© Shutterstock / Stockfoto / Symbolfoto

Unfall in Burgkunstadt: Mehrere Verletzte und hoher Schaden

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Sonntagnachmittag (25. April) in der Bahnhofstraße von Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels). Hierbei wurden drei Autoinsassen verletzt, darunter zwei Kinder. Es entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Unfall im Kreuzungsbereich

Gegen 14:00 Uhr war eine Pkw-Fahrerin (43) in der Bahnhofstraße von Burgkunstadt stadtauswärts in Richtung Bahnhof unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt war die Ampel an der Kreuzung zur Bundesstraße B289 nicht in Betrieb, so dass die 43-Jährige mit ihrem Opel anhalten musste. Zeitgleich befuhr ein 73-jähriger Mercedes-Fahrer die B289 in Richtung Zettlitz. Die Opel-Fahrerin erkannte den Wagen jedoch nicht, da ein links neben ihr wartendes Fahrzeug die Sicht verdeckte. Bei der Einfahrt in die Kreuzung kam es dadurch zur Kollision.

B289 für 30 Minuten gesperrt

Die 43-Jährige und ihre beiden Kinder im Auto erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Gesamtsachschaden belief sich auf rund 25.000 Euro. Die Feuerwehr schleppte die nicht mehr fahrbereiten Pkw aus der Kreuzung. Für 30 Minuten war die B289 in dem Bereich gesperrt.

Polizei sucht Zeugenhinweise

Der Autofahrer, der sich mit seinem Pkw neben der 43-Jährigen befand, wurde noch nicht ermittelt. Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zum unbekannten Pkw-Fahrer, nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09572 / 95 20-0 entgegen.



Anzeige