Unfallflucht auf der B303 / Grub am Forst: Polizei sucht zwei Fahrer

Durch ein Überholmanöver auf der Bundesstraße B303 auf Höhe der Ortschaft Roth am Forst (Landkreis Coburg) verursachte am Dienstag (22. Mai) um 14:40 Uhr ein bislang unbekannter VW-Fahrer einen Unfall mit einem Sachschaden von mindestens 4.000 Euro. Die Polizei sucht nach dem Verursacher. Auch ein weiterer Fahrer steht im Fokus der Ermittlungen. Er befuhr die Bundestraße trotz einer Straßensperrung.

Überholmanöver mit Folgen

Der VW-Fahrer überholte ein Lkw-Gespann auf der B303. Als der Fahrer auf Höhe des Sattelzuges war, kam diesem ein Fahrzeug entgegen und er musste knapp vor dem Lkw einscheren. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Trucker nach rechts ins Bankett aus. Dabei schrammte der Lkw gegen die Leitplanke. Die Folge: Es entstand jede Menge Blechschaden.

Auto durchfährt Straßensperrung

Der Unfallverursacher fuhr im Anschluss ohne anzuhalten in Richtung Coburg weiter, obwohl er den Zusammenprall des Lkw mit der Leitplanke bemerkt haben musste. Der entgegenkommende Pkw-Fahrer der trotz Sperrung der B303 in Richtung Ebersdorf bei Coburg die Straße befuhr, entfernte sich ebenfalls von der Unfallörtlichkeit.

Polizei ermittelt gegen beide Fahrer

Die Coburger Polizisten suchen nun nach dem Fahrer des silbernen VW Passat mit Coburger Kennzeichen. Ebenso wird nach dem Fahrer des Pkw gefahndet, der verbotener Weise von Roth am Forst auf der Bundesstraße in Richtung Zeickhorn fuhr. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.

B303 darf nicht in Richtung Kronach befahren werden

Die Polizei Coburg weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass die Bundesstraße B303 ab der Abfahrt Roth am Forst in Fahrtrichtung Kronach bis Mitte Juni für den kompletten Fahrzeugverkehr gesperrt ist. Es werden dort in den nächsten Tagen vermehrt Kontrollen stattfinden, ob denn die Verkehrssperren auch beachtet werden.



Anzeige