Unfallflucht in Coburg: Polizei schnappt 21-Jährigen ohne Führerschein!

Ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein, verursachte am Donnerstagabend (6. September) ein 21-Jähriger in Coburg einen Verkehrsunfall. Hierbei beschädigte der Fahrer ein parkendes Auto. Seine Beifahrerin erlitt Verletzungen. Die Polizei leitete strafrechtliche Konsequenzen ein.

Beifahrerin prallt gegen die Windschutzscheibe

Ohne Fahrerlaubnis fuhr der 21-Jährige gegen 22:30 Uhr durch das Stadtgebiet von Coburg. Im Kalenderweg schrammte er gegen einen geparkten VW. Hierbei wurde die Beifahrerin des 21-Jährigen nach vorne gegen die Windschutzscheibe geschleudert, welche durch den Aufprall zerbrach. Der Unfallverursacher stieg aus, befestigte die vordere Stoßstange seines Opels und fuhr dann einfach weiter. 

Polizei schnappt Unfallflüchtigen

Zeugen alarmierten daraufhin die Polizei. Der Unfallverursacher parkte seinen Wagen auf die Frankenbrücke von Coburg, entfernte das Kennzeichen und flüchtete. In der Sandstraße gelang es schließlich den Beamten, den 21-Jährigen mit seiner Beifahrerin zu schnappen. Im Laufe der Ermittlungen fand die Polizei heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz eines Führerscheins war.

21-Jähriger richtet 11.000 Euro Schaden an

Nun wird gegen den 21-Jährigen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis und fahrlässiger Körperverletzung nach einem Verkehrsunfall ermittelt. Der Gesamtschaden des Verkehrsunfalls belief sich auf 11.000 Euro.



Anzeige