Trunkenheit verursacht Unfall auf der A70

Donnerstagmittag fuhr eine 50-jährige VW-Fahrerin auf dem linken Fahrstreifen der A 70 in Richtung Bayreuth. Als sie gerade zwei Lkws überholen wollte, geriet sie zu weit nach rechts und streifte das Führerhaus und den Vorderreifen eines Lkw. Nun steuerte sie nach links, prallte gegen die Mittelschutzplanke, wurde abgewiesen und stieß gegen den Unterfahrschutz des zweiten nachfolgenden Lkw. Anschließend schleuderte der VW wieder gegen die Mittelschutzplanke und rollte schließlich auf dem Seitenstreifen aus. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, der VW war jedoch nur noch Totalschaden. Bei einem der Lkws wurde ein Luftschlauch abgerissen und er konnte erst nach einer Reparatur durch den Pannendienst wieder weiterfahren. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von ca. 10.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde die Ursache des Unfalles schnell festgestellt, da die Unfallverursacherin erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Test am Alcomaten ergab einen Wert von 1,62 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Die Fahrerin erwartet eine Strafanzeige wegen eines Vergehens der Straßenverkehrsgefährdung.



Anzeige