Themenwoche „Stadtgespräch Kulmbach“: „Diagnose Praxissterben“

Der hohe Altersdurchschnitt vieler Hausärzte, die drohende Verschlechterung der ärztlichen Versorgung auf dem Land und die Maßnahmen der Staatsregierung, dem entgegenzusteuern, beherrschen immer wieder die Nachrichtenlage in unserer Region. TV Oberfranken hat sich dem Thema angenommen, eine Themewoche sowie am Dienstag (26.03.) ein „Stadtgespräch Kulmbach“ durchgeführt. Zu Wort kamen Mediziner und Patienten, Kommunalpolitiker, Visionäre und auch die Staatsregierung.

 

HIER SEHEN SIE DIE KOMPLETTE SENDUNG „STADTGESPRÄCH KULMBACH“ AUS DER „ALTEN FEUERWACHE“ KULMBACH VOM 26. MÄRZ 2013 IN VOLLER LÄNGE:

 

 

 

Unser Bericht über das Stadtgespräch Kulmbach am 26. März 2013:

 

 

Hier sehen Sie die Beiträge der Themenwoche:

 

Freitag (22. März):
Heute unterhalten wir uns mit zwei Medizinstudenten am Klinikum Kulmbach, die hier ein Praktikum in ihren Semesterferien durchführen. Die zukünftigen Ärzte fragen wir, ob sie sich eine Karriere als Allgemeinmediziner vorstellen können oder ob sich die Studenten eine andere Laufbahn im medizinischen Bereich vorstellen.

 

 


Donnerstag (21. März):

Heute richten sich in der Themenwoche unsere Blicke auf die „Richtlinie zur Förderung der Niederlassung von Hausärzten im ländlichen Raum und informieren über ein Pilotprjekt der CSU Frankenwald. Zu Wort kommen Gerhard Wunder, Bürgermeister von Steinwiesen und Dr. med Robin Wernard, Allgemeinmediziner aus Steinwiesen.

 

 

Mittwoch (20. März):
Heute kommt in unserer Themenwoche Dr. Ingo Rausch von der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) zu Wort. Mit dem Mediziner sprechen wir über Hausarztverträge, finanzielle Anreize für Allgemeinmediziner und die drohende hausärztliche Unterversorgung auf dem Land.

 

 

Dienstag (19. März):
Zum Auftakt unserer Themenwoche schauen wir bei Allgemeinmediziner Dr. med. Reinhard Baar in Presseck vorbei. Mit dem Landarzt beleuchten wir die derzeitige Situation der Ärzte in den ländlichen Regionen. Lohnt es sich für Ärzte überhaupt, eine Praxis auf dem Land zu betreiben?

 



Anzeige