Umgekippter Holzlaster blockiert Autobahn

Fünf Stunden lang lief der Verkehr am Samstag auf der A93 bei Selb im Landkreis Wunsiedel nur noch auf der Standspur in Fahrtrichtung Regensburg wegen eines umgekippten Holzlasters. Der 21-jährige Fahrer kam bei dem Verkehrsunfall mit leichten Verletzungen davon. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Gegen 9.20 Uhr ging bei der integrierten Leitstelle in Hof die Meldung zu einem Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Selb-West und Höchstädt auf der Autobahn A93 ein. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei fanden an der Unfallstelle einen umgestürzten Holztransporter vor, dessen Ladung auf der Fahrbahn verstreut lag. Ein zweiter Brummifahrer war nicht wie zunächst angenommen in den Unfall verwickelt, sondern hatte dem Verunglückten aus dem Führerhaus geholfen. Nach ersten Erkenntnissen der Hofer Verkehrspolizisten, war der 21-Jährige in Fahrtrichtung Regensburg unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache schaukelte sich der Anhänger seines Gespanns auf, sodass dieses schließlich umkippte und auf der Seite zum Liegen kam. Das geladene Holz verteilte sich auf der Fahrbahn und musste später auf ein Ersatzfahrzeug umgeladen werden. Zur Bergung der Ladung waren um 13.30 Uhr noch zwei Fahrstreifen gesperrt. Der Verkehr wird auf dem Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Bergungsarbeiten dürften in Kürze beendet sein.

Der Unfallfahrer erlitt Schürfwunden, weitere Verletzte gab es nicht. Der Sachschaden an Laster und den Leitplanken wird insgesamt auf rund 100.000 Euro geschätzt. Über 50 Kräfte der örtlichen Feuerwehren und des THW, sowie von Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz.

 



Anzeige