Ungewöhnliches Souvenir

Ein Verkehrszeichen als Andenken – diese Idee haben zwei am Sonntagmorgen Jugendliche nahe Ebing in die Tat umgesetzt. Kurzerhand entwendeten sie an der Baustelle am Bahnübergang eine ca. drei Meter lange Verblendung, die als Aufsatz für Verkehrszeichen verwendet wird. Die beiden waren auf dem Heimweg vom Seefest und hatten die beiden sperrigen Teile gemeinsam getragen. Weit kamen sie allerdings nicht. Zudem waren die Zwei auch nicht mehr ganz nüchtern. Der Alkotest bei den 17 bzw. 18jährigen Tatverdächtigen ergab 2,04 bzw. 0,86 Promille. Das entwendete Schild sollte als Andenken ans Seefest dienen. Es wurde sichergestellt und wird an die geschädigte Firma zurückgegeben.



Anzeige