühwarnsystem setzt, um das Virus gezielt lokal bekämpfen zu können.


UPDATE (12. Mai, 16:15 Uhr)

Landkreis Bamberg: Ein weiterer Corona-Todesfall

Die Zahl der Menschen, die eine Infektion mit dem Covid-19-Virus überstanden haben, ist auf 408 angestiegen. 135 Personen sind noch infiziert, 51 in der Stadt Bamberg, 84 im Landkreis. Die Zahl der am Virus Verstorbenen hat sich um eine Person auf 50 erhöht. Zwei Menschen sind nachweislich nicht an Covid-19 gestorben, waren jedoch infiziert. Insgesamt wurden in Stadt und Landkreis bisher 595 Corona-Infektionen nachgewiesen.


UPDATE (12. Mai, 16:06 Uhr)

Landkreis Kulmbach: Derzeit 39 Personen an Corona erkrankt

Es wurden heute weiteren positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt: Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Covid-19-Infektionen beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 240. Von diesen Fällen gelten 190 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der elf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen demnach bei 39.


UPDATE (12. Mai, 16:05 Uhr)

Landkreis Wunsiedel: 80-Jähriger stirbt an den Folgen von Corona

Aktuell sind im Landkreis Wunsiedel 22 Personen am Coronavirus erkrankt. Seit Beginn der Pandemie wurden 646 Personen positiv auf das Virus getestet. Davon sind bereits 585 geheilt. Insgesamt  gibt es im Landkreis Wunsiedel 39 Todesfälle. Ein 80-jähriger Mann ist kürzlich an den Folgen von Corona verstorben..


UPDATE (12. Mai, 15:37 Uhr):

Hof: Kind mit dem Coronavirus infiziert

Wie das Landratsamt Hof heute mitteilte, ist ein Kind, das in der Notbetreuung einer Kindertagesstätte in Hof betreut wurde, positiv auf das Coronavirus getestet. Sowohl das Kind, als auch enge Kontaktpersonen wurden unter Quarantäne gestellt und werden getestet. Darüber hinaus werden alle Kinder sowie das Personal der Einrichtung getestet, auch diejenigen, die sich nicht in der Gruppe des positiv getesteten Kindes befanden. Dadurch soll eine weitere Ausbreitung des Virus verhindert werden. Die betroffenen Kindertagesstätte bleibt solange geschlossen, bis die Ergebnisse im Laufe der Woche vorliegen.

Aktuell in Stadt und im Landkreis Hof 65 Menschen infiziert

Derzeit sind in Stadt und im Landkreis Hof 65 Menschen mit Corona infiziert. Die Zahl der bisher erkrankten Menschen liegen bei 522. Davon wieder gesund sind 423 Personen. Die Zahl der Verstorbenen liegen bei 34.

UPDATE (12. Mai, 13:52 Uhr)

Landkreis Bayreuth: Aktuell 85 Personen mit Corona infiziert

Aktuell sind im Landkreis Bayreuth 56 und in der Stadt Bayreuth 29 Personen nachweislich mit dem neuen Corona-Virus infiziert. Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 420 und in der Stadt Bayreuth 201 Personen positiv auf CoV-2 getestet. 25 Patienten aus dem Landkreis sowie zehn aus der Stadt Bayreuth sind bisher an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben. Als genesen gelten 339 Personen aus dem Landkreis und 162 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf CoV-2 vorgelegen hatte.


UPDATE (12. Mai, 12:08 Uhr):

Stadt Bamberg ermöglicht Gastronomiebetrieben kostenfreie Vergrößerung der Freischankfäche 

Dort, wo die Möglichkeit besteht, möchte die Stadt Bamberg den Gastronomiebetrieben eine kostenfreie Vergrößerung der Freischankfläche anbieten. Mit einer Erweiterung könnten Cafés und Restaurants in Bamberg trotz der Abstandsregeln eine größere Zahl an Gästen bewirten, als dies auf der aktuellen Fläche möglich wäre.

© Stadt Bamberg

Vergrößerung nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich

Voraussetzung für eine mögliche Vergrößerung ist, dass bereits eine genehmigte Freischankfläche existiert und, dass die Rettungs-, Geh- und Radwege freigehalten werden. Daher muss sich zunächst jeder Betrieb an die Wirtschaftsförderung wenden. Die Stadtverwaltung prüft jeden einzelnen Fall und beantwortet diesen kostenfrei. Die Erweiterung der Freischankfläche bringt für die Gastronomen keine zusätzlichen Gebühren mit sich.

UPDATE (12. Mai, 10:03 Uhr):

Museen der Stadt Bayreuth öffnen wieder ihre Pforten

Nach zweimonatiger Schließung öffnen die Museen der Stadt Bayreuth pünktlich zum Internationalen Museumstag am Sonntag (17. Mai). Die Häuser öffnen von 10:00 bis 17:00 Uhr und laden zum Besuch bei freiem Eintritt ein. Ab Dienstag (19. Mai) sind die städtischen Museen dann wieder zu den üblichen Öffnungszeiten und Eintrittspreisen geöffnet. Hierzu wurden laut Stadtverwaltung verschiedene Hygienemaßnahmen ergriffen. So wird die Besucherzahl gegebenenfalls begrenzt, der Sicherheitsabstand durch entsprechende Maßnahmen gewährleistet. Zudem werden Angebote zur Handdesinfektion bereitgestellt, Oberflächen regelmäßig desinfiziert. Museumsbesucher werden gebeten, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Besuche in Gruppen und Führungen sind vorläufig noch nicht möglich. Die Wilhelm-Leuschner-Gedenkstätte bleibt für die Besucher bis auf weiteres geschlossen. Ausreichende Schutz- und Hygienemaßnahmen können hier leider nicht gewährleistet werden.


UPDATE (11. Mai, 19:10 Uhr):

Corona-Krise: Obergrenze im benachbarten Landkreis Sonneberg überschritten

In Nürnberg und München gehen die Menschen gegen die Anti-Corona-Maßnahmen auf die Straße. In anderen Regionen steigen die Fallzahlen wieder deutlich an. Sollte die eingeführte Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen überschritten worden sein, sind die Landkreise zuständig und dazu aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen. Das bedeutet: Lockerungen wieder rückgängig zu machen. Einer dieser bislang bundesweit fünf kritischen Regionen ist der Landkreis Sonneberg in Thüringen, direkt an der Grenze zu Oberfranken!

Corona-Krise: Obergrenze im benachbarten Landkreis Sonneberg überschritten

UPDATE (11. Mai, 18:25 Uhr):

Stadt und Landkreis Bayreuth: Derzeit 83 Menschen erkrankt 

Nach Angaben des Landratsamtes Bayreuth sind derzeit 83 Menschen an Corona erkrankt. Seit Ausbruch der Pandemie gab es insgesamt 617 bestätigte positive Fälle. Davon genesen sind wieder 499 Menschen. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 35.

UPDATE (11. Mai, 18:16 Uhr):

Landkreis Forchheim: Acht Personen mit Corona infiziert

Derzeit (Stand: 11. Mai, 18:16 Uhr) sind acht Personen im Landkreis Forchheim mit dem Coronavirus infiziert. Bisher waren insgesamt 202 Menschen an Corona erkrankt. Davon sind 190 Personen wieder gesund. Über die restlichen vier Personen gibt es bisher keine offiziellen Informationen.

UPDATE (11. Mai, 18:14 Uhr):

145 Menschen sind in Stadt und im Landkreis Coburg wieder gesund

Nach Angaben des Landratsamtes Coburg sind 145 Menschen wieder virusfrei. Bisher waren insgesamt 277 Personen an Corona erkrankt. ie Zahl der Verstorbenen liegen bei elf.

UPDATE (11. Mai, 18:10 Uhr):

Keine weiteren Fälle aus dem Landkreis Kulmbach bestätigt

Wie das Landratsamt Kulmbach am Montag (11. Mai) vermeldete, wurden keine weiteren positiven Corona-Fälle bestätigt. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 238 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Davon gelten 187 Personen wieder als genesen. 40 Menschen sind aktuell an Corona erkrankt. Die Zahl der bisherigen Todefälle liegt bei elf.

UPDATE (11. Mai, 17:26 Uhr):

Landkreis Wunsiedel: Derzeit 24 Erkrankte

Laut Pressemeldung des Landratsamates sind derzeit 24 Personen mit dem Covid19-Virus erkrankt. 583 gelten wieder als genesen. Seit Beginn der Pandemie wurden 645 Personen positiv auf das Virus getestet. 38 Infizierte starben. Beide leetzte Zahlen veränderten sich im Vergleich zum Wochenende nicht.


UPDATE (11. Mai, 17:10 Uhr):

Landkreis Kronach: Derzeit noch 25 Personen infiziert

Seit dem Ausbruch der Pandemie infizierten sich insgesamt 150 Menschen im Landkreis Kronach an dem Virus. 122 Personen gelten laut aktueller Pressemitteilung als genesen. Die Zahl der Todesfälle bleib konstant bei drei Fällen.


UPDATE (11. Mai, 16:34 Uhr):

Landkreis Kulmbach: Landratsamt will Gastronomen helfen

Ab der kommender Woche dürfen die Gaststätten und Lokale wieder ihren Außenbereich öffnen, allerdings nur unter strengen Auflagen. Die Stadt Kulmbach möchte den Gastwirten entgegenkommen und bietet an, einen Antrag auf Erweiterung der Freischankfläche zu stellen, mit dem die Fläche der Außenbewirtung im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten kostenlos erweitert werden kann.

Außenbereich kann kostenfrei erweitert werden

Laut Landratsamt besteht ab jetzt die Möglichkeit für alle Inhaber eines Gasthauses, Cafés oder anderer Lokalität mit Freischankfläche, die Außenbestuhlungsfläche bis Ende Oktober 2020 ohne zusätzliche Gebühren erweitern zu lassen. Dazu ist ein entsprechender Antrag auf Sondernutzung bei der Stadt Kulmbach zu stellen. Im Anschluss wird geprüft, ob und inwieweit der Bereich erweitert werden kann. So darf es beispielsweise nicht zu Beeinträchtigungen des Fußgänger-, Straßen- und Radverkehrs kommen. Auch Rettungswege und Feuerwehrzufahrten müssen nach wie vor frei bleiben. Ebenso muss die Gehsteigbreite von 1,50 Metern für Fußgänger gewährleistet sein. Gastronomen können sich unter der Rufnummer 09221 / 940 - 335 melden. Eine Erweiterung ohne Genehmigung ist nicht zulässig und kann ordnungsrechtlich belangt werden, so die Behörde abschließend.


UPDATE (11. Mai, 16:21 Uhr):

Landkreis Lichtenfels: Zweiter Todesfall

Wie das Landratsamt heute vermeldete, ist im Landkreis Lichenfels ein zweiter Covid19-Todesfall zu beklagen. Laut weiteren Zahlen infizierten sich seit dem Pandemie-Ausbruch in der Region 215 Personen. 173 gelten als wieder geheilt.


UPDATE (11. Mai, 16:13 Uhr):

Landkreis Bayreuth: NKD übergibt 5.000 Mund-Nasen-Bedeckungen

Die Bindlacher Textilhandelskette NKD übergab heute im Landratsamt Bayreuth eine Spende von 5.000 Mund-Nasen-Bedeckungen. Überreicht wurde die Spende von Unternehmenssprecher Jörg Roßberg (2.v.r.) Der leitende Verwaltungsdirektor Daniel Frieß (links) sowie Sabine Schüller und Alexander Kießling (Mitarbeiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz) nahmen die Spende dankend an und werden sie verteilen. Die Masken werden an Pflegeeinrichtungen im Landkreis weitergereicht, um diese bei der weiteren Öffnung zu unterstützen. Sie sollen dann den Besuchern zur Verfügung gestellt werden.

© Landratsamt Bayreuth

UPDATE (11. Mai, 16:02 Uhr):

Forchheim: Sportanlagen werden geöffnet

Wie die Stadt Forchheim am Nachmittag mitteilte, werden ab Dienstag (12. Mai) die Sportanlagen der Stadt auf der Sportinsel, die Beachvolleyballplätze auf der Schleuseninsel und die Kneippanlage auf der Sportinsel wieder für die Allgemeinheit geöffnet.


UPDATE (11. Mai, 15:49 Uhr):

Stadt und Landkreis Bamberg: Derzeit 144 Personen infiziert

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen in Stadt und Landkreis Bamberg liegt aktuell bei 144. Dies teilte das Landratsamt mit. Die Zahl der genesenen Personen erhöhte sich auf 397 Personen. Laut dem RKI-Dashboard infizierten sich seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 587 Personen mit dem Virus.


UPDATE (11. Mai, 14:30 Uhr):

Zwei weitere Todesfälle im Landkreis Hof

Wie das Landratsamt Hof am Montag (11. Mai) mitteilte, gibt es zwei weitere Corona-Todesfälle im Landkreis Hof. Bei den Verstorbenen handelt es sich um eine 88 Jahre alte Frau und um einen 67 Jahre alte Mann. Beide waren Bewohner zweier Pflegeheime aus dem Landkreis Hof, die durch das Coronavirus gestorben sind. Somit liegt die bisherige Todeszahl in Stadt und im Landkreis Hof bei 34.

420 Menschen sind wieder virusfrei

Die Zahl der bisherigen positiv getesteten Corona-Fälle liegen in Stadt und im Landkreis Hof bei 521. Davon bereits wieder gesund sind 420 Menschen.


UPDATE (11. Mai, 10:21 Uhr)

Hof: Studien- und Berufsinformationsmesse "Contacta" abgesagt

Wie das Organisationsteam der Contacta HochFranken, bestehend aus Vertretern der Hochschule Hof, des Arbeitskreises SchuleWirtschaft und der Schulen, mitteilte, wurde die diesjährige "Contacta" aufgrund der Coronakrise abgesagt. Die größte Studien- und Berufsinformationsmesse der Region sollte im September am Campus Hof der Hochschule stattfinden. Die Veranstalter kündigten jetzt aber bereits an, dass man ab Herbst mit neuen Ideen die Zeit bis zur nächsten Contacta im September 2021 überbrücken wolle.


UPDATE (11. Mai, 10:10 Uhr)

Weitere Corona-Lockerungen zum Start in die neue Woche

Nach den Beschlüssen auf der letzten Sitzung des Bayerischen Kabinetts und dem Corona-Gipfel mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in der vergangenen Woche gibt es ab dem heutigen Montag weitere Corona-Lockerungen in Bayern.

Alle Geschäfte können wieder öffnen

Ab dem heutigen 11. Mai können nach dem wochenlangen Lockdown nun wieder alle Geschäfte öffnen. Die bisherige Beschränkung auf eine Verkaufsfläche von maximal 800 Quadratmetern ist Geschichte.

Kontaktloser Einzelsport wieder möglich

Nach den umfangreichen Beschränkungen können sich auch Sportler wieder freuen. So sind Sportarten wie Golf, Tennis, Leichtathletik oder Segeln wieder erlaubt.

Mehr Freizeitmöglichkeiten
Nachdem bereits in der letzten Woche Spielplätze wieder für die Öffentlichkeit freigegeben wurden, könnten ab dem heutigen Tag wieder Museen, botanische Gärten, Bibliotheken, Galerien und Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos und Tierparks wieder öffnen. Für den Bereich Theater fehlt allerdings noch eine endgültige Entscheidung.

Countdown für die Gastronomie

Die Gastronomie in Bayern muss sich noch bis zum nächsten Montag (18. Mai) gedulden. Dann wird dieser Bereich wieder schrittweise gelockert. Zu Beginn kann die Außengastronomie (zum Beispiel Biergärten) öffnen. Speiselokale und Innenbereiche kommen in zwei Wochen (ab 25. Mai) hinzu. Das Hotelgewerbe soll dann zum Pfingswochenende öffnen.

 



Anzeige