© TVO

Untersiemau / Himmelkron: Schwupp, die Polizei hat`s doch geseh`n…

Und wieder gingen der Polizei zahlreiche Raser bei Geschwindigkeitskontrollen am Mittwoch (23. August) auf der B4 bei Untersiemau (Landkreis Coburg) und auf der A9 bei Himmelkron (Landkreis Kulmbach) ins Netz.

Audi RS6 mit 162 km/h über die B4

Der Fahrer eines Audi RS6 war bei der Kontrolle der absolute Spitzenreiter. Bei erlaubten 100 km/h durchfuhr der Raser die Messstelle in Fahrtrichtung Coburg mit 162  km/h. Weitere drei Verkehrsteilnehmer waren immerhin noch so schnell, dass auch sie mit  einem saftigen Bußgeld rechnen müssen. Insgesamt gab es in der Zeit von 09.30-15.00 Uhr 43 Beanstandungen.

71 km/h zu schnell auf der A9

Spitzenreiter bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Verkehrspolizei Bayreuth war ein 45-jähriger Cottbuser, der mit 191 statt der erlaubten 120 km/h unterwegs war. Am Mittwoch wurde auf der Autobahn A9 bei Lanzendorf für mehrere Stunden eine Messstelle in Richtung Berlin eingerichtet. Über 18.000 Fahrzeuge passierten die Kontrolle, hiervon müssen sich 148 Verkehrsteilnehmer auf Verwarnungsgelder und 189 Fahrer auf Bußgeldbescheide, acht davon mit Fahrverboten, einstellen. Der Cottbuser muss für seinen Bleifuß ein Bußgeld von 880 Euro bezahlen, erhält zwei Punkte in Flensburg und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Auch zu schnell?: Dann hier gleich das Bußgeld ausrechnen...

Mehr Informationen unter bussgeldrechner.org!



Anzeige