Unfall mit drei Fahrzeugen

Am Samstagnacht kam es auf der A 9, kurz nach der Anschlussstelle Himmelkron im Landkreis Kulmbach,  zu einem Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen. Ein 40-jähriger aus Velbert fuhr mit seinem Ford Mondeo in Richtung Bayreuth. Auf der feuchten Fahrbahn verlor er, auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit, die Kontrolle über seinen Pkw. Das Fahrzeug prallte in die Mittelschutzplanke. Von dort aus wurde der Ford über die komplette Fahrbahn geschleudert, wo er nochmals in die rechte Schutzplanke krachte. Danach blieb das Fahrzeug schräg und unbeleuchtet auf der Fahrbahn stehen. Ein nachfolgender 55-jähriger Magdeburger hatte keine Chance. Er versuchte noch auszuweichen, krachte jedoch mit seinem Hyundai in den verunfallten Pkw. Die Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls noch weiter in die Fahrbahnmitte geschoben. Dort fuhr ein 45-jähriger mit seinem BMW in die Unfallstelle. Glücklicherweise blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle erstreckte sich auf ungefähr 300 Meter. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die  Bergung der Fahrzeuge mussten zwei Fahrstreifen für etwa eine Stunde gesperrt werden. Auf Grund des schwachen Verkehrs kam es allerdings zu keinerlei Behinderungen. Der Unfallverursacher muss sich nun wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit verantworten. Ihn erwarten ein empfindliches Bußgeld und Punkte in Flensburg.



Anzeige