© Bundeszollverwaltung

Todesdroge Crystal: Selber Zöllner fassen Körperschmuggler

Selber Zollbeamte stellten vor kurzem einen Drogenschmuggler im Regionalexpress von Cheb nach Nürnberg. Wie das Hauptzollamt Regensburg am heutigen Mittwoch (8. Juli) mitteilte, hatte der Mann 22 Gramm Crystal im Körper versteckt.

Durchsuchung fördert Crystal zu Tage

Auf Befragen gab der Mann an, in Cheb gewesen zu sein und dort lediglich Zigaretten gekauft zu haben. Die Frage nach mitgeführten verbotenen Gegenständen wie Waffen oder Drogen verneinte er. Da ein durchgeführter Drogenschnelltest positiv verlief, baten die Zöllner den Mann in Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) aus dem Zug. Bei der anschließenden körperlichen Durchsuchung fanden die Beamten ein verknotetes Kondom.

22 Gramm Crystal im Kondom

Auf Nachfrage gab der Beschuldigte an, dass sich in dem Kondom ein Behältnis mit circa 22 Gramm Crystal befinden würde. Weiteres Schmuggelgut würde er aber nicht in seinem Körper transportieren. Die Zöllner leiteten gegen den Schmuggler ein Verfahren wegen des Verdachtes eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

 



 



Anzeige