© Polizei

Trockau: Promille-Trucker fährt in Schlangenlinien über die A9

Mit einem Alkoholwert von 1,92 Promille stoppe eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Bayreuth am gestrigen Dienstag (2. Mai) einen Trucker auf seiner Fahrt über die Autobahn A9 in Richtung Berlin. Der Führerschein ist für den Lkw-Lenker nach dieser Tour erst einmal Geschichte.

Verkehrsteilnehmer melden sich via Notruf

Der 58-jährige Pole war am Dienstagabend bei Trockau (Landkreis Bayreuth) unterwegs, als Verkehrsteilnehmer der Polizei den in Schlangenlinien fahrenden Lkw über den Notruf mitteilten. Bei Bayreuth konnten die Beamten den auffallend unsicher fahrenden 40-Tonner anhalten.

Alkoholgeruch überdeutlich

Bereits bei der Öffnung der Fahrertür strömte den Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch in die Nase. Der deutlich nach „Feuerwasser“ riechende Trucker musste nach seinem positiven Alkoholtest, der rund zwei Promille als Ergebnis brachte, zur Blutentnahme.

Führerschein ist Geschichte

Die Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein. Zur Weiterfahrt musste die betreffende Firma einen Ersatzfahrer nach Oberfranken schicken. Der 58-Jährige wird nun laut Polizei wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt und darf in Deutschland keine Fahrzeuge mehr führen.



Anzeige