Unfall bei Helmbrechts – keiner will gefahren sein

Am Samstagmorgen wurde der Münchberger Polizei mitgeteilt, dass ein Pkw gegen einen Laternenmast in der Nibelungenstraße gefahren sei. Die eintreffenden  Polizisten konnten zwar das stark beschädigte Fahrzeug entdecken, aber vom Fahrer fehlte zunächst jede Spur. Bei der Unfallaufnahme kam ein junges Pärchen dazu, die offensichtlich zum Fahrzeug gehörten.

Ein freiwilliger Alkotest ergab bei der 22-jährigen Frau einen Wert von 1,12 Promille und bei dem 23-jährigen Begleiter satte 2,08 Promille.

Weil beide bestritten gefahren zu sein wurde bei beiden durch den zuständigen Richter eine Blutentnahme angeordnet und das Fahrzeug zur Beweissicherung sichergestellt.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass wohl der 23-jährige den Unfall verursacht hatte. Der Führerschein des jungen Mannes wurde daraufhin gleich sichergestellt.



Anzeige