Unfallflucht in Meeder: Unbekannter sorgt beim Überholen für Kollision

Beim Überholen sorgte ein bislang unbekannter Autofahrer am Donnerstagnachmittag (02. Juli) auf der Staatsstraße 2205 für einen Auffahrunfall in Meeder (Landkreis Coburg). Der Unbekannte überholte bei Gegenverkehr, woraufhin zwei Autos kollidierten. Eine Person kam in eine Klinik. Der Täter fuhr trotz Unfall weiter. Die Polizei sucht nach dem Unfallverursacher.

24-Jährige kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und fährt auf Fahrzeug auf

Gegen 16:00 Uhr befuhr der unbekannte BMW-Fahrer der 5er-Reihe die Staatstraße 2205 in Richtung Bad Rodach. Bei durchgezogener Linie überholte er trotz Gegenverkehr ein Fahrzeug. Zeitgleich kam ihm die 38-jährige Opel-Fahrerin entgegen, die gezwungen war, eine Vollbremsung einzulegen. Die nachfolgende 24-jährige Skoda-Fahrerin konnte aufgrund der Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr der 38-Jährigen auf.

24-Jährige erleidet einen Schock und kommt ins Klinikum

Die 24-Jährige erlitt einen Schock und kam mit Verdacht auf Schleudertrauma ins Coburger Klinikum. Der BMW-Fahrer fuhr in Richtung Bad Rodach weiter. Beim Unfall entstand ein Gesamtschaden von mindestens 10.000 Euro.

Polizei fahndet nach dem Unfallverursacher

Die Polizei Coburg fahndet nach dem Fahrer des BMW. Aktuell wird gegen Unbekannt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, fahrlässiger Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Coburg unter der Telefonnummer 09561 /64 50 entgegen.



Anzeige