© Pixabay

Tierquälerei in Coburg? Fische verenden im Teich

150 Kilogramm Zander und Saiblinge im Wert von mindestens 1.000 Euro verendeten am vergangenen Wochenende (22./23. September) qualvoll in einem Fischteich im Coburger Stadtteil Seidmannsdorf, wie die Polizei am heutigen Dienstag (25. September). Ein Unbekannter hatte zuvor die Stromzufuhr gekappt und damit das Fischsterben verursacht.

Fische starben an Sauerstoffmangel

An dem Fischteich wurde die Stromzufuhr zur Belüftungsanlage, die den Fischteich mit Sauerstoff versorgt, gekappt, so dass die Anlage ausfiel. Aufgrund dessen sank der Sauerstoffgehalt im Wasser des Teiches ab. Die Fische verendeten mangels ausreichender Sauerstoffversorgung. Die verendeten Fische wurden vom Besitzer des Teiches zwischenzeitlich entsorgt. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt nun gegen Unbekannt wegen eines Vergehens der Sachbeschädigung sowie einem Verstoß nach dem Tierschutzgesetz.

Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561 -645 209 entgegen genommen.



Anzeige