© Bundespolizei

Über zwei Promille getankt: 52-Jähriger rammt geparkten Pkw in Hof

Deutlich unter Alkohol stand am Sonntagabend (31. März) ein Autofahrer in Hof, als er einen Unfall verursachte und anschließend das Weite suchte. Auch obwohl er sich später bei der Polizei meldete, hat der Vorfall nun drastische Konsequenzen für ihn.

Unfall im Sigmundsgraben

Der 52-jährige fuhr mit seinem Fahrzeug im Hofer Sigmundsgraben in Richtung Lessingstraße. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung rammte er einen dort geparkten Pkw. Anschließend fuhr der Mann weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Rund eine Stunde nach dem Vorfall meldete sich der Unfallfahrer dann doch bei der Hofer Polizei. Bei der Aufnahme des Falls stellten die Polizisten einen deutlichen Alkoholgeruch bei dem 52-Jährigen fest. Ein Test erbrachte einen Wert von 2,18 Promille.

Bye, Bye, Führerschein

Der Mann musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Der Autofahrer muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs vor Gericht verantworten müssen. Der Schaden an den Fahrzeugen betrug insgesamt etwa 15.000 Euro.



Anzeige