A93 / Gattendorf: Lkw verunglückt wegen plötzlicher Glätte

In der Nacht von Sonntag (29. März) auf Montag (30. März) kam es auf der Autobahn A93, zwischen den Anschlussstellen Regnitzlosau und Hof/Ost in Fahrtrichtung Autobahndreieck Hochfranken zu einem schweren Lkw-Unfall. Der Schaden beläuft sich auf 80.000 Euro.

Autobahn an einer Stelle plötzlich glatt

Gegen 01:30 Uhr war ein 48-jähriger Trucker mit seinem Iveco mit Anhänger auf der A93 in Richtung Norden unterwegs. Die Fahrbahn war nach Angaben der Streifenbeamten von der Unfallstelle durchgehend frei von Eis und Schnee. Auf Höhe des Parkplatzes Bärenholz war die Autobahn aber plötzlich eisglatt. Genau an dieser Stelle kam der Anhänger des Lastzuges ins Schleudern und das gesamte Gespann stieß zunächst in die Mittelleitplanke und kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab.

Lkw-Fahrer bleibt bei Crash unverletzt

Der 48-Jährige blieb bei dem Schleudervorgang unverletzt. An seinem Lastzug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 80.000 Euro. Die Autobahnmeisterei Rehau kam an die Unfallstelle und sicherte diese mit Warnleitanhängern ab. Zur Bergung des Lkw musste der rechte Fahrstreifen der Autobahn bis in die frühen Morgenstunden gesperrt werden.



Anzeige