Unfall mit überfahrenem 5-Jährigen geklärt

Der schwere Verkehrsunfall vom Donnerstagabend bei Rothenkirchen im Landkreis Kronach, bei dem ein fünf Jahre altes Kind schwer verletzt wurde, ist geklärt.  Wie berichtet, war der fünfjährige Junge zusammen mit seiner Mutter auf dem Fuß- und Radweg von Pressig nach Rothenkirchen unterwegs. Der Weg führt entlang der Bundesstraße B85. Am Ortseingang von Rothenkirchen rannte das Kind plötzlich los und überquerte die Bundesstraße. Dabei wurde der Fünfjährige vom Fiat Punto eines 44-jährigen Mannes aus dem Landkreis Kronach erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Das Kind erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und schwebte anfangs in Lebensgefahr. Mittlerweile hat sich sein Zustand stabilisiert. Der Fahrer des Fiat blieb hingegen unversehrt, stand an der Unfallstelle allerdings unter Schock.  Aufgrund erster Zeugenaussagen vor Ort, mussten die Polizisten davon ausgehen, dass neben dem Fiat auch ein gelber Kleinwagen in den Unfall verwickelt war. Die Ermittler fahndeten deshalb mit Hochdruck nach diesem Fahrzeug. Noch in der Nacht konnten die Beamten der Polizeiinspektion Ludwigsstadt den Wagen aufgrund einer aufmerksamen Zeugin ermitteln und ausfindig machen.


 

Zusammen mit einem Sachverständigen überprüften sie nun das Fahrzeug und dessen Fahrer. Wie sich herausstellte, ist der Autofahrer des Kleinwagens ein Zeuge, der an der Unfallstelle auf dem Geh- und Radweg vorbeifuhr, kurz anhielt und dann anschließend in die in die nächste Ortschaft, nach Pressig, fuhr, um hier Hilfe zu verständigen.



Anzeige