© Pixabay /  CC0 Public Domain

Überhöhte Benzinpreise in Hof: Werden Autofahrer abgezockt?

Aufgrund der überhöhten Benzin- und Dieselpreise im Hofer Stadtgebiet im Vergleich zu den umliegenden Gemeinden hat Oberbürgermeister Harald Fichtner ein Beschwerdeschreiben an die Zentralen und Gebietsdirektionen der ortsansässigen Mineralölkonzerne gerichtet.

Fichtner fordert Erklärung

In dem Brief fordert Fichtner nicht nur eine für Bürger und Verwaltung zeitnahe und schlüssige Erklärung der Preispolitik, sondern zudem eine zwingende Preissenkung an den Hofer Tankstellen.

Der Brief im Wortlaut

 „Sehr geehrte Damen und Herren,

deutschlandweit dürfen sich Kraftfahrer momentan über gesunkene Benzinpreise freuen. Umso verwunderlicher und auch ärgerlich ist es, dass die Kraftfahrer der Stadt Hof in Oberfranken mit horrenden Preisunterschieden im Vergleich zu unmittelbar angrenzenden Städten und Gemeinden belastet werden. Die Wut und das Unverständnis der Bürger über diese Preispolitik trage ich heute in aller Deutlichkeit an Sie heran.

Es ist schlicht und einfach nicht nachvollziehbar, dass an Tankstellen zehn Kilometer westlich oder südlich von Hof Diesel- und Benzinpreise bis zu zehn Cent abweichen. Für viele Bürger drängt sich daher der Verdacht von Preisabsprachen oder ein Zusammenhang mit der Nähe zu Tschechien auf.

Ich erbitte eine für die Bürger und auch für mich zeitnahe und vor allem schlüssige Erklärung, wie die ausschließlich die Stadt Hof betreffenden Preisunterschiede von mehr als zehn Cent im Vergleich zu Nachbargemeinden zustande kommen und zu rechtfertigen sind. Ein derartiger Preisunterschied ist den Bürgern nicht zu vermitteln und lässt sich aus meiner Sicht auch nicht mit rationalen, wirtschaftlichen Argumenten begründen. Eine Preissenkung an Ihren Verkaufsstellen in der Stadt Hof muss daher die zwingende Folge sein.

 

Diskussion auf Facebook – Ärgert auch Ihr Euch über überhöhte Spritpreise? Postet „Eure“ Zapfsäule und sagt uns Eure Meinung zu diesem Thema

 



Anzeige