© News5

Trümmerfeld auf der A9 bei Marktschorgast: Lkw durchbohrt Mittelleitplanke

UPDATE (12:45 Uhr):

Unfall-Schaden von mindestens 350.000 Euro

Ein schwerer Lkw-Unfall mit gleich zwei Trucks verursachte im Berufsverkehr auf der Autobahn A9 am Montagmorgen (18. September) kilometerlange Staus in beide Richtungen. Bei dem Unfall wurden zwei Lkw-Fahrer verletzt. Zudem entstand ein Schaden von mindestens 350.000 Euro. Zwischen den Ausfahrten Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) und Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) geriet der Sattelzug eines 33-Jährigen aus Niederbayern bei einem Bremsmanöver ins Schlingern. Wie die Polizei berichtete, war der Lkw mit abgefahrenen Reifen auf regennasser Fahrbahn unterwegs. Die Zugmaschine durchbrach die Mittelleitplanke, riss hierbei eine Schilderbrücke um und krachte in einen entgegenkommenden Sattelzug aus Frankreich. Die Schilderbrücke traf das Führerhaus des französischen Lkw genau im Fahrerbereich. Der 37-jährige Franzose wurde hierbei mittelschwer verletzt.

© News5© News5© News5© News5© News5© News5
© News5© News5© News5© News5© News5© News5

Der Auflieger des Unfallverursachers riss ab und blieb auf der Mittelschutzplanke hängen. Der Tank der Zugmaschine riss ebenfalls ab. Hierbei ergossen sich etwa 500 Liter Diesel auf der Fahrbahn. Die Autobahn in Richtung Hof musste komplett gesperrt werden. In Richtung Bayreuth war die Autobahn über Stunden auf einen Fahrstreifen verengt. Die Umleitung sowie die Reinigung, die Absicherung der Unfallstelle sowie die Verkehrsregelung auf den Umleitungsstrecken übernahmen die Feuerwehren aus der gesamten Region sowie das THW. In Richtung Nürnberg wurde ein Sichtschutzzaun aufgebaut, der für eine deutliche Verbesserung des Verkehrsflusses sorgte. Dennoch kam es zu massiven Stauungen. Die Behinderungen, auch auf den überfüllten Umleitungsstrecken, werden bis in die Nachmittagsstunden andauern.

© News5
© News5
© News5

ERSTMELDUNG (10:01 Uhr):

Zu einem schweren Unfall mit zwei beteiligten Lkw kam es am Montagmorgen (18. September) auf der Autobahn A9 zwischen den Anschlussstellen Marktschorgast und Himmelkron (Landkreis Kulmbach). Nach ersten Informationen verlor ein Trucker aus bisher ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Gefährt und raste in die Mittelleitplanke. Dabei durchbohrte er die Leitplanke und stieß anschließend in eine Schilderbrücke der Autobahn. Dabei löste sich die Zugmaschine vom Anhänger. Das Schild wurde in einen anderen Lkw hineingeschleudert. Nach News5-Angaben wurde der Unfallverursacher schwer verletzt. Er kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

A9 / Himmelkron: Schwerer Lkw-Unfall am Montagmorgen
Aktuell-Bericht vom Montag (18. September 2017):
A9 / Marktschorgast: Mega-Stau nach schwerem LKW-Unfall


Anzeige