Unfall verzögert Fahrt zur Hochzeit bei Pegnitz

Eigentlich wollte ein 37-jähriger Amerikaner mit seiner zukünftigen Braut und drei Kindern am frühen Mittwochmorgen nach Dänemark fahren um dort in den heiligen Stand der Ehe zu treten. Auf der winterglatter Autobahn kam er mit seinem Fahrzeug, kurz nach der Rastanlage Pegnitz, ins Schleudern und krachte in die Schutzplanke. Zum Glück wurde bei dem Verkehrsunfall keiner der  fünf  Insassen verletzt. Die Fahrt zur Hochzeit mussten sie jedoch zunächst im Abschleppwagen fortsetzen. Ihr Auto war nicht  mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden an Fahrzeug und den Schutzplanken beläuft sich auf 12.000 Euro. Vom Bräutigam wird zudem ein Bußgeld verbunden mit Punkten in Flensburg wegen seiner nichtangepassten Geschwindigkeit fällig.

 

 



Anzeige