© TVO / Symbolbild

Unfall bei Neunkirchen am Brand: Zwei Schwerverletzte am Sonntagabend

Zwei Schwerverletzte und ein Sachschaden von 25.000 Euro waren die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntagabend (09. Dezember) auf der Kreisstraße FO28 bei Neunkirchen am Brand (Landkreis Forchheim) ereignete. Der Unfallwagen blieb glücklicherweise auf der Leitplanke hängen, kurz vor einer tiefen Böschung.

Insassen kommen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus

Ein 35-Jähriger fuhr mit seinem Toyota von Neunkirchen in Richtung des Ortsteils Rödlas. Vermutlich aufgrund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit kam er im Scheitelpunkt einer Kurve nach rechts in das Bankett an und schleuderte anschließend an die dortige Leitplanke. Das Fahrzeug kam mit der Hinterachse auf der Leitplanke und der Fahrzeugfront quer zur Fahrbahn zum Stehen. Zusätzlich ragte der Wagen die drei Meter tiefe Böschung hinunter. Sowohl der Fahrer, als auch sein 46-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt. Sie kamen mit dem Rettungsdienst in verschiedene Krankenhäuser. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.



Anzeige