© TVO / Symbolbild

Trebgast / Harsdorf: 50.000 Euro Schaden nach zwei Unfällen!

Gleich zweimal rückten am Mittwochnachmittag (17. April) die Einsatzkräfte zum gleichen Unfallort an. Auf der Staatsstraße 2183 kam es zu zwei Zusammenstößen zwischen Trebgast und Harsdorf auf Höhe des Bahnübergangs bei Heidelmühle im Landkreis Kulmbach. Dabei wurden drei Personen verletzt. Zudem entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro.

Unfallverursacherin übersieht Auto auf der Vorfahrtsstraße

Auf die Staatsstraße 2183 einbiegen wollte eine Rentnerin gegen 12:40 Uhr mit ihrem Toyota von Heidelmühle kommend und übersah an der Einmündung die vorfahrtsberechtigte Nissan-Fahrerin, die von Harsdorf kam. Dort kollidierten schließlich die beiden Pkw. Durch die Wucht des Zusammenstoßes verletzte sich die Fahrerin des Nissans an ihrem rechten Arm und wurde durch den Rettungsdienst in das Klinikum Kulmbach gebracht.

Frau fährt trotz Rotlicht weiter und verursacht einen Zusammenstoß

Gegen 16:45 Uhr zeigte die Ampelanlage am Bahnhof rot für die in Richtung Harsdorf fahrende VW-Fahrerin. Die Frau fuhr trotz Rotlicht weiter und prallte schließlich mit einem vorfahrtsberechtigten Daimler zusammen. Beide Fahrer erlitten Verletzungen. Die Rettungskräfte lieferten die Unfallverursacherin ebenso in das Klinikum Kulmbach. Während den Bergungsarbeiten war der Zugverkehr zwischen Bayreuth und Neuenmarkt gesperrt.

Beide Fahrerinnen werden angezeigt

Die Polizei leitete gegen beide Unfallverursacherinnen eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr ein. Bei dem ersten Unfall entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Den zweiten Unfall bezifferte die Polizei auf 45.000 Euro. Laut Polizeimeldung sei der Unfallort nicht als Gefahrenstelle bekannt.



Anzeige